Daniel F. Lorenz

lorenz_neu

Institut für Sozial- und Kulturanthropologie

Katastrophenforschungsstelle (KFS)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand

Aufgabenbereich

BMBF-Projekt: „INVOLVE: INitiate VOLunteerism to counter VulnErability“ (Projektleitung Prof. Dr. Martin Voss)

Adresse Carl-Heinrich-Becker-Weg 6-10
Raum 020
12165 Berlin
Telefon (030) 838 72612
Fax (030) 838 472612
E-Mail daniel.lorenz@fu-berlin.de

Akademische Positionen

  • seit 01/2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Katastrophenforschung am Institut für Ethnologie der Freien Universität Berlin; deutsch-indisches BMBF-Projekt "INitiate VOLunteerism to counter VulnErability (INVOLVE)"
  • seit 08/2013 Wissenschaftlicher Forschungskoordinator KFS
  • 01/2014-12/2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Katastrophenforschung am Institut für Ethnologie der Freien Universität Berlin; BMBF-Projekt "Verbesserte Krisenbewältigung im urbanen Raum durch situations-bezogene Helferkonzepte und Warnsysteme – ENablement of Urban Citizen SUpport for Crisis Response" (ENSURE)
  • 08/2013-12/2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Katastrophenforschung am Institut für Ethnologie der Freien Universität Berlin
  • 10/2011-07/2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Katastrophenforschung am Institut für Ethnologie der Freien Universität Berlin; BMBF-Projekt "Sicherheiten, Wahrnehmungen, Lagebilder, Bedingungen und Erwartungen – Ein Monitoring zum Thema Sicherheit in Deutschland" (BaSiD), Sozialwissenschaftliches Teilprojekt „Risikoattribuierung im Raum bei Katastrophen und technischen Großunglücken (RisikoRaum)“ (Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung)
  • 06/2010-09/2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Katastrophenforschungsstelle am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; BMBF-Projekt „Sicherheiten, Wahrnehmungen, Lagebilder, Bedingungen und Erwartungen – Ein Monitoring zum Thema Sicherheit in Deutschland“, Sozialwissenschaftliches Teilprojekt „Risikoattribuierung im Raum bei Katastrophen und technischen Großunglücken (RisikoRaum)“ (Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung) 
  • 01/2010-05/2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Katastrophenforschungsstelle am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; BMBF-Projekt „Critical Parts“ (Optimierung der Sicherheitsprozesse beim Zugang zu sicherheitsempfindlichen Bereichen auf Verkehrsflughäfen), Sozialwissenschaftliches Teilprojekt „Interaction, Interrelations, and Interfaces“ (Schutz von Verkehrsinfrastrukturen)
  • 02/2008 - 12/2009 Freier Mitarbeiter und wissenschaftliche Hilfskraft an der Katastrophenforschungsstelle am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Akademische Tätigkeiten

  • seit 09/2015 Beiratsmitglied "Machbarkeitsstudie Atlas Verwundbarkeit und Resilienz" (BBK)
  • seit 12/2014 Mitglied der gemeinsamen Forschungskommission des Akademischen Senats und des Präsidiums der Freien Universität Berlin

Ausbildung

  • 06/2008 Magister Artium (M.A.) an der Philosophische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Note: sehr gut
  • 04/2002-06/2008 Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Studienfächer: Philosophie (HF), Soziologie (NF), Politische Wissenschaft (NF)
  • 08/2004-02/2005 Göteborgs Universitet (Schweden), Statsvetenskapliga institutionen & Freds- och utvecklingsforskning (Department of Political Science & Department of Peace and Development Research)
    Peace and Development Research

Mitgliedschaften

  • Vorstandsmitglied, Schatzmeister und Gründungsmitglied des Katastrophennetz e.V. (seit 2008)
  • Administrator der KatNet-Mailingliste (seit 2008)
  • Disaster, Conflict and Social Crisis Research Network (DCSCRN)
  • Disaster and Crisis Anthropology Network (DICAN)
  • AK Naturgefahren/-risiken
  • Krisennetzwerk „Industrielle Krisenkommunikation im 20. Jahrhundert“
  • ANDROID Disaster Resilience Network

