Informationen der Frauenbeauftragten

Die dezentralen Frauenbeauftragten werden bis zu 50% von ihren Dienstaufgaben freigestellt. Die Frauenbeauftragten vertreten vor Ort die Interessen der Frauen. Sie sind an allen Einstellungsvorgängen und Berufungsverfahren beteiligt, fördern die Frauen- und Geschlechterforschung in den jeweiligen Disziplinen und übernehmen Beratungsfunktionen (z.B. bei sexueller Belästigung, Diskriminierung, Stalking usw.).

Der Gleichstellungsplan des Fachbereichs wurde im Fachbereichsrat und anschließend im Akademischen Senat (AS) beschlossen. Die Fortschreibung des Gleichstellungsplans des Fachebereichs findet unter Leitung des Dekans Prof. Görke und des Forschungsdekans Prof. Ohr statt. Wer an dem Überarbeitungsprozess eingebunden werden möchte, sollte sich umgehend bei Herrn Prof. Görke melden.

Im Zuge der Leistungsorientierten Mittelvergabe (LOM) erwirtschaftetem Geld werden durch ein Vergabeverfahren ausgeschüttet.

Wenn Sie Fragen haben können Sie sich gerne an die Frauenbeauftragte wenden.