2.1 Migrantinnen in den Medien. Eine systematische Literaturanalyse

Leitung:

Mitarbeiter/innen:

Förderung:

Ministerium für Generationen, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA NRW)

Projektlaufzeit:

01.10.2008 — 31.12.2008

In einem ersten Schritt wurde der deutsche und internationale Forschungsstand systematisch aufgearbeitet. Hier zeigte sich, dass sich die Kommunikationswissenschaft schon seit einigen Jahren mit dem Verhältnis von Medien und Migration befasst. Dabei wurden sowohl Aspekte der Partizipation an der Medienproduktion, der Darstellung in den Medientexten und der Medienrezeption von Menschen mit Migrationshintergrund berücksichtigt. Zur Frage der medialen Repräsentation von Migrantinnen liegen bisher jedoch allenfalls Einzelstudien vor, systematische oder breit angelegte Untersuchungen darüber, wie Geschlecht und Ethnizität in den Medien zusammenwirken, fehlen. Die interpretatorische Engführung vieler Studien auf die (bildliche) Darstellung muslimischer Frauen und die damit einhergehende Ausblendung der Vielfältigkeit von Migrationsprozessen und Lebensentwürfen begründen das Erfordernis tiefer gehender Forschung, die sich auf das gesamte Spektrum der Migration bezieht.