Proseminar 28628: Computersimulation von Kommunikationstheorien (Teil 1 - Theoretische Grundlagen)

Annie Waldherr
Annie Waldherr

Dozentin: Dr. Annie Waldherr

Ort: Garystr. 55/302b Seminarraum

Zeit: Mo., 12:00-14:00 Uhr

Unterrichtssprache: Deutsch

Bachelorstudiengang Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

ACHTUNG: Dieses Seminar kann nur gemeinsam mit dem Seminar 28629 belegt werden. Zunehmend nutzen Sozialwissenschaftler Simulationsmethoden, um mit Theorien zu experimentieren und diese weiterzuentwickeln. In Computermodellen lassen sich virtuelle soziale Welten modellieren, in denen Akteure nach bestimmten Regeln miteinander interagieren. Durch Simulation lassen sich die Konsequenzen dieser Interaktionen im Computermodell beobachten: Wie entstehen soziale Proteste und Unruhen? Welche Parteien mit welchen Taktiken setzen sich in Wahlkämpfen durch? Nach welchen Regeln verbreiten sich Informationen und Meinungen in sozialen Netzwerken? Und welche Rolle spielen die Medien dabei? In diesem Seminar erfahren Sie, wie Computersimulationen sinnvoll eingesetzt werden können, um kommunikationswissenschaftliche Forschungsfragen zu untersuchen. Zunächst lernen Sie die Grundlagen der Simulation in den Sozialwissenschaften kennen, insbesondere die Methode der agentenbasierten Modellierung (ABM). Dann lernen Sie anhand konkreter Beispielmodelle und mit Hilfe der Software Netlogo, eigene Modelle zu programmieren bzw. bestehende Modelle weiterzuentwickeln. Basisliteratur: Railsback, S. F. & Grimm, V. (2012): Agent-based and individual-based modeling: A practical introduction. Princeton, NJ: Princeton University Press. Wilensky, U. & Rand, W. (2015): An introduction to agent-based modeling: Modeling natural, social, and engineered complex systems with NetLogo. Cambridge, MA: MIT Press.