Christian Strippel M.A.

strippel

Arbeitsstelle Mediennutzung

Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Aufgabenbereich

DFG-Projekt "Konvergenz von Fernsehen und Internet" und Brückenprojekt "Automatisierte Messung individueller Nutzung digitaler Medien" mit der Arbeitsstelle Software Engineering am FB Informatik

Adresse Ihnestraße 21
Raum 106
14195 Berlin
Sekretariat Debora Kuczera
Telefon +49 30 838 57812
Fax +49 30 838 4 57812
E-Mail christian.strippel@fu-berlin.de
Homepage strippel.wordpress.com
twitter.com/strippel
academia.edu/ChristianStrippel
researchgate.net/profile/Christian_Strippel

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Wissenschaftliche Stationen

seit 1/2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt "Die Konvergenz von Fernsehen und Internet aus Angebots- und Nutzungsperspektive" am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin

9/2014 bis 10/2014

Affiliate scholar an der School of Media & Public Affairs, Columbian College of Arts & Sciences at George Washington University, Washington, DC (USA)

1/2012 bis 3/2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Arbeitsstelle Mediennutzung des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin

4/2011 bis 12/2011

Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

3/2011

Studienabschluss (M.A.) mit Magisterarbeit zum Thema: Journalismus und Recht. Wie unterscheiden sich die rechtswissenschaftliche und journalistische Bearbeitung von Rechtsfragen? | Gutachter: Prof. Dr. Frank Marcinkowski, Prof. Dr. Thomas Gutmann

10/2010 bis 3/2011

Studentische Hilfskraft am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

10/2005 bis 3/2011

Magisterstudium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Psychologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF)

Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)

European Communication Research and Education Association (ECREA)

MedienAlumni Münster e.V.

Nachwuchsnetzwerk politische Kommunikation (NapoKo)

Akademische Selbstverwaltung

seit 8/2015

Stellvertretender Nachwuchssprecher der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)

9/2014

Organisation des 2. Nachwuchstages der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (gemeinsam mit Ada Fehr, Leyla Dogruel, Annie Waldherr und Saskia Sell)

seit 5/2014

Mitglied des Ethikausschusses der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Überarbeitung der Ethikrichtlinien und der "Empfehlungen zum Umgang mit Plagiatsverdachtsfällen und deren öffentlicher Kommunikation" der DGPuK, gemeinsam mit Elisabeth Klaus und Alexander Filipović)

seit 5/2014

Mitglied der Arbeitsgruppe "Promotion und Habilitation" der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (gemeinsam mit Annekatrin Bock, Isabelle Borucki und Denise Sommer)

2/2014

Organisation der Fachgruppen-Tagung "Kommunikationspolitik und Medienregulierung in der digitalen Gesellschaft", 6.-8. Februar 2014 in Berlin (gemeinsam mit Martin Emmer)

8/2013

Organisation und Durchführung der DGPuK-Nachwuchssprecher-Wahl 2013 (gemeinsam mit Ada Fehr)

1/2013 bis 2/2015

Mitglied der Mittelbauvertretung im Fachbereichsrat des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften der Freien Universität Berlin

seit 11/2012

Aufbau, Organisation, Konzeption und Redaktion der Open-Access-Reihe "Digital Communication Research" der Fachgruppe "Computervermittelte Kommunikation" der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

10/2012 bis 1/2014

Lehrplanung des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin

10/2012 bis 5/2014

Mitglied der Selbstverständniskommission des kommunikations- und medienwissenschaftlichen Nachwuchses der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Erarbeitung eines Selbstverständnispapiers, einer Geschäftsordnung und eines Antrags auf Änderung der Kriterien für eine DGPuK-Mitgliedschaft)

5/2012

Organisation des Nachwuchspanels "Cash Cows vs. Rising Stars? Der wissenschaftliche Nachwuchs heute und morgen" auf der 57. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, 16.-18. Mai 2012 in Berlin (gemeinsam mit anderen Nachwuchwissenschaftler/innen des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin)

Reviews

DGPuK-Fachgruppe "Digitale Kommunikation"

DGPuK-Fachgruppe "Soziologie der Medienkommunikation"

Fort- und Weiterbildungen

1/2016

Workshop "Rezeptionsbegleitende Messverfahren – Methoden, Anwendung, Parametrisierung, Auswertung" der Nachwuchsgruppe der DGPuK-Fachgruppe für Rezeptions- und Wirkungsforschung (Andreas Fahr, Hannah Früh und Alexander Ort)

12/2015

2nd GESIS Computational Social Science Winter Symposium 2015: Tutorial "Using R to Harvest the Twitter STREAM API" (Simon Hegelich) und Workshop "Studying the Use of Twitter in Political Communication" (Andreas Jungherr)

9/2014

2. DGPuK-Nachwuchstag: Wie und wozu Vernetzung? (Frank Esser), Drittmittel einwerben (Gerhard Vowe), Wie halte ich eine Vorlesung? (Klaus Beck)

1/2014

3. Verlegertreffen des GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: SSOAR (Agathe Gebert), pedocs (Ute Paulokat), datorium (Monika Linné), FDZ Bildung (Alexander Schuster), Infolis (Ben Zapilko & Katharina Boland)

9/2012

1. DGPuK-Nachwuchstag: Einstieg ins wissenschaftliche Publizieren (Bertram Scheufele), Drittmitteleinwerbung für Doktoranden (Stephanie Geise, Nicole Podschuweit & Susan Schenk), Zeitmanagement (Nikolaus Jackob & Sven Engesser)

8/2012

Projektmanagement für Wissenschaftler/innen (Sven Aden)

Drittmittelaquise: Wie schreibe ich einen Drittmittelantrag? (Katja Moede)

6/2012

Lineare Strukturgleichungsmodelle mit AMOS (Jens Vogelgesang & Michael Scharkow)

Lehrveranstaltungen

Winter 2014

28601 S Konvergenz von Fernsehen und Internet (gemeinsam mit Martin Emmer) | Seminarplan, Evaluationsbericht

Winter 2013

28514 S Einführung in die Online-Forschung | Seminarplan, Evaluationsbericht

28601 S Potenziale der Online-Partizipation für NGOs (gemeinsam mit Martin Emmer) | Seminarplan, Evaluationsbericht

Winter 2012

28553 PS Empirische Kommunikationsforschung – Mediennutzung | Seminarplan, Evaluationsbericht

28516 S Klassiker der Kommunikationstheorie | Seminarplan, Evaluationsbericht

Sommer 2012

28554 PS Empirische Kommunikationsforschung – Mediennutzung | Seminarplan, Evaluationsbericht

Seminar- und Abschlussarbeiten

Winter 2015

Zweitgutachten: "Nicht ohne mein Handy! – Folge der parallelen Smartphone-Nutzung auf Face-to-Face Kommunikationssituationen" (Masterarbeit von Antonia Hanney)

Erstgutachten: "Video-on-Demand-Anbieter in Deutschland – Ein Vergleich aus medienökonomischer Perspektive" (Bachelorarbet von Fabian Lebus)

Zweitgutachten: "Interaktivität vs. Partizipation? Grenzen und Möglichkeiten interaktiven Fernsehens für Fernsehsender" (Bachelorarbeit von Alina Kleineidam)

Zweitgutachten: "Phubbing – Analyse normverletzenden Verhaltens" (Masterarbeit von Louisa-Marie Kölzer)

Sommer 2015

Zweitgutachten: "Zwischen gutem Zweck und Mediengeilheit: Motive zur Teilnahme an viralen (Spenden-)Kampagnen am Beispiel der Ice Bucket Challange" (Masterarbeit von Melanie Neumann)

Zweitgutachten: "Skandal 2.0? Eine empirische Analyse virtueller Empörungsstürme auf Basis der Skandalisierungsforschung" (Masterarbeit von Linda Brandes)

Zweitgutachten: "Filmindustrie und 'digitale Piraterie'" (Bachelorarbeit von Alena Kanojka)

Winter 2014

Erstgutachten: "Interpersonale Online-Kommunikation zwischen Unbekannten. Mediennutzung am Beispiel 'Tinder'" (Masterarbeit von Rosina Bischur)

Zweitgutachten: "Politisches Internet-Mem in der Wahlkampfkommunikation" (Bachelorarbeit von Kalina Drenska)

Zweitgutachten: "Medial erzeugte Attributionen italienischer Migranten zur europäischen Stabilitätspolitik der deutschen Regierung unter Angela Merkel." (Bachelorarbeit von Ricarda Mang)

Sommer 2014

Zweitgutachten: "Nachhaltigkeitskommunikation in Entwicklungszusammenhängen. Nachhaltigkeit durch Partizipation: die Relevanz von Grassroots-Initiativen in Kommunikationsstrategien für eine Nachhaltige Entwicklung in 'Entwicklungsländern'" (Bachelorarbeit von Anna-Maria Goldberg)

Sommer 2013

Zweitgutachten: "Welcome to Utopia? Die Potentiale der netzbasierten Kommunikation in Hinblick auf die Prinzipien Gleichheit und Reziprozität des normativen Öffentlichkeitsideals" (Bachelorarbeit von Sylvie Kremerskothen)

seit Winter 2012

Begutachtung von über 60 Seminararbeiten

Fort- und Weiterbildungen

8/2014

Lektüre lehren?! Umgang mit Texten im Seminar (Dr. Anne Cornelia Kenneweg)

6/2014

Forschendes Lernen in der Lehre (Dr. Stefan Brall)

2/2014

Wissenschaftliches Schreiben und Schreibdenken in der Lehre (Dipl.-Psych. Ulrike Scheuermann)

8/2013

Lehren lernen I und II (Dr. Bettina Ritter-Mamczek)

6/2012

Lehrveranstaltungsevaluation – und was dann? (Ann Kathrin Nitschke)

4/2012

Studierende kompetent beraten (Dr. Elke Bohnacker)

Teaching in English (Betty Boden)

Forschungsprojekte

9/2015 bis 2/2016

Brückenprojekt "Automatisierte Messung individueller Nutzung digitaler Medien" (Finanzierung: FU Berlin; Projektleitung: Prof. Dr. Martin Emmer & Prof. Dr. Lutz Prechelt), Projektseite

seit 1/2015

Drittmittelprojekt "Die Konvergenz von Fernsehen und Internet aus Angebots- und Nutzungsperspektive" (Finanzierung: DFG; Projektleitung: Prof. Dr. Martin Emmer & Prof. Dr. Joachim Trebbe), Projektseite

1/2012 bis 6/2014

Eigenprojekt "Zitationen und Verweise in der deutschsprachigen Kommunikationswissenschaft" (gemeinsam mit Dr. Emese Domahidi)

seit 10/2011

Eigenprojekt "Medienkongruenz und demokratische Performanz" (gemeinsam mit Prof. Dr. Frank Marcinkowski), Projektseite

4/2008 bis 2/2009

Lehrprojekt "Publizistischer Wettbewerb und Qualität der Berichterstattung. Inspektionen eines Widerspruchs" (Mitarbeit für Prof. Dr. Frank Marcinkowski und Dr. Martin Herbers), ProjektseitePressemitteilung

10/2007 bis 3/2008

Lehrprojekt "WebMigration. Das politische Potential des Internet für etablierte und neue Meinungsführer der deutsch-türkischen Diaspora in Deutschland" (gemeinsam mit Esra Küçük und Hannes Kunstreich), Projektseite

Herausgeberschaft

Emmer, M., & Strippel, C. (2015) (Hrsg.). Kommunikationspolitik für die digitale Gesellschaft. doi: 10.17174/dcr.v1.0

 

Sammelbandbeiträge

Strippel, C. (2016). „Rettungsfolter“ in der Diskussion: Ein Vergleich der öffentlichen und juristischen Kommunikation über Rechtsfragen. In P. Werner, L. Rinsdorf, T. Pleil, & K.-D. Altmeppen (Hrsg.), Verantwortung – Gerechtigkeit – Öffentlichkeit. Normative Perspektiven auf Kommunikation (S. 109–123). Konstanz: UVK.

Emmer, M., & Strippel, C. (2015). Stichprobenziehung für Online-Inhaltsanalysen: Suchmaschinen und Filter-Bubbles. In A. Maireder, J. Ausserhofer, C. Schumann, & M. Taddicken (Hrsg.), Digitale Methoden in der Kommunikationswissenschaft (S. 275–300). doi: 10.17174/dcr.v2.12

Strippel, C., & Emmer, M. (2015). Proxy-Logfile-Analyse: Möglichkeiten und Grenzen der automatisierten Messung individueller Online-Nutzung. In O. Hahn, R. Hohlfeld, & T. Knieper (Hrsg.). Digitale Öffentlichkeit(en) (S. 85–103). Konstanz: UVK.

Emmer, M., & Strippel, C. (2015). Kommunikationspolitik und Medienregulierung im digitalen Wandel. In M. Emmer & C. Strippel (Hrsg.), Kommunikationspolitik für die digitale Gesellschaft (S. 13–20). doi: 10.17174/dcr.v1.2

Strippel, C. (2013). Das soziale Fernsehen. Formen, Chancen und Herausforderungen. In ALM (Hrsg.), Programmbericht 2012. Fernsehen in Deutschland. Programmforschung und Programmdiskurs (S. 193–197). Berlin: Vistas.

 

Artikel in Fachzeitschriften

Filipović, A., Klaus, E., & Strippel, C. (2016). Der Ethik-Kodex der DGPuK. Erläuterungen aus Anlass des Beitrags von Rudolf Stöber in M&K 4/2015. Medien & Kommunikationswissenschaft, 64(1), 93–108. doi: 10.5771/1615-634X-2016-1-93

Domahidi, E., & Strippel, C. (2014). Internationalisierung und Journalisierung der deutschen Kommunikationswissenschaft? Eine Analyse der Artikel und Zitationen aus 50 Jahren Publizistik und Medien & Kommunikationswissenschaft. Studies in Communication | Media 4(1), 64–100. (Extended Abstract, english)

Küçük, E., Kunstreich, H., & Strippel, C. (2008). Explorative Studie: WebMigration. Wie deutsch-türkische Meinungsführer das Internet für sich gewinnen. Navigationen. Zeitschrift für Medien- und Kulturwissenschaft, 8(2), 93–108.

 

Rezensionen

Strippel, C. (2014). Rezension: Katrin Weller / Axel Bruns / Jean Burgess / Merja Mahrt / Cornelius Puschmann (eds.) (2014). Twitter and Society. New York: Peter Lang. Medien & Kommunikationswissenschaft, 62(2), 305–306.

Strippel, C. (2014). Rezension: Dhiraj Murthy (2013): Twitter. Social Communication in the Twitter-Age. Cambridge: Polity Press. Medien & Kommunikationswissenschaft 62(1), 110–111.

 

Sonstige Publikationen

Filipović, A., Klaus, E., & Strippel, C. (2016). Die DGPuK hat einen neuen Ethik-Codex. Neu formulierte Paragraphen als Reaktion auf aktuelle Entwicklungen. Aviso, (62), 19.

Fehr, A., & Strippel, C. (2015). Viel positives Feedback. Erfolgreicher Nachwuchstag in Berlin. Aviso, (60), 19.

Bock, A., Borucki, I., Sommer, D., & Strippel, C. (2015). Ein Jahr intensiver Arbeit. DGPuK-Arbeitsgruppe analysiert Qualifikationswege im Fach. Aviso, (60), 16.

Emmer, M., & Strippel, C. (2015). FG Kommunikation und Politik & FG Computervermittelte Kommunikation: "Kommunikationspolitik und Medienregulierung in der digitalen Gesellschaft", 6.-8. Februar 2014, Berlin. Aviso, (59), 14.

Strippel, C. (2013). Unsicherheiten begegnen. Perspektiven für die propädeutische Aus- und Weiterbildung. Aviso, (57), 8–9.

Marcinkowski, F., & Strippel, C. (2013, April). The Press and Urban Politics. Measuring the effects of media structures on political performance in German municipalities. Paper presented at the 43rd Annual Conference of the Urban Affairs Association, San Francisco, CA. Abstract retrievable from http://www.urbanaffairsassociation.org/pdfs/2013_abstracts.pdf

Strippel, C. (2010). Piratenpartei Deutschland. Internet-Dossier Parteien der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn. (depubliziert 4/2012)

 

Vorträge

Strippel, C., & Fehr, A. (2016, November). The complexity of media multitasking: How viewers distribute their attention between first and second screen. "Mediated (Dis)Continuities: Contesting Pasts, Presents and Futures", 6th ECREA European Communication Conference, Prag.

Bock, A., Borucki, I., Sommer, D., & Strippel, C. (2016, März). Promotionsverfahren im deutschsprachigen Raum. Ergebnisse der Arbeitsgruppe 'Promotion und Habilitation' (Sonderfenster). "100 Jahre Kommunikationswissenschaft in Deutschland: Von einem Spezialfach zur Integrationsdisziplin". 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Leipzig.

Strippel, C., & Fehr, A. (2016, März). Zuschauereinbindung im deutschen Fernsehen. "Technische Innovationen – Medieninnovationen?", Pre-Conference zur 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Leipzig.

