Dr. Graciela Carbo Proaño

Titel der Dissertation: Yasuní-ITT Initiative Constructing a Territory of Difference

Die Arbeitsschwerpunkte von Frau Dr. Graciela Carbo Proaño sind Internationale Beziehungen, Global Governance, Entwicklungszusammenarbeit, Umwelt- und Klimapolitik, Nachhaltige Entwicklung, Kolonialität/Dekolonialität.

Nach Jahren im diplomatischen Dienst Ecuadors, wo sie u.a. Mitglied der Delegation ihres Landes zur Klima-Konvention (UNFCCC) war, wurde sie 2016 am Fachbereich Geowissenschaften, Institut für Geographische Wissenschaften, promoviert. Die Dissertation ist eine interdisziplinäre Forschungsarbeit in Kooperation mit dem Forschugszentrum für Umweltpolitik der Freie Universität Berlin.

In ihren Forschungen verwendete Frau Dr. Carbo Proaño das Earth-System-Governance-Modell und die Lateinamerikanische Politische Ökologie um ein Projekt zu Milderung des Klimawandels, die Yasuní-ITT Initiative, zu analysieren. Kern dieser Initiative war es, die Erdölförderung aus einem der biodiversesten tropischen Schutzgebiete der Welt gegen Zahlungen der internationalen Staatengemeinschaft zu verhindern und somit auch weitere CO2-Ausstöße zu vermeiden.