Gründung einer Internationalen Erneuerbaren Energie Agentur (IRENA)

Projektpartner:

Adelphi Consult
Dr. Hans-Joachim Ziesing
Ruggero Schleicher-Tappeser

Leitung:

Mitarbeiter/innen:

Förderung:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Projektlaufzeit:

01.02.2008 — 28.02.2009

Ansprechpartner:

PD Dr. Lutz Mez

E-Mail:

Homepage:

Projektbeschreibung

Der ständig wachsende globale Energieverbrauch, steigende Energiepreise und die Folgen des Klimawandels sprechen eindeutig für einen raschen Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit. Im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit unterstützt das Konsortium von Adelphi Consult und FFU Berlin  die Bestrebungen der Bundesregierung, eine internationale Organisation für erneuerbare Energien (IRENA) zu gründen.
Vom 09.-11. April 2008 fand hierzu eine Vorbereitungskonferenz mit 170 Teilnehmern aus 60 Ländern im Auswärtigen Amt statt. Thematische Workshops zu Arbeitsprogramm und Statuten folgten Ende Juni/Anfang Juli 2008. Am 23./24. Oktober 2008 hat die abschließende Vorbereitungskonferenz in Madrid stattgefunden, auf der die Statuten vertraglich festgelegt wurden.
Die Gründungskonferenz ist für den 26./27. Januar 2009 in Bonn geplant. In Anbetracht des Umfangs und der Dringlichkeit der Aufgaben von IRENA sind bereits viele der beteiligten Staaten übereingekommen, dass die Agentur ihre operative Tätigkeit sofort nach der Gründung aufnehmen soll, um möglichst schnell effektive Arbeitsstrukturen zu schaffen und die großen Aufgaben in Angriff zu nehmen.

Publikationen

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) (2008): Gründung einer Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) - Erneuerbare Energien weltweit fördern, Berlin, 24 S.  download