Regionale Pressevielfalt in Deutschland und Österreich 1995-2015

Leitung:

Prof. Dr. Jan Krone (FH St. Pölten)

Mitarbeiter/innen:

Förderung:

DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft

Projektlaufzeit:

11.12.2015 — 30.06.2018

Ansprechpartner:

Dr. Ramona Vonbun

Telefon:

+49 30 838 59 880

E-Mail:

Das DFG-Projekt „Regionale Pressevielfalt in Deutschland und Österreich 1995-2015“ untersucht den langfristigen Einfluss pressepolitischer Maßnahmen und ihrer Konsequenzen auf die strukturelle und die inhaltliche Vielfalt in regionalen Pressemärkten. Das Projekt führt Erkenntnisse aus der Pressekonzentrationsforschung, der Vielfalts- und Qualitätsforschung sowie der kommunikationspolitischen Presseforschung zusammen.

Anhand einer Strukturanalyse der regionalen Pressemärkte in Deutschland und Österreich werden stabile und dynamische regionale Zeitungsmärkte identifiziert. Stabilität und Dynamik beziehen sich dabei auf Eigentumsverhältnisse und die Anzahl von Titeln/publizistischen Einheiten. Für jedes Land werden die Presseerzeugnisse jeweils einer dynamischen und einer stabilen Region einer Inhaltsanalyse unterzogen. Durch das Längsschnittdesign mit drei Messzeitpunkten sind, neben Vergleichen zwischen den Ländern sowie zwischen dynamischen und stabilen Pressemärkten, inhaltliche und formale Veränderungen der Vielfalt regionaler Presse fassbar. Zudem wird die interne journalistische Vielfalt einer bestimmten Zeitung in Bezug auf ihre (wechselnde) Marktposition verglichen.