Regionale Konfliktsysteme als aktuelle Problemfelder der Konfliktforschung - Ursachen, Dynamiken und Strukturbedingungen eines komplexen Phänomens (Regional Conflict Systems in Peace and Conflict Studies - Causes, Dynamics and Structural Conditions)

(15154)

Type

Proseminar

Room

Ihnestr. 22

22/ UG3

Time

freitags 10.00-12.00 Uhr

Start

Apr 16, 2010

Der Charakter des Krieges und seine Merkmale haben sich in den letzten Jahrzehnten massiv
gewandelt. Ein Merkmal dieses Wandels ist die regionale Clusterung von Gewalt und die
Entstehung von komplexen regionalen Konfliktsystemen. Regionale Konfliktsysteme sind
gekennzeichnet durch interdependente gewaltsame Konflikte mit einer Vielzahl verschiedener
privater, staatlicher, substaatlicher und transnationaler Akteure, die auf lokaler, nationaler,
regionaler und internationaler Ebene um ein knappes Gut konkurrieren. Zugleich sind auch die
Strukturbedingungen, Ursachen und Dynamiken dieser Konfliktsysteme von einer äußersten
Komplexität geprägt. Im ersten Teil dieses Proseminars werden auf Grundlage theoretischer und
empirischer Texte wichtige Erkenntnisse über regionale Konfliktsysteme, Regionen und den
gewandelten Charakter von Kriegen vermittelt. Im zweiten Teil werden Fallbeispiele aus der
Region Subsahara-Afrika besprochen und analysiert.
Für eine erfolgreiche Teilnahme ist das Lesen der vorgesehenen Texte pro Einheit, zwei kurze
Text-Exzerpte und aktive mündliche Teilnahme vorgesehen. Für einen Leistungsschein ist
zusätzlich eine Hausarbeit notwendig. Die Grundlagentexte finden sich in einem Seminarreader,
der zu Beginn des Seminars im Kopierladen in der Brümmerstraße 40 erhältlich ist.
In dem Proseminar wird außerdem die E-learning-Plattform Blackboard eingesetzt. Bitte melden
Sie sich im System unter http://lms.fu-berlin.de an.