Bachelor PuK Kernfach

Bachelor-Studiengang Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (90 LP)

Inhalte (Auszug aus der Studienordnung)

Das Modul bietet eine Einführung in die Grundlagen und Verfahren der sozialwissenschaftlichen Kommunikations- und Medienforschung. Nach einem Überblick über die erkenntnistheoretischen Grundlagen sozialwissenschaftlicher Forschungslogik werden die Arbeitsschritte des Forschungsprozesses (Begriffs- und Hypothesenbildung, Operationalisierung, Messung, Stichprobenverfahren), ausgewählte Verfahren der Datenerhebung (Befragung, Inhaltsanalyse, Beobachtung) sowie unterschiedliche Forschungsdesigns vorgestellt und anhand von Beispielstudien aus der Forschungsliteratur diskutiert.


Es wird in die Logik der mathematischen Statistik als Grundlage ihrer Anwendung in der empirischen Kommunikationsforschung eingeführt. Vor dem Hintergrund der grundlegenden Verfahren und messtheoretischen Voraussetzungen der Erhebung und Auswertung sozialwissenschaftlicher Daten werden zunächst die wichtigsten univariaten und bivariaten Maßzahlen der deskriptiven Statistik vorgestellt. Im Mittelpunkt steht die Einführung in die wahrscheinlichkeitstheoretischen Grundlagen statistischer Stichproben- und Schätzverfahren, insbesondere die schließende Statistik und die Logik und Anwendung statistischer Testverfahren.


Die Studentinnen und Studenten konzipieren selbstständig ein Lehrforschungsprojekt, führen es durch und werten es aus. In kleinen Forschungsgruppen werden die Lehrinhalte reflektiert, praktisch angewandt und präsentiert.


Das Modul "Methoden: Wissenschaftstheoretische Grundlagen, Datenerhebung und Statistik" besteht aus Vorlesung I (Wissenschaftstheoretische Grundlagen und Datenerhebung), einem Seminar, Vorlesung II (Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik) und einem Tutorium zur Vorlesung II (Statistik für KommunikationswissenschaftlerInnen) und wird im Sommersemester mit einer 120-minütigen Modulabschlussklausur abgeschlossen.