BCP-Gastprofessur Medien- und Populärkultur unter besonderer Berücksichtigung von Gender und Diversity

Profil

Ziel der Gastprofessur ist es, Forschung und Lehre am Institut in den Bereichen Medien- und Populärkulturforschung zu bereichern. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Aspekten der Diversität und Gender.

Dazu werden in vom Cultural Studies-Ansatz beeinflussten Projekten Fragen der kommunikationswissenschaftlichen Forschung zu Medien, Öffentlichkeit und Diversität vor dem Hintergrund der fortschreitenden Globalisierung und Digitalisierung untersucht.

In der Lehre werden diese Themen in Seminaren zu Themen wie der Repräsentation Anderer, Medien und Diversität oder dem Potential jüngster Medieninnovationen umgesetzt. Studierende werden besonders dazu angehalten, kritisch zu hinterfragen, ob und wie Medien kulturelle Vielfalt befördern, gesellschaftliche Toleranz ermöglichen und internationale Verständigung unterstützen.

Die Professur wird unterstützt vom Berliner Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre – BCP.