Umweltveränderungen und bewaffnete Konflikte (Environmental Change and Armed Conflicts)

(15353)

Type

Advanced Seminar

Instructor

Bettina Engels

Room

Ihnestr. 22

22/UG4

Time

montags 10.00-12.00 Uhr

Start

Apr 12, 2010

Umweltveränderungen sind seit den 1990er Jahren zunehmend zum Thema der Friedens- und Konfliktforschung geworden. Die Mehrheit der Analysen kommt zu dem Schluss, dass Umweltveränderungen als biophysikalische Prozesse nicht ursächlich für bewaffnete Konflikte sind. Sozial und politisch vermittelt jedoch seien sie für die Entstehung und Verläufe von Konflikten relevant. Das Seminar befasst sich mit der Frage, wie die Interaktion ökologischer, sozioökonomischer und politischer Faktoren auf den Austrag von Konflikten wirkt.
Das Seminar besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil werden theoretische Perspektiven auf den Zusammenhang von Umweltveränderungen und bewaffneten Konflikten diskutiert (etwa umweltdeterministische Ansätze, entwicklungspolitische Ansätze, politische Ökologie). Im zweiten Teil werden vor dem Hintergrund dieser Ansätze und aus ihnen entwickelter Kategorien Fallbeispiele bewaffneter Konflikte analysiert. Der regionale Schwerpunkt liegt auf Afrika südlich der Sahara (u.a. Sudan, Niger, Äthiopien).