Gutachtertätigkeiten

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Environmental Science and Policy
  • International Journal Disaster Risk Reduction (IJDRR)
  • International Journal of Disaster Risk Science (IJDRS)
  • John Wiley and Sons Ltd.
  • Journal of Environmental Planning and Mangement (JEPM)
  • Natural Hazards (NH)
  • Natural Hazards and Earth System Sciences (NHESS)
  • Nature and Culture (NC)
  • Raumforschung und Raumordnung (RuR)

Beratung

  • Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Kiel e.V.
  • Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.V.
  • Landeshauptstadt Kiel

Tagungsorganisation

  • KatNet-Workshop „Die Flüchtlingsthematik als Herausforderung für Katastrophenschutz und -forschung“, 19.-20. Mai 2016, Freie Universität Berlin.
  • Gemeinsames Tagung des Arbeitskreises Naturgefahren/-risiken der Deutschen Gesellschaft für Geographie und des Katastrophennetz katNET „Normalität, Risiko und Katastrophe“, 29.-30.09.2015, Freie Universität Berlin.
  • 7. Tagung des Katastrophennetzes (KatNet) „Klima-Wandel im Umgang mit "Naturgefahren"“, 13. März, Messe Salzburg
  • 5. Tagung des Katastrophennetzes (KatNet) „Vulnerabilität und Resilienz im Entwicklungszusammenhang“, 18.-20. Juni an der Katastrophenforschungsstelle Kiel

WS 2015/16 (mit Martin Voss, Cordula Dittmer, Jessica Reiter, Bettina Wenzel) Forschungspraxis: Transdisziplinäre Forschung zu Katastrophenkulturen in Deutschland, FU Berlin.

SS 2014 (mit Martin Voss) Vulnerabilität und Resilienz 10 Jahre nach dem Tsunami in Südostasien (2004), Modul Umweltanthropologie, Master Sozial- & Kulturanthropologie, FU Berlin.

Forschungsinteressen

  • Soziologische Theorie der Katastrophe
  • Kritische Infrastrukturen und Bevölkerung
  • Soziale Vulnerabilität und Resilienz
  • Menschliches Verhalten in Katastrophen
  • Politische Philosophie

Projektbeteiligungen

  • INVOLVE - INitiate VOLunteerism to counter VulnErability
  • SenSE4Metro - Sicherheitsmanagement- und Notfalleinsatzsystem für U-Bahn-Systeme

  • ENSURE - Verbesserte Krisenbewältigung im urbanen Raum durch situations-bezogene Helferkonzepte und Warnsysteme – ENablement of Urban Citizen SUpport for Crisis Response Teilprojekt: Bevölkerungsverhalten und Szenarienentwicklung.
  • ANDROID - Disaster Resilience Network
  • Risikoattribuierung im Raum bei Katastrophen und technischen Großunglücken (RisikoRaum)
  • Kritische Infrastrukturen aus Sicht der Bevölkerung
  • Critical Parts

Publikationen (Auswahl)

  • Voss, M.; Lorenz, D.F. (2016): Sociological Foundations of Crisis Communication, in: Schwarz, Andreas; Seeger, Matthew W.; Auer, Claudia (Eds.): The Handbook of International Crisis Communication Research, Chichester, 45-55.
  • Dittmer, C.; Lorenz, D.F. (2016): Die Flüchtlingsthematik als Herausforderung für Katastrophenschutz und –forschung. Lessons Learned einer Begegnung zwischen Wissenschaft und Praxiskatastrophennetz. Bericht zum KatNet-Workshop. 
  • Lorenz, D.F.; Dittmer, C. (2016): Resilience in Catastrophes, Disasters and Emergencies. Socio-scientific Perspectives. In: Maurer, A. (Ed.): Resilience
  • Dittmer, C.; Lorenz, D.F. (2016): Das Flüchtlingslabel: Schauplatz diskursiver Kämpfe um Anerkennung. Kommentar. https://zib-online.org/2016/05/19/das-label-fluechtling-homogenisierung-und-viktimisierung-durch-eine-globale-labelkonstruktion/
  • Lorenz, D.F.; Schulze, K.; Voss, M. (2016): Exploring Disaster Myths by Contrasting Expectations of Different Stakeholders, DCSCRN Newsletter #57, http://www.dcscrn.org/wp-content/uploads/Lorenz-Schulze-Voss_final_9.02.pdf
  • Schulze, K.; Lorenz, D.F.; Voss, M. (2016): Effects of Disaster Types and Lifestyle on Expected Information Seeking Behavior in Disasters, DCSCRN Newsletter #57, http://www.dcscrn.org/wp-content/uploads/Schulze_Information_seeking_types_9.02.pdf
  • Dittmer, C.; Lorenz, D.F. (2016): Strukturelle Regellosigkeit in einer überregelten Welt. Was steht einer Partizipation geflüchteter Menschen in Deutschland entgegen?, Blog Netzwerk Flüchtlingsforschung, http://fluechtlingsforschung.net/strukturelle-regellosigkeit-in-einer-uberregelten-welt/
  • Lorenz, D.F.; Voss, M.; Wenzel, B. (2015): Experten, Laien und die soziale Konstruktion von Sicherheit im Raum – Die Methode der Partizipativen Fotobegehung in der Sicherheits- und Katastrophenforschung, in: Haferkamp, R./Arnold, H. (Eds.): Subjektive und objektivierte Bedingungen von (Un-)Sicherheit. Studien zum Barometer Sicherheit Sicherheit in Deutschland (BaSiD), Berlin, 259-285.
  • Lorenz, D.F.; Voss, M.; Wenzel, B. (2015): Zur Katastrophenstatistik in Deutschland – eine (katastrophensoziologische) Bestandsaufnahme, in: Haferkamp, R./Arnold, H. (Eds.): Subjektive und objektivierte Bedingungen von (Un-)Sicherheit. Studien zum Barometer Sicherheit Sicherheit in Deutschland (BaSiD), Berlin, 87-115.
  • Lorenz, D.F.; Kuhlicke, C.; Fuchs, Sven (2015): Tagungsbericht KatNet-Tagung. http://wordpress.katastrophennetz.de/wp-content/uploads/2016/03/Bericht_KatNet-Tagung2015.pdf
  • Bledau, L.; Reiter, J.; Dittmer, C.; Jungmann, A.; Lorenz, D.F.; Voss, M. (2015): Herausforderungen für das Ehrenamt. Gegenwärtige Entwicklungen im Katastrophenschutz aus Sicht der Trägerorganisationen und Behörden in Schleswig-Holstein, in: Bevölkerungsschutz 4/2015, 22-31.
  • Lorenz, D.F.; Schulze, K.; Wenzel, B.; Voss, M. (2015): Hilfsbereitschaft der Bevölkerung im Katastrophe-fall. In: Notfallvorsorge 3, 12-19.
  • Schulze, K.; Lorenz, D.F.; Wenzel, B.; Voss, M. (2015): Disaster Myths and their Relevance for Warning Systems, The 12th International Conference on Information Systems for Crisis Response and Management, http://iscram2015.uia.no/wp-content/uploads/2015/05/4-4.pdf
  • Schulze, K.; Lorenz, D.F.; Wenzel, B.; Voss, M. (2015): „Verhalten der Bevölkerung in Katastrophen: Potenziell hilfsbereit“, in: Notfallvorsorge 1, 21-28.
  • Bledau, L.; Braun, J.; Dittmer, C.; Führer, M.; Gerhold, L.; Jungmann, A.; Kox, T.; Lorenz, D.F.; Muszynska, M.C.; Reiter, J.; Schiller, J.; Voss, M. (2015): Organisationsstudie „Steuerungsmöglichkeiten für einen zukunfts- und leistungsfähigen Katastrophenschutzdienst in Schleswig-Holstein unter den Gesichtspunkten der Ehrenamtlichkeit sowie veränderter gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen“, Berlin.
  • Lorenz, D.F.; Schulze, K. (2014): Katastrophenbewältigung aus Bevölkerungssicht – Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung, in: Notfallvorsorge 4, 29-35.
  • Lorenz, D.F.; Voss, M.; Wenzel, B. (2014): Risikoattribuierung im Raum bei Katastrophen und technischen Großunglücken (RisikoRaum), Berlin, 83p.
  • Heesen, J.; Lorenz, D.F.; Voss, M.; Wenzel, B. (2014): Reflections on Ethics in Mapping as an Instrument and Result of Disaster Research, in: Peppoloni, Silvia; Wyss, Max (Eds.): Geoethics. Ethical Challenges and Case Studies in Earth Sciences, Elsevier, 252-262.
  • Hempel. L.; Lorenz, D.F. (2014): Resilience as an Element of a Sociology of Expression, Behemoth 7 (2), 26-72.
  • Heesen, J.; Lorenz, D.F.; Nagenborg, M.; Voss, M.; Wenzel, B. (2014): Blind Spots on Achilles’ Heel. On the Limitations of Vulnerability and Resilience Mapping in Research, International Journal of Disaster Risk Science 5 (1), 74-85. DOI 10.1007/s13753-014-0014-5.
  • Lorenz, D.F.; Voss, M. (2013): »Not a political problem«. Die Bevölkerung im Diskurs um Kritische Infrastrukturen, in: Leon Hempel, Marie Bartels (Eds.): „Aufbruch ins Unversicherbare. Zum Katastrophendiskurs der Gegen¬wart“, Transcript, Bielefeld 2013, 53-94.
  • Lorenz, D.F. (2013): The Diversity of Resilience. Contributions from Social Science Perspective, in: Natural Hazards Volume 67, Number 1, Special Issue “Resilience in Hazards Research and Planning – A Promising Concept?”, 7-24.
  • Kruse, S.; Lorenz, D.F.; Probst, U. (2013): Zusammenfassung und Protokoll der 6. KatNet-Tagung, http://www.katastrophennetz.de/downloads/resilienztagung2012/KatNetTagung2012_Dokumentation.pdf
  • Lorenz, D.F. (2012): Strategische Ausrichtung der Nationalen Hilfsgesellschaft im DRK-Landesverband Nordrhein. Synopsis zum Strategieprozess – Aufarbeitung der Ergebnisse des Projektes zur strategischen Ausrichtung der Nationalen Hilfsgesellschaft (2007 – Oktober 2012), Düsseldorf.
  • Dombrowsky, W.R.; Goersch, H.G.; Lorenz, D.F.; Schildhauer, S.; Voss, M. (2012): Optimierung der Sicherheitsprozesse beim Zugang zu sicherheitsempfindlichen Bereichen auf Verkehrsflughäfen – Interaction, Interrelations, and Interfaces, Kiel, 137p.
  • Lorenz, D.F. (2010): Kritische Infrastrukturen aus Sicht der Bevölkerung, Berlin: Forschungsforum Öffentliche Sicherheit. Verfügbar unter: http://www.sicherheit-forschung.de/schriftenreihe/sr_3.pdf
  • Lorenz, D.F. (2009): Stromausfall. Szenario für den DRK-Landesverband Nordrhein e.V., unveröffentlicht, Kiel, 76p.


