2006 Berlin Conference on the Human Dimensions of Global Environmental Change: “Resource Policies: Effectiveness, Efficiency, and Equity”

Projektpartner:

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin
Humboldt-Universität zu Berlin, Fachbereich Ressourcenökonomie
Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Leitung:

Mitarbeiter/innen:

Projektlaufzeit:

01.04.2006 — 31.12.2006

Ansprechpartner:

Dr. Klaus Jacob

E-Mail:

Homepage:

Projektbeschreibung

Der nachhaltige Einsatz natürlicher Ressourcen ist seit jeher eine Herausforderung für Umweltpolitik. Ohne ein geeignetes institutionelles Umfeld werden knappe Ressourcen wie Wasser, natürliche Rohstoffe, Energiequellen oder Boden zu stark beansprucht – eine fatale Logik, bekannt als „Tragedy of the Commons“. Themen wie effektive Ressourcenpolitik, effizienter Ressourcenverbrauch und Gerechtigkeit gewinnen angesichts dieser Probleme gerade in der globalen Sphäre an Bedeutung.

Die Berlin Conference 2006 widmete sich folgenden Themen:

Wie effektiv lösen Regierungen, öffentliche und private Akteure diese Probleme? Welche Möglichkeiten und Grenzen existieren für Strategien, die angesichts einer weltweit ansteigenden Nachfrage nach Industriegütern das Ziel verfolgen, Ressourcenproduktivität zu erhöhen und Abfallströme zu säubern?

An welchen Stellen können Regierungen besonders erfolgreich intervenieren? Stellen regulative Politikansätze wie Rücknahmeverpflichtungen ein brauchbares Instrument für saubere Wertschöpfungsketten dar? Inwiefern sind gegenwärtige Anstrengungen zur Entwicklung von Produktpolitiken effektiv und effizient? Versprechen die von privaten Akteuren ins Leben gerufenen Institutionen wie die Stewardship Councils zum Schutz der Meere und Wälder Erfolg? Welche Strategien werden in Entwicklungsländern eingesetzt, um Zugang und nachhaltigen Verbrauch von natürlichen Ressourcen zu sichern, und wie ist deren Bilanz?

Die Ergebnisse sollen nicht nur der Weiterentwicklung der Global Change-Forschung dienen, sondern auch geeignet sein, in den politischen Prozess einzufließen. Sie wurden der Öffentlichkeit durch eine Dokumentation im Internet sowie eine Buchpublikation zugänglich gemacht.