Medienspiegel

Bayrischer Rundfunk

Einblicke in die Gülen-Bewegung. Wohngemeinschaft oder islamische Sekte?

In einem Interview mit dem Bayrischen Rundfunk gibt u.a. Kristina Dohrn Hintergrundinformationen zur Gülen-Bewegung.

Badische Zeitung

"Auch Erdogan kann die Gülen-Bewegung nicht stoppen"

Interview der Badischen Zeitung mit Kristina Dohrn am 09.08.2016.

Süddeutsche Zeitung

"Sich nicht als religiös zu präsentieren, ist das Erfolgsgeheimnis"

In einem Artikel von Deniz Aykanat und Bernd Kastner in der Süddeutschen Zeitung über die Gülen-Bewegung In Deutschland gibt u.a. Kristina Dohrn, Wiss. Mitarbeiterin, Hintergundinformationen.

campus.leben

Die Zweischneidigkeit der Religion

31. Mai: Jacob Kehinde Olupona, Harvard-Professor für African Religious Traditions und African and African American Studies, hält einen Vortrag über die religiöse Kultur Nigerias. Ein Artikel von Peter Schraeder in campus.leben vom 30.5.2016

Volksstimme

Berliner Uni widmet sich der Katastrophe

Fischbeck/Schönhausen. Der Deichbruch am 10. Juni 2013 in Fischbeck, die Folgen und die Schlussfolgerungen werden u.a. von der Katastrophenforschungsstelle (KFS) der Freien Universität Berlin ausgewertet, die sich vor allem mit den sozialen Folgen der Flut beschäftigt.
Ein Artikel zum Projekt INVOLVE der Katastrophenforschungsstelle (KFS) der FU Berlin von Anke Schleusner-Reinfeldt auf Volksstimme.de vom 24.04.2016.

bfe Logo

Die berufliche Situation für Ethnolog_innen ist stark verbesserungswürdig

Interview mit Prof. Dr. Hansjörg Dilger im Newsletter des "Bundesverband freiberuflicher Ethnolog_innen" (23.12.2015):

St. Galler Nachrichten

Gefahr von Paniken realistisch beurteilen

Bericht in den St. Galler Nachrichten über einen Fachvortrag von Martin Voss am 23.11.2015 im Rahmen einer Feuerwehrveranstaltung zum Thema Panik.

FU Berlin

Prof. Jacob Kehinde Olupona als AvH-Gastforscher am Institut für Sozial- und Kulturanthropologie der FU Berlin

Jacob Kehinde Olupona, Religions- und Afrikawissenschaftler der Harvard University erhielt den Reimar-Lüst-Preis der Alexander von Humboldt Stiftung und forscht im Rahmen des Preises am Institut für Sozial-und Kulturanthropologie der Freien Universität Berlin.

neues deutschland

Die Wissenschaft von der Vielfalt

Die Ethnologie heißt nicht mehr überall so. Ein Grund, an die Forderung nach einer integrierten Sozialwissenschaft zu erinnern. Ein Artikel von Ralf Hutter über die Umbenennung des Instituts nach einem Gesprächs mit Hansjörg Dilger. In: neues deutschland, 26./27.9.2015, S. 24,

Mensch Mikrobe

DFG-Projekt "Männlichkeit(en) in Südafrika" in "MenschMikrobe"-App aufgenommen

Das DFG-Projekt "Männlichkeit(en) in Südafrika" (Leitung: Hansjörg Dilger, Mitarbeiter: Hanspeter Reihling) wurde in die interaktive App "MenschMikrobe" aufgenommen. Die App der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) soll Schülern und Schülerinnen das Wechselspiel zwischen Mensch und Mikrobe näherbringen. Dabei geht es neben mikrobiologischen Inhalten auch um soziale und historische Dimension von Infektionen und Epidemien.

Stern

"Die Menschen haben keine Chance"

Interview mit Daniel F. Lorenz und Katja Schulze durch Stern und Augsburger Allgemeine Zeitung am 26.9.2015 zu der Massenpanik bei der Mekka-Wallfahrt.