Poster (Auswahl)

  • Voss, M.; Dittmer, C.; Lorenz, D.F.; Reiter, J.; Wenzel, B. (2016): Integrative Transdisciplinary Vulnerability and Resilence Assessment, Future Earth Summit, Berlin, 28.-29. Januar 2016.
  • Voss, M.; Lorenz, D.F.; Dittmer, C.; Reiter, J.; Wenzel, B. (2016): Integrative Transdisciplinary Vulnerability and Resilence Assessment, UNISDR Science and Technology Conference on the Implementation of the Sendai Framework for Disaster Risk Reduction 2015-2030, Genf, 27.-29. Januar 2016.
  • Lorenz, D.F.; Bledau, L.; Voss, M. (2015): Vulnerability and Resilience Assessment & Cultures of Catastrophes. Research on the Social and Cultural Context of Catastrophes, 2. Workshop of the Dialogue Platform on Forecast-based financing (FbF), Genf, 15.-16. Dezember 2015.
  • Lorenz, D.F.; Schulze, K.; Wenzel, B.; Voss, M. (2015): People‘s Willingness to Help in Disasters and Types of Volunteers - Results of a Representative Population Survey, NEEDS, The First Northern European Conference on Emergency and Disaster Studies, Kopenhagen, 9.-11.12.2015
  • Voss, M.; Dittmer, C.; Lorenz, D.F.; Reiter, J.; Wenzel, B.: Indo-German Projekt INVOLVE, 15. Forum Katastrophenvorsorge des DKKV, Berlin, 3.-4.11.2015.
  • Schulze, K.; Wenzel, B.; Lorenz, D.F.; Voss, M. (2015): Hilfsbereitschaft der Bevölkerung im Katastrophenfall und Helfer*innentypen - Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung, 15. Forum Katastrophenvorsorge des DKKV, Berlin, 3.-4.11.2015.
  • Lorenz, D.F.; Wenzel, B.; Schulze, K.; Voss, M. (2015): The Development of Early Warning Systems and Relief Concepts based upon Studies of Human Behavior during Disasters, 3. UN World Congress for Disaster Risk Reduction, Sendai, Japan, 14.-18.03.2015.


