Master and Bachelor Thesis

Interested in writing your Master's or Bachelor's thesis on a subject of international communication? Then you may choose to be supervised by Carola Richter. Please send her an email to make an appointment.

Winter Term 2017/18 (28641) Bachelor-Colloquium Internationale Kommunikation, Mi 10-12, Garystr. 55/101
Winter Term 2017/18 (28872) Master-Colloquium Internationale Kommunikation, Mo 10-12, Garystr. 55/101


Finished theses:

Bachelor:

  • Marieke Eilers (2016): Die Frankreich-Berichterstattung deutscher Printmedien im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft 2016. Eine inhaltsanalytische Untersuchung.
  • Jaqueline Falk (2016): Mediale Aufbereitung von Terrorismus. Eine quantitative Inhaltsanalyse zu Nachrichtenfaktoren in der Berichterstattung über terroristische Akte am Beispiel Paris und Beirut.
  • Josephin Hamm (2016): Darstellungsstrategien des Islamischen Staats in dessen Online Publikation Dabiq.
  • Martina Rosic (2016): Internationale Kampagnen von Unternehmen. Nike Werbespot in Indien.
  • Johanna Pelzer (2016): The Image of Islam in the United States.
  • Monika Valcheva (2016): Die Facebook-Nutzung als Strategie zum Dialogaufbau am Fallbeispiel von "Have a Gay Day".
  • V. S. (2016): "Wann funkt Mittelosteuropa?" Analyse der Berichterstattung über mittelosteuropäische Länder am Beispiel der Tagesschau im Laufe des Jahres 2014.
  • Juan Francisco Alvarez Moreno (2016): Marca Espana, das Nation-Branding-Projekt Spaniens. Eine Analyse über die Umsetzung der Nation-Branding-Dimensionen am Beispiel von Video-Material.
  • Marie Wagner (2016): Kultur und Medien im zweisprachigen Kanada: Qualitative Inhaltsanalyse zweier verschiedensprachiger Zeitungen in Quebec.
  • W. Z. (2016): Die mediale Darstellung von Spitzenpolitikerinnen in Deutschland und Südkorea.
  • Leyla Rau (2015): Förderung der Demokratie durch die Schaffung politischer Gegenöffentlichkeit.
  • Marianne Bröker (2015): Antimuslimischer Rassismus in der Berichterstattung über Jugendliche. Eine quantiative Inhaltsanalyse.
  • Mariya Tsankova (2105): Impact of Information and Communication Technology (ICT) on intercultural communication in virtual teams.
  • Marie-Luisa Lembcke (2015): Die Stereotypisierung Afrikas im Rahmen der Ebola-Berichterstattung.
  • Katharina Nebauer (2015): Die Russische Public Diplomacy im Kontext der Ukraine-Krise. Zurück zum Kalten Krieg?
  • Alicja Szklarz (2015): Georgische Medien - Transformation nach der Rosenrevolution.
  • Wiebke Nordenberg (2015): Der Kosovokrieg: Verbreitung und Bewertung serbischer Interpretationsrahmen in den deutschen Medien- eine qualitative Inhaltsanalyse.
  • Silke Kasten (2015): Der Begriff der Propaganda in verschiedenen gesellschaftlichen Kontexten.
  • Waiyan Hu (2014): Das Image Chinas in der deutschen Umweltberichterstattung.
  • Sonia Georgieva (2014): Icons in the U.S. Press. The Abu Ghraib prison images.
  • Nathalie Teer (2014): Das tunesische Mediensystem unter Ben Ali zwischen Vermachtung und Herausforderung. Wie politische Blogs die struktuellen Möglichkeiten des Systems nutzen.
  • Jonathan Lillebror Berger (2014): Werben für den Krieg - Die Public Diplomacy der USA im Vorfeld des Irakkrieges 2003.
  • Judith Günther (2014): Machtverhältnisse im Internet - Vermachtung und Empowerment im Web 2.0.
  • Elena Frense (2014): Im Kampf gegen sexuelle Gewalt. Ein Vergleich der strategischen politischen Kommunikation dreier Frauenrechts-NGOs im post-revolutionären Ägypten.
  • Jan-Holger Hennies (2014): Medienmacht und Medienregulierung in Mexiko unter Präsident Vicente Fox.
  • R. T. (2014): Politische Kommunikationskultur in den USA und Deutschland.
  • Viviane Poiret (2014): Visualizing War: An Analysis of Photographs of the Gaza Conflict 2012.
  • Sophia Karwinkel (2014): "Sprachnormalisierung" und die Rolle der Medien in Galizien.
  • Dunja Langer (2014): Wandel der Darstellung italienischer Gastarbeiter im Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".
  • Ulrike Herr (2014): Islam-Stereotype in der Berichterstattung zum Film "Das Mädchen Wadjda".
  • Yashi Helen Freitag (2014): Die China-Berichterstattung in der deutschen Presse während des Parteitags 2013.
  • Fomina Ksenia (2014): Religion und Religionskritik in South Park.
  • Maria Weiß (2013): Internet und Sprachen im Kontext von Globalisierung - Globalisierungsdebatten aus sprachwissenschaftlicher Perspektive auf der Ebene des Internets.
  • Leona Hollasch (2013): Die israelische Hasbara. Public Diplomacy und Framebuilding im Kontext des Nahostkonflikts.
  • Nico Combes (2013): Medienethik im Zeichen islamischer Tradition.
  • Philippa Freiin zu Innhausen und Knyphausen (2013): Culture from the Periphery The dissolution of previous Center-Periphery labels in the Global Art World: Alfredo Jaar as a multicultural and global artist from the so-called Periphery.
  • Clara Koschies (2013): Ägyptische Revolution 2011 Strukturierte soziale Bewegung oder unorganisierte 'leaderless crowd'.
  • Alaina Mack (2013): The Enduring Icon - A Story Till Told.
  • J. M. (2013): Reaktionen autoritärer Staaten auf Social Media Activism: Iran und Ägypten im Vergleich.
  • Mohammad Sayyad (2012): Reaktionen ägyptischer Printmedien auf die Revolution 2011 Anhand einer komparativen Analyse zweier Tageszeitungen.
  • Katrin Aiko Fleischer (2012): Media in post-electoral conflicts in Kenya. An analysis of normative concepts of peace journalism.

