Transformationen von medizinischem Wissen: Die Einführung der Heilpflanze Artemisia Annua in Tansania: Folgen, Herausforderungen und lokale Innovationsprozesse

Artemisia annua in Tansania
Artemisia annua in Tansania

Caroline Meier zu Biesen

Das Forschungsprojekt untersucht die Einführung einer aus Asien stammenden Medizinalpflanze, der Artemisia annua L., in Tansania. Die Anti-Malaria-Wirkung ihrer Inhaltstoffe ist in China seit Jahrhunderten bekannt und hat für den afrikanischen Kontinent große Bedeutung: Eigentlich als Tee konsumiert, wird sie mittlerweile pharmazeutisch hergestellt – mit erheblichen sozialen, kulturellen und ökonomischen Konsequenzen.

Seit Mitte der 1990er Jahre hat die Medizinalpflanze Artemisia annua auch Eingang in die Gesundheitsversorgung Tansanias gefunden, das jährlich bis zu 125.000 Malaria-bedingte Todesfälle aufweist. Die Förderung der Pflanze wird dabei in sozialer, kultureller, medizinischer, ökonomischer und agronomischer Hinsicht als vielversprechende Alternative zu herkömmlichen Malaria-Therapien sowie zur Behandlung von opportunistischen Infektionen bei HIV/AIDS-Patienten angesehen.

Das Forschungsprojekt beleuchtet, welche Innovationsprozesse durch die Einführung der Heilpflanze ausgelöst werden und welche Diskurse, Strategien und Konflikte diese Prozesse auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene begleiten. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie sich ein pluralistisch strukturiertes medizinisches Gefüge durch die Einführung von Artemisia verändert und unter welchen Umständen alternative Behandlungsmöglichkeiten mit Artemisia integriert werden. In einer weiteren Gewichtung werden die durch Artemisia ausgelösten Transformationsprozesse im Kontext globaler (Macht-) Strukturen untersucht. Im Fokus stehen dabei die Wandlung der aktuell stark begehrten Medizinalpflanze zum Pharmakon und die Frage, wie (globale) Marktmechanismen die Entfaltung des Potentials von Artemisia annua beeinflussen und transformieren.

Förderung: Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)

Betreuung der Dissertation: Prof. Dr. Ute Luig

Publikationen

  • Meier zu Biesen, Caroline: Globale Epidemien - Lokale Antworten: Eine Ethnographie der Heilpflanze Artemisia annua in Tansania. Frankfurt a.M.: Campus.