Workshop Ökologische Industriepolitik

Leitung:

[Projektleitung verlinken]


Mitarbeiter/innen:

Förderung:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Projektlaufzeit:

01.06.2006 — 30.09.2006

Ansprechpartner:

Dr. Klaus Jacob

E-Mail:

Projektbeschreibung

Gemeinsam mit dem BMU wurde ein Workshop durchgeführt, in dem die Herausforderungen und Möglichkeiten einer Ökologischen Industriepolitik sondiert werden und daraus Handlungsfelder und Strategien abgeleitet werden. Dabei geht es in einem ersten Schritt insbesondere um die konzeptionelle Schärfung des Begriffs der Ökologischen Industriepolitik und um eine, auch kontroverse, Diskussion ihrer möglichen Ausrichtungen und Potentiale. Ausgangspunkt von Ökologischer Industriepolitik ist das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie vor dem Hintergrund ökonomischer Globalisierung, zunehmendem Wettbewerbsdrucks und Ressourcenverknappung zu steigern und dadurch Marktkräfte in den Dienst eines nachhaltig umweltverträglichen Wirtschaftens zu stellen. Dabei geht es nicht in erster Linie um die Ökologisierung traditioneller Industriepolitik, sondern um die Entwicklung neuer Leitbilder und strategischer Ansätze. Auf der anderen Seite ist Ökologische Industriepolitik konzeptionell abzugrenzen von anderen Strategien zur Förderung nachhaltigen Wirtschaftens.

Die FFU hat aus dem Workshop ein Ergebnispapier verfasst.