Vorträge auf Einladung (Auswahl)

  • „Inequalites, Social Resilence and New Resilient Communities“, Formazione Quadri Terzo Settore (FQTS), Salerno, Italy, 23.-28.02.2016.
  • „Menschen in Katastrophen: Opfer oder ungenutztes Potential? Wissenschaftliche Erkenntnisse zum menschlichen Verhaltenen in Katastrophen“, Akkon-Aspekte „Menschen in Katastrophen: Opfer oder ungenutztes Potential?“, Berlin, 17.11.2015.
  • Convener Workshop “Neue Akteure im Bevölkerungsschutz – Partizipation von ungebundenen Helfern”, 15. Forum Katastrophenvorsorge des DKKV, Berlin, 3.-4.11.2015.
  • Projekt ENSURE – Empirie menschlichen Verhaltens in Katastrophen, Berliner Feuerwehr, Dienstbesprechung des höheren Dienstes, Berlin, 30.06.2015.
  • (mit Katja Schulze): Mythen menschlichen Verhaltens in Katastrophen – Empirie für Mithelfer-Konzepte, Interschutz 2015, Hannover, 08.-13.06.2015.
  • „The Emergence of Resilience in Disaster Research“, Session Armut und Resilienz in soziologischer Perspektive, 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Trier, 6.-10.10.2014.
  • „Gefährlichkeitsattribuiuerungen im Raum“, 2. BMBF-Innovationsforum, Berlin, 07.-09.05.2014.
  • „Soziale Resilienz in theoretischer Hinsicht. Entwicklung und Anwendungen im Bereich sozialwissenschaftlicher Katastrophenforschung, Soziologische Perspektiven auf Resilienz. Theoretische und empirische Zugänge zu Resilienz in politischen und wirtschaftlichen Handlungsfeldern, Trier, den 05.-06.12.2013
  • „Kooperation von Wissenschaft und Endanwendern in Forschungsprojekten. Erfahrungen aus und mit der Praxis (in) der Umwelt-, Sicherheits- und Katastrophenforschung“, 2. Fachtagung Zivile Sicherheitsforschung im DRK, Berlin, 27.-28.11.2013
  • „Strategische Ausrichtung der Nationalen Hilfsgemeinschaft im DRK LV Nordrhein“, Tagung der Rotkreuz-Beauftragten im DRK LV Nordrhein,Düsseldorf, 22.06.2013
  • „Die Kieler Schule der Katastrophensoziologie und das FAKKEL-Modell“, Akkon-Hochschule Berlin, 20.06.2013.
  • „Stromausfall und seine Auswirkungen“, Kritische Infrastrukturen im Rettungsdienst, 8. Bayrischer Katastrophenschutz-Kongress mit 4. Bayerischem Fachkongress Rettungsdienst „Katastrophen kennen keine Grenzen“, Weiden i.d.OPf., 12.-14.04.2013
  • „Katastrophen und Plünderungen als soziales Problem“, Panel „Urban Security - Security in Networked Agglomerations“ 16. Europäischer Polizeikongress, Berlin, 19.-20.02.2013.
  • „Die Kieler Schule der Katastrophensoziologie und das FAKKEL-Modell“, Akkon-Hochschule Berlin, 18.01.2013.
  • Chair „Resilienz und Vulnerabilität aus psycho-sozialer Perspektive“, 6. KatNet Tagung „Resilienz und Vulnerabilität. Welchen Nutzen haben die Konzepte für das Katastrophen-management?“, Bonn 14.-16.11.2012.
  • „Der Ausfall kritischer Infrastrukturen als Herausforderung für das BRK und die Gesellschaft“, Rettungsdienstleitertreffen des Bayrischen Roten Kreuzes, Schwabach, 06.-07.11.2012
  • „Narrative des Zusammenbruchs von Ordnung. Die Realität von Panik und Plünderungen in Katastrophen und ihre Folgen“, Industrielle Krisenkommunikation im 20. Jahrhundert, Konstanz, 07.-08.10.2011
  • „Kritische Infrastrukturen aus Sicht der Bevölkerung“, Workshop: Konzept Kritische Infrastruktur: Vulnerabilitäten moderner Stromnetze und wie wir damit umgehen, Forschungsforum Öffentliche Sicherheit, Berlin, 26.-27.10.2010
  • „Sozialwissenschaftliches Teilprojekt Critical Parts - Interaction, Interrelations, and Interfaces“, Expertengespräch „Personenkontrolle an Flughäfen“, Bundesministerium Bildung und Forschung, Bonn, 21.04.2010.
  • „Soziale Faktoren der Produktion von Sicherheit und Unsicherheit an Verkehrsflughäfen“, Security Workshop, Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum, Berlin, 12.04.2010.
  • „Sicherheit aus katastrophensoziologischer Perspektive“, „Sicherheitswahrnehmungen zu Beginn des 21. Jahrhunderts: Perspektiven, Thesen, Themen“, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg i. Br., 30.10.2009.

