Fellows 2009/2010

Justyna Golińska (Polen)

Justyna Golińska (Polen)

Chefredakteurin der Sonderabteilung der Zeitung Polska

Projekt: Generation ohne Revolution"

Ksenia Maksimova (Russland)

Ksenia Maksimova (Russland)

Freie Journalistin

Projekt: „Familienpolitik und Sozialjournalismus in Deutschland“

Minttu Mikkonen (Finnland)

Minttu Mikkonen (Finnland)

Redakteurin der Zeitung Helsingin Sanomat

Projekt: „Des Aktivists neue Kleider? Politische Stile und Netzaktivismus“

Tuomas Näveri (Finnland)

Tuomas Näveri (Finnland)

Redakteur der Zeitung Ilta-Sanomat

Projekt: „The Online solutions of German newspapers and what could Finnish newspaper learn from them?“

Evgeniya Sayko (Russland)

Evgeniya Sayko (Russland)

Redakteurin des Fernsehsenders STS-Otkrytoe TV Tomsk

Projekt: „Lexikon der Russlandberichterstattung in den deutschen Medien: Untertöne, Einschätzungen und Kommentare“

Janusz Skowroński (Polen)

Janusz Skowroński (Polen)

Freier Journalist

Projekt: „Gerhart Hauptmann – vergessenes Geheimnis. Ein Dialogversuch.“

Brittani Sonnenberg (USA)

Brittani Sonnenberg (USA)

Freie Journalistin

Projekt: „Untangling Berlin’s Legacy of American Occupation“

Monika Stefanek (Polen)

Monika Stefanek (Polen)

Journalistin der Zeitung Glos Szczeciński

Projekt: „Die Tätigkeit der Stasi im kommunistischen Polen“

Zornitsa Todorova (Bulgarien)

Zornitsa Todorova (Bulgarien)

Moderatorin der Morgensendung Re:Start auf Re TV Sofia

Projekt: „Verwaltung, Überwachungs- und Kontrollsysteme der EU-Fördermittel in Deutschland und Bulgarien“

Karolína Vitvarová-Vránková (Tschechien)

Karolína Vitvarová-Vránková (Tschechien)

Redakteurin der Zeitung Respekt

Projekt: „Das Leben in der Stadt“

Frank-Paul Weber (Frankreich)

Frank-Paul Weber (Frankreich)

Journalist der Zeitung La Tribune

Projekt: „Beruf: Reporter während der NS-Zeit. Welche Wahrheit für die Berlin-Korrespondenten der ausländischen Presse?“

Renate Zöller (Deutschland)

Renate Zöller (Deutschland)

Freie Journalistin

Projekt: „Deutsch-polnische Freundschaft – jenseits der großen Gesten“