Master:

  • A. S. (2017): Die kroatische Berichterstattung über die Flüchtlingsdebatte. Eine quantitative und qualitative Untersuchung zur medialen Darstellung von Geflüchteten im Herbst 2015.
  • Katharina Harr (2017): Terroristinnen in den Medien. Eine vergleichende qualitative Studie zur Darstellung Beate Zschäpes in den deutschen und Reem Riyashis in den israelischen Medien.
  • M. V. (2017): Public Diplomacy as Non-Military Means in Conflict? The Russian Federation's Communication and Interaction with Public in the West.
  • Katharina Ratzmann (2017): Medienrezeption und Einstellungen deutscher Wahlberechtigter in der Flüchtlingsdebatte. Eine teilstandardisierte Online-Befragung zum Zusammenhang von Medienvertrauen und Einstellungen gegenüber Geflüchteten.
  • Ulrike Herr (2016): Hate Speech und Journalismus. Eine Analyse des Einflusses von Hasskommentaren und Hassmails auf die Arbeit von Journalistinnen und Journalisten in Deutschland.
  • M. G. (2016): Strategische Narrative in der russischen Onlinekommunikation über den Syrien-Konflikt.
  • Natalia Smolentceva (2016): Representation of Russia by foreign correspondents in 2013-2015.
  • R. B. (2016): Comparison of French and German Media regarding the Coverage of the Ukraine-Crisis.
  • Lina-Marie Wintzer (2016): Die visuelle Darstellung von Migranten - Wandel und Kontinuität im deutschen Mediendiskurs.
  • Athanasios Soulis (2016): Die Krisenkommunikation der FIFA nach dem Korruptionsskandal.
  • F. F. (2016): From the "War on Terror" to the "War of Narratives". An Assessment of Counterterrorism Communication from a Narrative Perspective.
  • Sabine Cygan (2016): Public Diplomacy aus Israel: NGOs bei der Arbeit. Eine qualitative Befragung regierungskritischer und regierungsnaher NGOs in Israel.
  • L. M. (2015): Die Berichterstattung zum Islamischen Staat im internationalen Vergleich.
  • Sandra Kreutzer (2015): The Public Diplomacy of the European Union. External Communications in the Framework of the European Neighbourhood Policy towards the Southern Mediterranean.
  • Joana Papageorgiou (2015): Griechenland-Stereotype in der deutschen Presse. Die Berichterstattung über die griechische EU-Ratspräsidentschaft im Kontext der Krise.
  • Sharon Orias (2014): What is special about the Special Broadcasting Service? The Reflection of Diversity in Australia's multicultural and multilingual public service broadcaster.
  • Nikolas Link (2014): Die Komunikation der Bundesregierung in der "NSA-Affäre". Eine qualitative Untersuchung der strategischen öffentlichen Kommunikation von Angela Merkel, Hans-Peter Friedrich, Ronald Pofalla und ihren Sprechern.
  • Katharina Füser (2014): Die Public Diplomacy Ostafrikas in Deutschland.
  • Marlene Kunst (2014): The Potential of Digital Media for International Development Assistance ICT4D in the Light of Modernization Theory and the Capability Approach. (Artikel im Global Media Journal)
  • Nanett Bier (2014): Journalisten und der NSU-Prozess: Eine Untersuchung der Einflussfaktoren in der Themenproduktion aus Kommunikatorperspektive.
  • R. R. (2014): Thematisierungsstrategien von Flucht und Asyl als gesellschaftspolitische Intervention? Eine Fallstudie am Beispiel von "Auf der Flucht - das Experiment".
  • Lisa Kretschmer (2014): Imagine there is a War and it's Tweeted Live. An Analysis of Digital Diplomacy in the Israeli-Palestinian Conflict.
  • Florian Fleischer (2014): Nation Branding im internationalen Vergleich. Struktur und Strategie der deutschen und schweizerischen Außenkommunikation.
  • Katharina Wenkel (2014): Botschaftkommunikation im 21. Jahrhundert. Wie nützlich sind Social Media für die Umsetzung von Public Diplomacy an Botschaften.
  • I. M. (2013): Brand Communities as a Concept of Public Diplomacy. Introducing a New Strategi Role Model.
  • A. G. (2013): Framing "Occupy". Eine Analyse der Berichterstattung deutscher Qualitätszeitungen über die "Occupy"-Bewegung.
  • S. W. (2013): Medienentwicklungszusammenarbeit im Südsudan.
  • Marie Louise Posdzich (2012): Medien im Spannungsfeld des Nahostkonfliktes. Eine qualitative Befragung deutscher Auslandskorrespondenten zu Voraussetzungen und Leistungen journalistischer Konfliktkommunikation am Fallbeispiel Israels und den palästinensischen Gebieten. (Artikel im Global Media Journal)
  • Judith Schilling (2012): Freund oder Feind ? – Diskurse zu den ägyptischen Muslimbrüdern und ihrer Positionierung gegenüber den USA. Eine Frameanalyse ägyptischer und westlicher Medien im Vergleich.

All course material is to be found in Blackboard.       

How your seminar paper will be assessed (in German) pdf.

How to avoid plagiarism - A manual (in German) pdf.