Erarbeitung zentraler Bausteine eines Konzepts transformativer Umweltpolitik

Partner: Öko-Institut e.V., IFOK

Leitung:

Mitarbeiter/innen:

Förderung:

Umweltbundesamt

E-Mail:

Die Notwendigkeit einer Transformation unserer Gesellschaft in Richtung Nachhaltigkeit, um innerhalb der Grenzen unseres Planeten zu bleiben und damit negative, unabsehbare Folgen zu vermeiden, wird mittlerweile von der überwiegenden Mehrzahl der unterschiedlichen gesellschaftlichen Akteure anerkannt. Allerdings besteht nach wie vor keine Einigkeit darüber, wie eine solch ‚transformierte Gesellschaft’ ausgestaltet sein soll. Ebenso ist unklar, wie die dafür notwendigen Wandlungsprozesse angestoßen bzw. ob sie überhaupt beeinflusst werden können. Gleichzeitig finden bereits kontinuierlich Veränderungen statt, sei es der Trend zur sogenannten sharing-economy oder technologische Innovationen, die mit weniger Ressourcenverbrauch einhergehen und Lebensstile verändern.

Wie kann die Politik, und speziell die Umweltpolitik, die Transformation in Richtung Nachhaltigkeit steuern bzw. unterstützen? Im Projekt sollen zentrale Elemente eines Konzeptes für eine solche transformative Umweltpolitik entwickelt werden.

In dem Projekt wird auf Vorgängerarbeiten aufgebaut, in denen bereits ein rudimentäres Konzept für transformative Umweltpolitik formuliert wurde (LINK zur Studie). Dabei wird von einer begrenzten Kapazität und Steuerungsfähigkeit der Politik bezüglich der Transformationsprozesse ausgegangen. Weiterhin besteht eine Grundannahme darin, dass Transformationen als Ko-evolution von verschiedenen Teilsystemen und Elementen, zum Beispiel Technologien, Kultur, Institutionen, zu verstehen sind. Es ist somit kein einzelnen Faktor und sicher keine einmalige oder einzelne Regierungsaktivität, die als Auslöser einer Transformation fungiert. Stattdessen sind Transformationen das Ergebnis der Interaktion der verschiedenen Teilsysteme und Innovationen.

Um das Konzept weiterzuentwickeln werden die wissenschaftlichen Beiträge hinsichtlich der Potenziale einer Governance von Transformationen analysiert, Stakeholderworkshops durchgeführt, um die erarbeiteten Elemente des Konzepts zu diskutieren, sowie ein Praxisleitfaden formuliert, der Beispiele für Handlungsfelder, Instrumente und Institutionen für transformative Umweltpolitik beinhaltet.