Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen im Wintersemester 2014/2015

Am 13. Februar 2015 wurden die Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft aus den letzten zwei Semestern mit einem Festakt verabschiedet. Die feierliche Rede hielt Dr. Florian Töpfl, der an unserem Institut die Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe (DFG) „Zur Medialisierung (semi-)autoritärer Herrschaft: Die Macht des Internets im post-sowjetischen Raum“ leitet. Unter dem Titel „Zwischen einsamer Kammer und weiter Welt: Karrierewege in der globalisierten Wissenschaft“ sprach Herr Töpfl anschaulich und offen über die Vorteile wie auch die Hürden auf dem Karriereweg junger Wissenschaftler.

Im Anschluss wurde der diesjährige Förderpreis des Vereins der Freunde der Publizistik verliehen. Ausgezeichnet wurde die herausragende Masterarbeit von Ronja Kniep zum Thema „Media Accountability Online am Fallbeispiel Israel“. Die Erhebung zu dieser Abschlussarbeit wurde im Rahmen des bestehenden Studierendenaustauschs mit der Hebrew University of Jerusalem durch die Einstein Stiftung Berlin gefördert. Die Anerkennungspreise für die besten Bachelor-Abschlüsse gingen an Lisa Synowski, Nadine Gaupp und Jan-Holger Hennies. 

Musikalisch begleitet wurde die Feier vom Duo Jazz & Me.

Fotos: Arne Sattler