Dr. Bettina Wenzel

Dr. Bettina Wenzel

Institut für Sozial- und Kulturanthropologie

Katastrophenforschungsstelle (KFS)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Aufgabenbereich

BMBF-Projekt "ENSURE: Verbesserte Krisenbewältigung im urbanen Raum durch situationsbezogene Helferkonzepte und Warnsysteme" (Projektleitung: Prof. Dr. Martin Voss)

Adresse Carl-Heinrich-Becker-Weg 6-10
Raum 020
12165
Telefon (030) 838 72746
Fax (030) 838 472746
E-Mail bettina.wenzel@fu-berlin.de

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Akademische Tätigkeiten

  • seit 10/2012 fortlaufend Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Katastrophenforschungsstelle am Institut für Ethnologie, Freie Universität Berlin
  • seit 09/2013 fortlaufend BMBF-Projekt "Verbesserte Krisenbewältigung im urbanen Raum durch situations-bezogene Helferkonzepte und Warnsysteme – ENablement of Urban Citizen SUpport for Crisis Response" (ENSURE)
  • 10/2012 - 08/2013 BMBF-Projekt „Sicherheiten, Wahrnehmungen, Lagebilder, Bedingungen und Erwartungen – Ein Monitoring zum Thema Sicherheit in Deutschland“ (BaSiD), Sozialwissenschaftliches Teilprojekt „Risikoattribuierung im Raum bei Katastrophen und technischen Großunglücken (RisikoRaum)“ (Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung)
  • 09/2005 - 08/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums für Entwicklungsländerforschung am Institut für Geographische Wissenschaften der Freien Universität Berlin
  • 05/2004 - 08/2005 Freiberufliche Forschungstätigkeit: u.a. für die Berliner Handwerkskammer und die Berliner Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (BGZ): Studie zum Weiterbildungsbedarf Berliner MigrantInnen im Handwerk
  • 11/2000 - 04/2004 Studentische Mitarbeiterin des Zentrums für Entwicklungsländerforschung am Institut für Geographische Wissenschaften der Freien Universität Berlin


Ausbildung

  • 2016 Abschluss der Dissertation „Existenzsicherung und Risikomanagement bäuerlicher Haushalte im ländlichen Kirgistan“
  • 2006, 2007 und 2009 mehrmonatige Forschungsaufenthalte in Kirgistan, gefördert durch den DAAD
  • 04/2004 Abschluss "Diplom-Geographin" am Institut für Geographische Wissenschaften der Freien Universität Berlin; Diplomarbeit: "Auswirkungen des Transformationsprozesses auf den ländlichen Raum Kirgistans" (Note: sehr gut)
  • 1996 - 2004 Studium der Geographie, Agrarwissenschaften und Entwicklungssoziologie an der Freien Universität Berlin und an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 09/2002 und 06 - 08/2003 Empirische Diplomforschung in ländlichen Gebieten Kirgistans, gefördert durch den DAAD
  • 09/1999 - 04/2000 Auslandsstudium im Graduiertenprogramm "Geography and Environmental Studies" an der Wilfrid Laurier University in Waterloo, Ontario, Kanada

Mitgliedschaften

  • Katastrophennetzwerk e.V.
  • Verband der Geographen an Deutschen Hochschulen (VGDH)
  • DRK
  • NABU
  • Förderverein Sozialdorf Manas e.V. Projekt für Menschen mit Behinderungen in Kirgistan/Zentralasien

Lehrveranstaltungen an der Freien Universität Berlin

Sommersemester 2010
  • ES 24 401: Einführung in die Anthropogeographie II
Wintersemester 2009/10
  • AS 24 408: Weltbevölkerung und Migration. Neuere Ansätze und Entwicklungen
Sommersemester 2009
  • ES 24402: Einführung in die Anthropogeographie II (Modul 202)
Wintersemester 2008/09
  • AS 24409: Bevölkerungsgeographie (Modul C2)
Sommersemester 2007
  • VS 24405 und PG 24406: Modul D2 – Entwicklungschancen strukturschwacher Regionen in Brandenburg (zusammen mit Dr. Christina Alff)
Wintersemester 2006/07
  • ES 24401 und ES 24402: Modul A2 – Einführung in die Anthropogeographie I
Sommersemester 2006
  • ES 24403 und ES 24404: Modul A3 – Einführung in die Inhalte, Ergebnisse und Anwendung der Anthropogeographie (Anthropogeographie II)
Wintersemester 2005/06
  • AS 24408: Geographische Entwicklungsforschung mit Regionalbezug zu den Transformationsländern Zentralasiens
Sommersemester 2005
  • ES 24403: Modul A3 – Einführung in die Inhalte, Ergebnisse und Anwendung der Anthropogeographie (Anthropogeographie II)

