Verabschiedung der Stipendiat*innen des JIL-Programms

Stipendiat*innen JIL 2015
Stipendiat*innen JIL 2015

News vom 30.09.2015

„Die Zeit in Deutschland hat mir sehr gut gefallen“, sagt Nachwuchsjournalistin Natallia Rudakouskaya aus Belarus. „Während meines Praktikums bei Phoenix konnte ich viel erleben und war sogar auf einer Pressekonferenz mit François Hollande und Angela Merkel“. Die Belarussin ist eine der 15 Nachwuchsjournalist*innen, die in den letzten drei Monaten am Programm „Journalisten International“ teilgenommen haben. Für eine andere Teilnehmerin waren es die drei besten Monate in ihrem Leben.

Das Programm gibt es seit 1999 am Internationalen Journalisten-Kolleg (IJK) der Freien Universität Berlin. Auch in diesem Jahr ermöglichte es wieder jungen Journalist*innen aus Osteuropa Deutschlands Geschichte, Politik, Kultur und Medienlandschaft kennenzulernen. Daneben gab es regelmäßige Übungen zur journalistischen Praxis sowie die Aufgabe einen Beitrag zum Thema Flüchtlinge zu erarbeiten. Das Geübte konnten sie dann während ihres Praktikums bei einer Berliner oder Brandenburger Redaktion anwenden. Zu den Praktikumspartnern zählten u.a. folgende Medien: Tagesspiegel, Zeit Online, Berliner Zeitung, Berliner Morgenpost, MAZ Oranienburg und MAZ Brandenburg, Phoenix, MOZ, Potsdamer Neueste Nachrichten oder auch das rbb-Radio Berlin 88,8 .

Angesichts der weiteren Aktualität spielte das Thema Flüchtlinge auch im Praktikum eine wichtige Rolle. Unsere Nachwuchsjournalist*innen veröffentlichten zur Lebensmittelvernichtung in Russland, zur Verhaftung des ukrainischen Filmregisseurs Oleg Senzow sowie zu vielen lokalen und regionalen Events.

Während der einwöchigen Bildungsreise hatten sie Gelegenheit, Leipzig, Magdeburg und Hamburg zu besuchen. Zu den Stationen der Reise gehörten beispielsweise das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, ein Gespräch bei der IG Metall in Magdeburg und ein Besuch in der Redaktion der Wochenzeitung Die Zeit in Hamburg.

Bei Fest zum Abschied im IJK, zu dem auch Praktikumsbetreuer*innen aus den Redaktionen eingeladen waren, bestand die Gelegenheit, Erfahrungen und Eindrücke auszutauschen. Dr. Edith Spielhagen, Geschäftsführerin des Internationalen Journalisten-Kollegs, gratulierte den Stipendiat*innen zum erfolgreichen Abschluss des Programms und überreichte ihnen ein Zertifikat, das die erfolgreiche Teilnahme bestätigt und den krönenden Abschluss bildete.

15 von 45