EJF-Stipendiatinnen und -Stipendiaten des 14. Jahrgangs auf Informationsreise

Die diesjährige Informations- und Bildungsreise führte von Berlin über Essen, Mainz, Frankfurt am Main und Dresden.

Für jede Stadt hatte das EJF-Team im Vorfeld ein vielseitiges und informatives Besuchs- und Besichtigungsprogramm ausgearbeitet.

Nachdem der geplante Informationsbesuch im Düsseldorfer Landtag durch Hochwasser und dementsprechend verspäteter Bahnverbindungen leider ausfallen musste, konnten wir uns nach der anstrengenden Reise bei einem Begrüßungsessen der Stiftung Pressehaus NRZ stärken. Am nächsten Tag wurden wir vom Chefredakteur der NRZ Manfred Lachniet und Walter Koretz von der Stiftung Pressehaus NRZ empfangen und erfuhren viel über die Herausforderungen im deutschen Print-Journalismus und wie die NRZ, sowie auch das Medienhaus Funke, diesen begegnet.
Wir möchten uns hiermit noch einmal herzlich für die Einladung und die interessanten Einblicke bedanken.

Die nächste Station auf der Reise war mit Mainz die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz. Nach einer historischen Stadtrundfahrt im Gutenberg-Express besuchten wir den SWR und hatten nach einer Führung und Einblicken in die Praxis von Hörfunk und dem Alltag in der Verkehrsnachrichtenredaktion die Möglichkeit eines Gesprächs mit dem Chefredakteur Fernsehen Fritz Frey. Neben der Rolle des öffentlich rechtlichen Fernsehens wurden unter Anderem Positionen des journalistischen Selbstverständnisses ausgetauscht und verhandelt.

In Frankfurt am Main ging es zur Europäischen Zentralbank. Dort erklärte Pressereferent William Lelieveldt die Arbeit der EZB und ihre Rolle in der Euro-Krise. In der an den Vortrag anschließenden kurzen Diskussion wurden die aktuellen Entwicklungen in der Krise von den Fellows thematisiert und verhandelt.
Ein weiterer Termin in Frankfurt war der Besuch bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und einem Gespräch mit einem ihrer Herausgeber Werner D'Inka. Neben den Entwicklungen in der Zeitungsbranche wurde der Fokus von den Fellows und Herrn D'Inka auf unterschiedlichste Themen und Bereiche gelenkt. Diese thematisch offene Herangehensweise werteten die Fellows als großen Gewinn und das Gespräch brachte viele neue Perspektiven auf die Herausforderungen in der Zeitungsbranche hervor.

Der letzte Reiseort war Dresden, wo wir uns im Deutschen Hyghienemuseum umsehen konnten. Nach einer Führung durch die Dauerausstellung "Abenteuer Mensch", war anschließend noch Zeit die Sonderausstellungen "Zukunft Leben" über die demografische Entwicklung in Deutschland und "Über Grenzen", eine Fotoausstellung der /Agentur für Fotografen Ostkreuz/ zu besuchen. Dieser Museumsbesuch stellte den letzten Programmpunkt der Reise dar und nach einem Abschiedsessen machten wir uns zurück auf den Weg nach Berlin, wo die Fellows sich nach einer Woche voller Eindrücke und gemeinschaftlicher Abende wieder ihren Recherchethemen widmen konnten.  

Gutenberg Express in Mainz

Gutenberg Express in Mainz

Bildquelle: Nils Werner

Fernsehstudio beim SWR

Fernsehstudio beim SWR

Bildquelle: Nils Werner

Radiostudio beim SWR

Radiostudio beim SWR

Bildquelle: Nils Werner

Besuch der EZB in Frankfurt

Besuch der EZB in Frankfurt

Bildquelle: Nils Werner

Ausblick über Frankfurt

Ausblick über Frankfurt

Bildquelle: Nils Werner

Vortrag des Pressereferenten der EZB

Vortrag des Pressereferenten der EZB

Bildquelle: Nils Werner

Besuch beim Herausgeber der FAZ

Besuch beim Herausgeber der FAZ

Bildquelle: Nils Werner