Arbeitsschwerpunkte

  • Soziale Vulnerabilität und Resilienz

  • Menschliches Verhalten in Extremsituationen

  • Risikoforschung, Risikoattribuierung im Raum, Risikowahrnehmung

  • Nachhaltige Nutzung und Management von Naturressourcen

  • Transformationsprozesse in Kirgistan und Zentralasien

Projektbeteiligungen und Feldforschung

01/2015 - heute

BMBF-Projekt INVOLVE "Verringerung sozialer Vulnerabilität durch freiwilliges Engagement" (INVOLVE)

09/2013 - heute

BMBF-Projekt "Verbesserte Krisenbewältigung im urbanen Raum durch situations-bezogene Helferkonzepte und Warnsysteme" (ENSURE)

10/2012 - 08/2013

BMBF-Projekt "Risikoattribuierung im Raum bei Katastrophen und technischen Großunglücken" (BaSiD)

09/2005 - heute

Dissertationsvorhaben "Existenzsicherung und Risikomanagement bäuerlicher Haushalte im ländlichen Kirgistan"

09/2006, 02-03/2007 und 09/2009

Empirische Feldforschung zu Risikowahrnehmung, Existenzsicherung und Risikomanagement bäuerlicher Haushalte in Nordkirgistan

10-12/2004

Durchführung einer empirischen Studie zum Weiterbildungsbedarf von Migranten im Handwerk in Berlin

09/2002 und 06-08/2003

Empirische Diplomforschung zu post-sowjetischen Transformationsprozessen im ländlichen Raum Kirgistans

02/2000

Empirische Feldforschung im Rahmen eines Studienprojektes zu Infrastrukturausstattung in ländlichen Gebieten in Kwazulu Natal, Südafrika

  • Wenzel, Bettina (2016): Existenzsicherung und Risikomanagement im ländlichen Raum Nordkirgistans. Eine multidimensionale geographische Analyse. Dissertation am FB Geowissenschaften der Freien Universität Berlin. Berlin. 349 S.
  • Lorenz, Daniel F.; Voss, Martin; Wenzel, Bettina (2015): Zur Katastrophenstatistik in Deutschland – eine (katastrophensoziologische) Bestandsaufnahme, in: Haferkamp/Arnold: Subjektive und objektivierte Bedingungen von (Un-)Sicherheit. Studien zum Barometer Sicherheit in Deutschland (BaSiD), Berlin. S. 87-115.

  • Lorenz, Daniel F.; Voss, Martin; Wenzel, Bettina (2015): Experten, Laien und die soziale Konstruktion von Sicherheit im Raum – Die Methode der Partizipativen Fotobegehung in der Sicherheits- und Katastrophenforschung, in: Haferkamp/Arnold: Subjektive und objektivierte Bedingungen von (Un-)Sicherheit. Studien zum Barometer Sicherheit in Deutschland (BaSiD), Berlin. S. 259-285.

  • Schulze, Katja; Lorenz, Daniel F.; Wenzel, Bettina; Voss, Martin (2015): „Verhalten der Bevölkerung in Katastrophen: Potenziell hilfsbereit“, in: Notfallvorsorge 1/2015, S. 21-28.
  • Heesen, Jessica; Lorenz, Daniel F.; Voss, Martin; Wenzel, Bettina (2015): Reflections on Ethics in Mapping as an Instrument and Result of Disaster Research. In: Max Wyss und Silvia Peppoloni (Hg.): Geoethics. Ethical challenges and case studies in earth sciences. Amsterdam: Elsevier, S. 251–262.
  • Lorenz, Daniel F.; Voss, Martin; Wenzel, Bettina (2014): „Risikoattribuierung im Raum bei Katastrophen und technischen Großunglücken (RisikoRaum)“, Berlin, 83 Seiten
  • Heesen, Jessica; Lorenz, Daniel F.; Nagenborg, Michael; Voss, Martin; Wenzel, Bettina (2014): "Blind Spots on Achilles’ Heel. On the Limitations of Vulnerability and Resilience Mapping in Research", International Journal of Disaster Risk Science. Vol. 5 (1), 74-85, DOI: 10.1007/s13753-014-0014-5  

  • Wenzel (Mueller), Bettina, Hillmann, Felicitas (2004): Weiterbildungsbedarf von Berliner Migrantinnen und Migranten im Handwerk. Berlin. Zu beziehen über Berliner Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (BGZ): http://www.bgz-berlin.de.

Click here to view this profile in English