Sandor Ragaly

Sandor Ragaly

Field of Activity

Restriktionen der Umweltkommunikation. Quantitative Inhaltsanalyse/Input-Output-Analyse der Umweltberichterstattung von Printmedien

Email ragaly@zedat.fu-berlin.de

English version coming soon!

Betreuer / supervisors

Prof. Dr. Martin Jänicke (FFU), Prof. Dr. Juliana Raupp (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft)

Kurzbeschreibung

Die interdisziplinäre Promotionsarbeit befasst sich mit der umweltbezogenen Berichterstattung der Massenmedien. Medienwirkungen wie die Beeinflussung der Bedeutungszuschreibung zu Themen (Agenda-Setting) sind vielfach nachweisbar. Die Untersuchung konzentriert sich auf den Inhalt der Medien - als Voraussetzung für Wirkungen - und soll die Fragen beantworten,

  • inwieweit ausgewählte Printmedien ("Qualitätszeitungen") eine dem Stand der ökologischen Nachhaltigkeitsdebatte angemessene Berichterstattung aufweisen,

  • welche - restriktiven oder förderlichen - Faktoren in dieser Hinsicht wirksam sind (Bezug v.a. auf die kommunikationswissenschaftliche Nachrichtenwerttheorie) und

  • wo Einflussmöglichkeiten für Umweltakteure bestehen (Erfolgsbedingungen ökologischer Öffentlichkeitsarbeit).

Durchgeführt wird eine thematisch breite und an der Nachhaltigkeitsdiskussion orientierte quantitative Inhaltsanalyse der Umweltberichterstattung von vier Meinungsführer-Medien. Darüber hinaus wird in einer Input-Output-Analyse der Grad der Medienresonanz ökologiebezogener Pressemitteilungen bzw. bestimmter inhaltlicher Aspekte ermittelt.

English:

Restrictions in Environmental Communication. Quantitative Content Analysis/Input-Output-Analysis of Environmental Coverage by Print Media

Description

The interdisciplinary doctoral thesis focuses on environmental coverage by mass media. Media effects like influencing the attribution of importance to issues (agenda-setting) have often been demonstrated. The study deals with the content of media - as a prerequisite for effects - and aims at answering the questions,

  • inhowfar selected (elite) print media show coverage adequate for the state of the debate on ecological sustainability,

  • which – restricting or supporting – factors are effective in this respect (relating especially to the news value theory of communication science) and

  • where opportunities for environmental actors can be identified (conditions for successful ecological public relations).

A thematically broad, sustainability discussion-oriented quantitative content analysis of environmental coverage by four opinion-leading media is being conducted. Furthermore, the degree of media resonance of ecological press releases, respectively of their textual aspects, will be detected in an input-output-analysis.