Europas fragile Energiesicherheit - Versorgungskriesen und ihre Bedeutung für die europäische Energiepolitik

Kristina Kurze— 2009

Kristina Kurze vergleicht die Reaktionen der EG auf die Ölkrise 1973/74 mit den Entwicklungen infolge des russisch-ukrainischen Gaskonflikts 2005/06, um hiervon ausgehend die Hintergründe für die aktuelle Kooperationsdynamik in der europäischen Energiepolitik zu analysieren. Aus der Perspektive des konstruktivistischen securitization-Ansatzes wird als wesentlicher Unterschied zu den 70er Jahren herausgestellt, dass Energieversorgung heute als gemeinsames Sicherheitsproblem definiert wird, wodurch nationale Vorbehalte gegen eine integrierte europäische Energiepolitik leichter überwunden werden.

TitleEuropas fragile Energiesicherheit - Versorgungskriesen und ihre Bedeutung für die europäische Energiepolitik
AuthorKristina Kurze
Contributor(s)Ingo Peters
PublisherLit-Verlag (http://www.lit-verlag.de)
LocationMünster et al.
Date200901
IdentifierISBN: 3825816001, ca. 128 S., ca. 19,90 €, br.,
Appeared InForschungsberichte Internationale Politik, Band 37
Languageger
TypeText