2008 Berlin Conference on the Human Dimensions of Global Environmental Change: Long-Term Policies: Governing Social-Ecological Change

Projektpartner:

Oldenburg Centre for Sustainability Economics and Management, CENTOS, Universität Oldenburg

Leitung:

[Projektleitung verlinken] Dr. Klaus Jacob

Mitarbeiter/innen:

Dr. Klaus Jacob
Dipl.-Komm.Wirtin Cornelia Wolter
Eike Zaumseil

Förderung:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektlaufzeit:

01.06.2007 — 31.12.2010

Ansprechpartner:

Dr. Klaus Jacob

E-Mail:

Homepage:

Projektbeschreibung

Unter dem Titel „Long-Term Policies: Governing Social-Ecological Change“ werden unter anderem Klimaveränderungen, der demografische Wandel, die Zukunft der Sozialsysteme und die Staatsverschuldung erörtert. Die Tagung ist die achte Veranstaltung der Konferenzreihe.

Wie können Gesellschaft und Politik mit Problemen umgehen, deren Tragweite auch künftige Generationen betrifft, deren Lösung demnach den Entscheidungshorizont von Legislaturperioden übersteigt? Diese Frage prägt derzeit viele gesellschaftliche Diskussionen, etwa über Klimaveränderungen und mögliche Vermeidungs- oder Anpassungsstrategien, über die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Sozialversicherungssysteme oder über die Bedeutung der Staatsverschuldung für die Generationengerechtigkeit. Solche Probleme zeichnen sich zum einen durch einen langen Zeithorizont aus; zum anderen sind Entwicklungen schwer vorhersagbar – Wissenschaftler sprechen von „hoher Unsicherheit“. Dabei besteht ein erhebliches Konfliktpotenzial zwischen gleichberechtigten Zielen, etwa ökologischen, ökonomischen und sozialen. Ein Beispiel: Während es einerseits wünschenswert wäre, innovative Umweltschutztechnik in Entwicklungs- und Schwellenländer zu transferieren, besteht andererseits in den Herkunftsländern ein berechtigtes Interesse am Patentschutz und dem Erhalt einheimischer Arbeitsplätze.