Interessengruppen in Industrieländern sowie nationale Politiknetzwerke und ihr Einfluss auf globale Umweltpolitik

Projektpartner:

Prof. Gesine Foljanty-Jost (Universität Halle)
Prof. Yutaka Tsujinaka (Tsukuba Universität)
Ass Prof. Miranda Scheurs (University of Maryland)

Leitung:

[Projektleitung verlinken]

Gesamtprojektleitung: Prof. Yutaka Tsujinaka, Tsukuba Universität
Projektleitung Deutschland: Prof. Gesine Foljanty-Jost, Universität Halle
Projektleitung USA: Ass Prof. Miranda Scheurs, University of Maryland

Mitarbeiter/innen:

Förderung:

Ministerium für Bildung und Erziehung Japan

Projektlaufzeit:

01.06.2000 — 31.12.2000

Ansprechpartner:

Dr. Klaus Jacob

E-Mail:

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Kooperationsprojekt werden von der Universität Halle und der FFU zwei Umfragen in Deutschland vorbereitet, durchgeführt und ausgewertet. Es werden zum einen Vereine, Verbände und Interessengruppen in zwei Regionen in Deutschland (Berlin und Reg. Bez. Halle) schriftlich auf ihre politischen Einflussstrategien hin befragt. Ziel der Befragung ist es, nationale Unterschiede zu identifizieren.

In einer zweiten, davon unabhängigen Befragung, wird das nationale Politiknetzwerk, dass die deutschen Positionen in Fragen globaler Klimaschutzpolitik geprägt hat, identifiziert und auf ihre Netzwerkbeziehungen hin befragt. Beide Befragungen werden in ähnlicher Weise in Japan, den USA und in Südkorea durchgeführt.

Publikationen

Foljanty-Jost, Gesine / Jacob, Klaus: The Climate Change Policy-Network in Germany. Berlin 2003, FFU-Report 09-2003