 

Vorträge (Auswahl)

  • Lorenz, D.F.; Dittmer, C.; Reiter, J.; Schulze, K.: „Local Services, Vulnerabilities and Responses in the EU Refugee Crisis in Germany“, ISA Forum, Vienna, Austria 10.-14.07.2016.
  • Lorenz, D.F.; Dittmer, C.: „Disputed Disasters and Vulnerabilities“, Workshop Emerging Topics in Disaster Research, LMU München, 08.-09.07.2016.
  • „Emerging Citizen Responses to Disasters in Germany. ENSURing a Successful Collaboration with Professional Relief Organizations”, NEEDS - The First Northern European Conference on Emergency and Disaster Studies, Kopenhagen, Dänemark, 09.-11.12.2015.
  • Convener Gemeinsames Tagung des Arbeitskreises Naturgefahren/-risiken der Deutschen Gesellschaft für Geographie und des Katastrophennetz katNET „Normalität, Risiko und Katastrophe“, Berlin, 29.-30.09.2015.
  • Schulze, Katja; Lorenz, Daniel F.; Voss, Martin: „Effects of Disaster Types and Lifestyle on Expected Information Seeking Behavior in Disasters“, RN08 Disaster, Conflict and Social Crisis Research Network’ (DCSCRN), 12th Conference of the European Sociological Association 2015, Prag, 25.-28.8.2015.
  • Lorenz, Daniel F.; Schulze, Katja; Voss, Martin: „Exploring Disaster Myths by Contrasting Expectations of Different Stakeholders“, RN08 Disaster, Conflict and Social Crisis Research Network’ (DCSCRN), 12th Conference of the European Sociological Association 2015, Prag, 25.-28.8.2015.
  • (mit Katja Schulze, Bettina Wenzel und Martin Voss): Disaster Myths and their Relevance for Warning Systems, The 12th International Conference on Information Systems for Crisis Response and Management ISCRAM 2015, Kristiansand Norwegen, 24.-27.05.2015
  • (mit Martina Bierbichler, Andrea Jungmann, Birgit Peuker, Robert J. Schmidt): „Die Simulation eines Absturzes. Eine Übung zwischen Sicherheitsalltag, Notfallplan und notwendigem Regelbruch“, Die Organisation des Notfalls, Freiburg/Br., 18-.19.09.2014
  • „Airports As High Reliability Networks and the Inherent Emerging of Security and Safety Threats“, XVIII ISA World Congress of Sociology, Yokohama, Japan, 13-19.7.2014.
  • (mit Andrea Jungmann): „Managing Heterogeneous Actors in the Reliable Embedding of Security Technology: Findings from a Comparative Study of Airports in Germany“, XVIII ISA World Congress of Sociology, Yokohama, Japan, 13-19.7.2014.
  • „Resilienz aus soziologischer Sicht“, 5. Tagung des Katastrophennetzes (KatNet) „Vulnerabilität und Resilienz im Entwicklungszusammenhang“, Kiel, 18.-20.06.2009.
  • „Der Resilienzansatz in der Soziologie als Beitrag für einen inter- und transdisziplinären Dialog“, 20. Workshop des AK Naturgefahren/Naturrisiken der Deutschen Gesellschaft für Geographie: „Ist Resilienz planbar?“, Leipzig, 06.-07.03.2009.
  • „Der Resilienzansatz in der Soziologie“, Risk and Planet Earth. Vulnerability, Natural Hazards, Integrated Adaptation Strategies, Leipzig, 02.-04.03.2009.

Click here to view this profile in English