Forscherteam der Arbeitsstelle wertet Bürgerdialog aus

Gruppenbild_Projekt_3
Projektgruppe: Prof. Dr. Barbara Pfetsch, Dr. Annie Waldherr, Peter Miltner, Sophia Ostner, Daniela Stoltenberg, Lars-Ole Müller (vlnr.)
PostkartenBürgerdialog
Postkarten Bürgerdialog
Gut leben in Deutschland
Gut leben in Deutschland
Bildquelle: https://www.gut-leben-in-deutschland.de/static/LB/index.html

Leitung:

Mitarbeiter/innen:

Der Bürgerdialog ist ausgewertet!

Das Team der Arbeitsstelle Kommunikationstheorie und Medienwirkungsforschung hat den Bürgerdialog der Bundesregierung zum Thema „Gut leben in Deutschland – was uns wichtig ist“ ausgewertet. Fast 16.000 Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich und ließen die Regierung wissen, was ihnen besonders wichtig ist und was für sie gutes Leben bedeutet. Unter rund 400 genannten Themen war Frieden das wichtigste Thema des gesamten Bürgerdialogs. Besonders häufig sprachen die Bürgerinnen und Bürger auch über Gesundheit, Arbeit (insbesondere die Höhe der Bezahlung), Familie, Bildung sowie Toleranz und Integration. Am 26. Oktober 2016 hat die Bundesregierung nun ihren Bericht über die Lebensqualität in Deutschland veröffentlicht, in den die Ergebnisse eingeflossen sind.

Im Rahmen der Regierungsstrategie „Gut leben in Deutschland – was uns wichtig ist“ fanden im Jahr 2015 mehr als 200 Diskussionsveranstaltungen statt. Darüber hinaus konnten Bürger und Bürgerinnen ihre Vorstellungen von Lebensqualität über ein Onlineportal mitteilen oder eine Postkarte schicken. Bei der wissenschaftlichen Auswertung der rund 200 Veranstaltungsprotokolle, 2.500 Online-Antworten und 4.500 Postkarten arbeitete das Team unter der Leitung von Prof. Dr. Barbara Pfetsch und Dr. Annie Waldherr eng mit der Firma CID GmbH zusammen. Die Auswertung umfasste qualitative sowie quantitative Inhaltsanalysen unter Einsatz der Text-Mining-Software Topic Analyst der CID GmbH.


Links: