Tagungsprogramm

 

Donnerstag, 4. Oktober 2007

18:00 – 19:00

Fachgruppentreffen der Fachgruppe PR / Organisationskommunikation der DGPuK in der "Luise", Königin-Luise-Str. 40-42, 14195 Berlin-Dahlem

Ab 19:00

Get-together und Abendessen in der "Luise"

 

Freitag, 5. Oktober 2007

Tagungsort: Harnack-Haus, Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft, Ihnesstr. 16-20, 14195 Berlin

09:30 – 10:00

Eröffnung

Juliana Raupp (Freie Universität Berlin) / Stefan Wehmeier (Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald)

10:00 – 10:45

Keynote

Anna-Maria Theis-Berglmair (Otto-Friedrich-Universität Bamberg)

Wer kommuniziert, wer rezipiert und wer sieht was? Herausforderungen für Organisationen durch Technologien des Web 2.0.

10:45 – 11:15

Kaffeepause

 

Panel 1: Rezipienten (re-)konstruiert – Theoretische Überlegungen

11:15 – 11:50   

Olaf Hoffjann (Mediadesign Hochschule Berlin)

Zwei Seiten einer Medaille: Ein systemtheoretischer Entwurf der Beziehungen zwischen Public Relations und ihren Rezipienten.

11:50 – 12:25   

Stefan Wehmeier (Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald)

Die Konstruktion des Rezipienten in PR-Theorien: Rekonstruktion und Neukon­zeption.

12:25 – 13:00   

Jürgen Schulz (Universität der Künste Berlin)

Die gleichzeitige Unverzichtbarkeit und Unmöglichkeit der Rezipientenperspek­tive in der Auftragskommunikation. Theoretische Überlegungen und empirische Untersuchungen.

Moderation: Ansgar Zerfaß (Universität Leipzig)

13:00 – 14:30

Mittagspause

 

Panel 2: Wirkungen und Wahrnehmungen

14:30 – 15:05

Diana Ingenhoff (Universität Fribourg); Ulrike Röttger (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

Alles anders – nichts neu? Rezipientenkonzepte von Organisationskommunika­tion in Zeiten eines Medien- und Öffentlichkeitswandels.

15:05 – 15:40

Jens Woelke (Universität Salzburg)

„Wer rezipiert wie, wenn wer wie und wo kommuniziert“. Wirkungschancen von Organisationskommunikation aus der Perspektive von bewussten und unbe­wussten Rezeptionsprozessen.

15:40 – 16:15

Brigitte Biehl (University of Wales, Aberystwyth) Vorstandsinszenierungen und PR-Events: Die Wirkung theatraler Kommunikation auf den Zuschauer.

Moderation: Peter Szyszka (Zürcher Hochschule Winterthur)

16:15 – 17:00

Kaffeepause

17:00 – 18:30

Podiumsdiskussion

Klaus Dittko (Geschäftsführer, Scholz&Friends Agenda, Berlin), Dr. Christof Ehrhart (Head of Corporate Communications EADS)-angefragt, Anka Vollmann (Pressesprecherin Vodafone D2 GmbH, Niederlassung Nord-Ost), Ingrid Moorkens (Leiterin Medien-Analyse, Ausschnitt Medienbeobachtung)
Moderation: Juliana Raupp

Ab 19:30         

Abendessen im "Max und Moritz", Oranienstr. 162, 10969 Berlin-Kreuzberg

 

Samstag, 6. Oktober 2007

Panel 3: PR, Journalismus und Ethik

09:00 - 09:35

Jochen Hoffmann (Universität Bern)

Was ist PR und was ist Journalismus? Funktionswahrnehmung einer Verbandszeitschrift durch Rezipienten.

09:35 – 10:10

René Seidenglanz (Universität Leipzig)

Glaubwürdigkeit: Beurteilung von PR-Informationsquellen durch Journalisten im Vergleich.

10:10 – 10:45

Franzisca Weder (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt)

Der "mündige Rezipient"? Wie die Verzahnung von PR- und Medienkommunikationen zu einer Zunahme von ethischen Reflexionen in der Öffentlichkeit (Zunahme an PR- und Medienethik?) führt.

Moderation: Günter Bentele (Universität Leipzig)

10:45 - 11:15

Kaffeepause

 

Panel 4: Zielgruppendefinitionen und Rezipientenkonzepte

11:15 – 11:50

Andreas Schwarz (Technische Universität Ilmenau)

Wer hat die Krise zu verantworten? Ein attributionstheoretischer und rezeptionsorientierter Ansatz der Krisen-Public Relations.

11:50 – 12:25

Susanne Femers (Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin)

Zielgruppe „Grau“: Aktuelle Altersbilder als Herausforderung für die Organisationskommunikation.

12:25 – 13:00

Sarah Zielmann (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

Zielgruppendefinition und Zielgruppenkommunikation der Bundesregierung.

Moderation: Stefan Wehmeier (Ernst-Arndt-Universität Greifswald)

13:00 – 13:15

Schlussworte

Juliana Raupp (Freie Universität Berlin) / Stefan Wehmeier (Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald)

13:15   

Ende der Tagung