Impulse 2/2015

Mit dem Herzen bei der Sache

Ein Bericht über das Forschungsprojekt von Dr. Thomas Stodulka "Affekte der Forscher" im Wissenschaftsmagazin Impulse der Volkswagenstiftung 2/2015, S. 22-35

Studis Online

„Es geht um die Vielfalt menschlichen Lebens“

Interview mit Prof. Hansjörg Dilger über die Umbenennung des Instituts für Ethnologie in Sozial- und Kulturanthropologie und ein allgemeiner Studienerfahrungsbericht am 4.9.2015 auf Studis Online

derStandard.at

US-Partnerschaft mit Äthiopien: Sicherheit statt Demokratie

Ein Interview mit PD Dr. Thomas Zitelmann am 26.7.2015 auf derSTandard.at anlässlich des Besuches des amerikanischen Präsidenten in Äthiopien

campus.leben

Das Fremde liegt näher als gedacht

Das Institut für Ethnologie heißt jetzt Institut für Sozial- und Kulturanthropologie. Ein Gespräch mit Professor Hansjörg Dilger mit Nicole Körkel in campus.leben am 28.7.2015

WDR5

Vermittler zwischen Welten

Ein Gespräch mit Prof. Hansjörg Dilger über 'traditionelle Medizin' und die Rolle der Medizinethnologie in der Erforschung traditioneller Heilmethoden im ostafrikanischen Raum. WDR 5, Thementag "Märchen oder Medizin", 07.07.2015.

Furios

Von Berlin nach Cannes

Cheong Kin Man, Absolvent des Master Visual and Media Anthropology an der FU Berlin, konnte seinen Abschlussfilm auf den Filmfestspielen in Cannes vorführen. Ein Artikel von Hanna Sellheim in: FURIOS. Studentisches Campusmagazin der FU Berlin, 23.6.2015

NDR Info

Verhalten bei Katastrophen

Sturm, Hochwasser oder Schneesturm: Katastrophen werden oft falsch eingeschätzt oder komplett unterschätzt. Die FU Berlin forscht, wie Menschen sich verhalten sollen. Intervew mit Martin Voss durch NDR Info für das Wissenschaftsmagazin Logo am 19.6.2015.

Zeit Online

Warum die G-7-Staaten Ebola nicht vergessen dürfen

Ein Interviewbeitrag von Hansjörg Dilger auf ZEIT ONLINE.

Deutschlandradio Kultur

Ebola. Vorbehalte gegen Impfungen abbauen

Prof. Dr. Hansjörg Dilger am 6.1.2015 im Gespräch mit Nana Brink von Deutschlandradio Kultur

Taz

Berlin als Schrein

Omar Kasmani forscht über Fakire in Pakistan. Eine Vielzahl von ihnen sind Khadra - sie gehören dem dritten Geschlecht an. Artikel in der taz vom 15.11.2014.

Deutsche Welle

Surrogate Motherhood - Delivering Hope or Immoral Trade?

Interview mit Dr. Anika König in der Sendung" Agenda" der Deutschen Welle am 12.8.2014 zum Thema Leihmutterschaft. Dr. Anika König führt derzeit ein Forschungsprojekt durch zum Thema "Leihmutterschaft in transnationaler Perspektive: eine medizinethnologische Untersuchung sozialer Elternschaft ('intended parenthood') im deutschsprachigen Raum"; sie ist Mitarbeiterin der Arbeitsstelle Medical Anthropology.

Deutschlandradio Kultur

"Tiefes Misstrauen gegen die Helfer"

Um das Vertrauen der Infizierten und ihrer Verwandten zu gewinnen, müssten sich die Mitarbeiter internationaler Hilfsorganisationen "ein Stück weit darauf einlassen, wie diese Menschen gelebt haben, bevor Ebola ausgebrochen ist". Interview mit Prof. Dr. Hansjörg Dilger über die Ebola-Epidemie in Deutschlandradio Kultur am 6.8.2014

Deutsche Welle

Westafrika soll anders trauern

"Die Ebola-Epidemie stürzt viele Westafrikaner in ein Dilemma: Sollen sie der Tradition folgen oder fremden Ärzten vertrauen?" Prof. Dr. Hansjörg Dilger in einem Artikel von Julia Mahncke auf der Website der Deutschen Welle (dw) vom 6.8.2014.

HR Info

Warum verbreitet sich Ebola in West-Afrika ungehemmt weiter?

Ein Interview des Hessischen Rundfunks mit Prof. Dr. Hansjörg Dilger im Rahmen der Sendung "Ebola. Wer stoppt die Epidemie?" am 1.8.2014

Der Tagesspiegel

Vom Wanderprediger zum globalen Netzwerker

Ein Artikel im Berliner Tagesspiegel von Verena Blindow über die Forschung von Kristina Dohrn, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin unseres Instituts, über die islamische Gülen-Bewegung in Deutschland und Tansania (12.06.2014).

campus.leben

Können versus Klischees. Doktorand gründete mit dem Verein „Lions of Science“ eine Art „Jugend forscht“ für Kenia

Ein Artikel von Annika Middeldorf über das Engagement von Kani Tuyala, einem Doktoranden von Prof. Frömming am Institut für Ethnologie in campus.leben (24.03.2014)

RBB Kulturradio

Der Taifun Hayan: Können sich Menschen auf Katastrophen vorbereiten?

