Sascha Hahn

IMG_1632

Forschungszentrum für Umweltpolitik

Aufgabenbereich

CO2-Emissionsnormen für PKWs aus einer neokorporatistischen Perspektive: ein Vergleich zwischen der japanischen und deutschen Automobilindustrie

E-Mail sahahn@zedat.fu-berlin.de

Betreuerin: Prof. Dr. Miranda Schreurs

Als Reaktion auf die Problematik der steigenden CO2-Emissionen durch Straßentransport im Personen- und Güterverkehr haben verschiedene Länder und Regionen Emissionsnormen für PKWs implementiert. Je nach Norm erscheinen die Implementierung sowie das Erreichen der gesetzten Ziele unterschiedlich zu gelingen. Aber was ist für den Erfolg dieser Standards entscheidend? Welche Mechanismen zwischen Ökonomie und Politik sind für das Erreichen der Ziele wichtig?

Die Beantwortung dieser Fragen ist aus zwei Gründen relevant: Erstens tragen Ergebnisse dieser Forschung zur größeren Fragestellung, wie man ökonomische Akteure besser in den Umweltschutz einbinden kann, bei. Zweitens, werden die aktuellen Emissionsnormen vermutlich für die Zukunft nicht ausreichend sein, wodurch zukünftige Konflikte zwischen Industrie und Regulatoren vorprogrammiert sind. Wie lässt sich dieser Prozess im Sinne von Konfliktentschärfung verbessern?

Um diese Fragen beantworten zu können, untersucht diese Forschungsarbeit die Ursachen für den Erfolg des japanischen „Top Runner“ –Programms hinsichtlich der Emissionsnorm für PKWs. Die Ergebnisse der japanischen Fallstudie werden mit dem Europäischen Politikansatz mit dem Fokus auf Deutschland verglichen. Neben der Sichtung von Sekundär- und Primärtexten sind halbstrukturierte Interviews mit Vertretern aus der Automobilindustrie, der regulierenden Seite, NGOs und Experten geplant. Die Theorie dieser Forschung hat einen neokorporatistischen Ansatz. Die Idee ist, dass es einen institutionalisierten Raum für Verhandlungen zwischen Regulatoren und Industrievertretern gibt, der je nach Ausstattung den Entscheidungsprozess sowie das Resultat der Emissionsnorm beeinflusst. 
 

Ausbildung

2004 –2010:  Universität Bonn: Regionalwissenschaft Japan/BWL

2006 –2007:  Shizuoka University, Studienaufenthalt in Japan