Overview and assessment of tools for assessing the impact of trade policy and promotion on the environment in the context of development cooperation

Leitung:

Mitarbeiter/innen:

Rainer Quitzow

Klaus Jacob

Johanna Ferretti

Anna-Lena Guske

Förderung:

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Projektlaufzeit:

16.04.2012 — 31.08.2012

Ansprechpartner:

Rainer Quitzow

E-Mail:

Aus internationaler Sicht ist der ökonomische Nutzen von Handelsliberalisierungen und einer stärkeren Spezialisierung innerhalb der Weltwirtschaft weitgehend akzeptiert. Auf nationaler Ebene eröffnet Handel Möglichkeiten, Wirtschaftswachstum und –entwicklung zu fördern. Besonders im entwicklungspolitischen Kontext ist jedoch eine sorgfältige Planung von Handelsreformen und darüber hinausgehenden ergänzenden Maßnahmen im Bereich des Aufbaus von Infrastrukturen, Handel erleichternden Maßnahmen usw. notwendig, um den Nutzen von Handel ausschöpfen zu können. Darüber hinaus ist es wichtig, umfassende Kenntnisse über die möglichen Effekte von Handelspolitik und Handelsförderung auf die Umwelt in den jeweiligen Staaten zu erhalten, um die Kohärenz von Politiken sicherzustellen, mögliche negative Effekte zu minimieren und die Gewinne durch die jeweiligen Maßnahmen maximieren zu können. Insbesondere vor dem Hintergrund des Klimawandels und drohenden Biodiversitätsverlusten bekommt die Analyse der Umweltwirkungen eine besondere Bedeutung.

Die Einschätzung sozio-ökonomischer Auswirkungen von Handelsliberalisierung ist bereits etabliert. Maßnahmen, die ökologischen Auswirkungen von Handelspolitik und handelsbezogenen Maßnahmen ebenfalls zu erfassen, finden dagegen nicht immer regelmäßig statt, obwohl auch hier vielfältige Ansätze existieren.

Diese Studie verschafft einen Überblick über die bereits existierenden Ansätze und Methoden für die Abschätzung von Umweltfolgen und prüft sie auf ihre Anwendbarkeit im handelsbezogenen, entwicklungspolitischen Kontext. Mit dieser Bestandsaufnahme und Bewertung der existierenden Methoden und Ansätze soll diese Studie zu einer verbesserten Anwendung von Folgenabschätzungen zu Umweltwirkungen von Handelspolitiken und –programmen beitragen.