Dötsch, M., & Strippel, C. (2016, Januar). Konvergente Fernsehnutzung als Herausforderung für die Rezeptions- und Wirkungsforschung (Workshop). Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung, Amsterdam.

Strippel, C., Fehr, A., & Keiner, A. (2015, November). Verteilte Aufmerksamkeit: Formen des Umgangs mit Komplexität während der Second-Screen-Nutzung. "Medienkommunikation zwischen Komplexität und Vereinfachung – Konzepte, Methoden, Praxis", Gemeinsame Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppen "Computervermittelte Kommunikation" und "Soziologie der Medienkommunikation", Berlin.

Bischur, R., & Strippel, C. (2015, November). Doppelte Kontingenz Online: Der Umgang mit Komplexität am Beispiel der Dating-App Tinder. "Medienkommunikation zwischen Komplexität und Vereinfachung – Konzepte, Methoden, Praxis", Gemeinsame Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppen "Computervermittelte Kommunikation" und "Soziologie der Medienkommunikation", Berlin.

Strippel, C., & Emmer, M. (2015, Juli). Audience Involvement in German TV programs. "Hegemony or Resistance – On the Ambiguous Power of Communication", Jahrestagung der International Association for Media and Communication Research (IAMCR), Montréal.

Strippel, C., Fehr, A., & Keiner, A. (2015, Juni). Besonderheiten der Second-Screen-Nutzung. "Ko-Orientierung in der Medienrezeption: Praktiken der Second-Screen-Nutzung", Workshop des DFG-Projekts "Mediatisierte Medienrezeption" im SPP 1505 "Mediatisierte Welten", Friedrichshafen.

Strippel, C. (2015, Mai). "Rettungsfolter" in der Diskussion. Ein Vergleich der öffentlichen und juristischen Kommunikation über Rechtsfragen. "Verantwortung – Gerechtigkeit – Öffentlichkeit", 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Darmstadt.

Strippel, C., & Marcinkowski, F. (2014, November). Newspaper Competition and Congruence in Geman Municipalities: Which Kind of Media Environment Serves Democratic Accountability Best? "Communication for Empowerment – Citizens, Markets, Innovations", 5th ECREA European Communication Conference, Lissabon. 

Strippel, C., & Emmer, M. (2014, Mai). Proxy- und VPN-Logfiles – Möglichkeiten und Herausforderungen der automatisierten Messung individueller Internetnutzung. "Digitale Öffentlichkeit(en)", 59. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Passau.

Emmer, M., & Strippel, C. (2014, Mai). Das TV-Duell auf dem Second Screen. "Digitale Öffentlichkeit(en)", 59. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Passau.

Strippel, C., & Emmer, M. (2013, November). Logfile‐Analyse als Instrument der Online‐Nutzungsmessung. "Digital Methods – Innovative Ansätze zur Analyse öffentlicher Kommunikation im Internet", Tagung der Fachgruppe "Computervermittelte Kommunikation" der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Wien.

Emmer, M., & Strippel, C. (2013, November). Die (Un‐)Möglichkeit der Ziehung von Inhaltsanalyse‐Stichproben in der digitalen Welt. "Digital Methods – Innovative Ansätze zur Analyse öffentlicher Kommunikation im Internet", Tagung der Fachgruppe "Computervermittelte Kommunikation" der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Wien.

Domahidi, E., & Strippel, C. (2013, Mai). Zitationen und Verweise aus 50 Jahren Publizistik und M&K. "Von der Gutenberg-Galaxis zur Google-Galaxis", 58. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Mainz.

Marcinkowski, F., & Strippel, C. (2013, April). Local Media and Politics in Germany: Measuring the Effects of Press Coverage on Political Accountability in Municipalities. 43rd Conference of the UrbanAffairsAssociation, San Francisco.

Strippel, C. (2013, März). Kommunikationsmodi und Medienrahmen. Mediennutzung aus kommunikationstheoretischer Perspektive. Doktorandenworkshop der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung (DGOF) und der Fachgruppe Computervermittelte Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) auf der 15. General Online Research Conference, Mannheim.

Marcinkowski, F., & Strippel, C. (2012, Mai): Kommunale Medienstrukturen und politische Performanz. "MediaPolis – Kommunikation zwischen Boulevard und Parlament", 57. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Berlin.