Bachelor

WiSe 2016/17 (BA 28514) Theorien der internationalen Kommunikation, Mo 12-14, Raum 21-B

Die Analyse von Prozessen der inter- und transnationalen Kommunikation erfordert Wissen über mögliche theoretische Zugänge, ihre kritische Einordnung und Anwendbarkeit für die empirische Forschung. Mit den bestehenden Theorien lassen sich jeweils unterschiedliche Aspekte der zwischen- und überstaatlichen Vernetzung von Kommunikation fokussieren, wie zum Beispiel Medienpolitik, Medienökonomie, Medienkultur sowie Produktions- und Rezeptionsprozesse. Das Seminar widmet sich entsprechend verschiedenen Theorien der internationalen Kommunikation, ordnet sie in ihre Entstehungskontexte ein und diskutiert ihre Erklärungsreichweite. Neben klassischen Ansätzen wie den Modernisierungs- und Dependenztheorien soll es auch um aus der "Globalisierungsforschung" erwachsene kritische Zugänge zur Erforschung transnationaler Kommunikationsprozesse gehen, die sich insbesondere aus den Cultural Studies und Ansätzen zum Medienimperialismus speisen.
Im Seminar steht die Lektüre einschlägiger Theorietexte und ihre Diskussion im Vordergrund. Daneben werden Fallbeispiele genutzt, um die Anwendbarkeit der Theorien zu verdeutlichen und ihre Paradigmen zu hinterfragen.

 

WiSe 2016/17 (BA 28626) Flucht, Migration, Medien, Di 12-14, Raum 55-C

Die Einwanderung zahlreicher Flüchtlinge seit 2015 hat den Zusammenhang von Medien und Migration zu einem heiß diskutierten Thema in Deutschland gemacht. Dabei wird schon lange darüber diskutiert, ob MigrantInnen angemessen repräsentiert werden, wie ihre Mediennutzung aussieht und inwiefern sie sich in Produktionsprozesse einbringen (können). In diesem Projektseminar wollen wir uns dem Thema aus diesen drei verschiedenen, aber eng miteinander verknüpften Perspektiven nähern. Sowohl zu Repräsentation, als auch zu Nutzung und Produktion werden wir uns bestehende Studien anschauen, aber auch konkrete Formate, Personen(gruppen) und best- und worst-practice-Beispiele. Die aktive Mitarbeit im Seminar besteht entsprechend sowohl aus der Auswertung von Texten und Daten, als auch der Organisation von Gesprächspartnern und kleinen Exkursionen. Die Beschäftigung mit Materie und Menschen soll möglichst in eigene Forschungsarbeiten münden. Gesamtziel des Seminars ist zudem, im Januar 2017 einen Workshop mit ExpertInnen zum Thema „Forschung zu Medien und Flüchtlingen“ zu organisieren.

 


Courses of past terms

  • Winter Term 2015/16: (28513) Theorien internationaler Kommunikation
  • Winter Term 2014/15: (28606) Social Media, Global Change and Women.
  • Summer Term 2014: (28602) Public Diplomacy im internationalen Vergleich.
  • Winter Term 2013/14: (28511) Theorien der internationalen Kommunikation.
  • Summer Term 2013: (28561) Medienentwicklungen in arabischen Ländern.
  • Winter Term 2012/13: (28610) Social Media and Global Change.
  • Summer Term 2012: (28574) Medien und Transformation im Nahen Osten und Nordafrika.
  • Winter Term 2011/12: Einführung in Theorien der internationalen Kommunikation.
  • Summer Term 2011: Civic Journalism 2.0. in demokrationschen und autoritären Staaten - Ein Vergleich.

All course material is to be found in Blackboard.

How your seminar paper will be assessed (in German) pdf.