Ein Interview des Kulturradio rbb mit Prof. Dr. Martin Voss, Leiter der Katastrophenforschungsstelle FU Berlin, über den Taifun auf den Philippinen im November 2013. Audiodatei auf:

Deutschlandradio Kultur

"Ich finde diesen Begriff der Plünderung völlig unpassend"

Martin Voss im Gespräch mit Korbinian Frenzel über die Berichterstattung zu den Folgen des Taifuns Haiyan auf den Philippinen im November 2013. Interviewtext auf:

Der Tagesspiegel

EU-Projekt WRITER - Neues Lernen für Computeraffine

Artikel in der Tagesspiegel-Beilage der Freien Universität Berlin am 28.09.2013 über das EU-Projekt WRITER (Leitung: Prof. Dr. Undine Frömming) gemeinsam mit Partnern aus Italien, Irland, Niederlande, Deutschland

campus.leben

Gesundheitsversorgung für alle? Europaweit erste Summer School der Medizinethnologie vom 22. bis 27. Juli an der Freien Universität Berlin

Organisiert wird die einwöchige Veranstaltung mit dem Titel „Well-Being at the Margins“ von Mitgliedern der Arbeitsstelle Medizinethnologie am Institut für Ethnologie in Kooperation mit Fachkollegen aus den Niederlanden, Frankreich und Slowenien. Ein Gespräch mit den Organisatoren Professor Hansjörg Dilger, Susanne Huschke und Dominik Mattes.

FU Berlin

Verweigerung von Bluttransfusionen

Małgorzata Rajtar forscht an der Arbeitsstelle Medizinethnologie zur religiös begründeten Verweigerung von Zeugen Jehovas, Bluttransfusionen anzunehmen. Ein Artikel in "Wissenschaft aktuell" auf der Website der FU-Pressestelle.

Der Tagesspiegel

"Der Berg ruft" - Artikel im Tagesspiegel über BMBF-Projekt ANIK

"Der Berg ruft"Artikel von Sven Lebort über die Forschungen von Christian Reichel und Josef Bordat im Rahmen des Verbundprojekts Alpine Naturgefahren im Klimawandel. Teilprojekt: Ethnologische und philosophische Perspektiven (Projektleitung: Prof. Frömming) In: Der Tagesspiegel 21.04.2012

Der Tagesspiegel

Patienten ohne Papiere

Die Ethnologin Susann Huschke hat untersucht, was Kranksein für Menschen in der Illegalität bedeutet." Ein Artikel von Nicole Körkel.

RBB Kulturradio

Globalisierende Epidemien. Gesellschaftliche Wahrnehmung und Health Governance in transregionalen Verflechtungen

Radiointerview mit Prof. Dr. Hansjörg Dilger anläßlich des Beginns der Ringvorlesung

campus.leben

Medienwandel in Benin

Drei Ethnologie-Studentinnen reisten nach Benin, um zu untersuchen, wie sich die Medienlandschaft nach Jahrzenten der staatlichen Zensur entwickelt hat

Deutschlandradio Kultur

Fürs Radiohören braucht man keinen Strom

Anlässlich des Welt-Radiotags wirft der Medienethnologe Tilo Grätz einen Blick auf die Rundfunklandschaft in Westafrika und das dortige Hörverhalten.

flux fm

Die Entkriminalisierung von Homosexualität in Malawi

Radiointerview mit Angelika Wolf

Der Tagesspiegel

Emotionen der Forscher

Ein Artikel über das neue VW-finanzierte interdisziplinären Forschungsprojekts von Katja Liebal und Thomas Stodulka von der Freien Universität Berlin sowie Oliver Lubrich von der Universität Bern. Von Nina Diezmann

DRS

Wenn Forscher von Gefühlen beeinflusst werden

Ein Radio-Feature im SR2 (Schweiz) am 22.09.2012

RBB Kulturradio

Wie prägen Emotionen wissenschaftliche Forschungen?

Ein Live-Interview am 17.9.2012 im rbb KulturRadio.

Deutschlandfunk

Das eigene Herz in der Forschung

Andreas Beckmann über den Einfluss von Emotionen auf wissenschaftliche Ergebnisse. 13.9.2012 Feature im Deutschlandfunk

Myscience

Die Emotionen der Forscher

über das neue VW-finanzierte interdisziplinären Forschungsprojekts von Katja Liebal und Thomas Stodulka von der Freien Universität Berlin sowie Oliver Lubrich von der Universität Bern.

Der Tagesspiegel

Neukölln unlimited?

Artikel von Gisela Gross über die Magisterarbeit von Michaela Brosig, Preisträgern des Förderpreises des Forum Interkulturelles Leben und Lernen in Augsburg (FILL e.V. )