Dr. Karena Kalmbach

Bild_Kalmbach_Karena

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse Ihnestrasse 22
Raum 3.9
14195 Berlin
Telefon +49 (0)30 – 838 75858
E-Mail karena.kalmbach[at]fu-berlin.de

Forschungsschwerpunkte

Studium / Beschäftigungsverhältnisse / Stipendien

Publikationen

Vorträge

 

Karena Kalmbach ist seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am FFU. Im Rahmen des Projekts „Nukleare Entsorgung aus Multi Level Governance-Perspektive“ arbeitet sie über gesellschaftliche Konflikte und Akzeptanzfragen.

Karena hat am European University Institute in Florenz mit einer Arbeit zu “Meanings of a Disaster: The Contested 'Truth' about Chernobyl. British and French Chernobyl Debates and the Transnationality of Arguments and Actors“ promoviert.

 

Forschungsschwerpunkte

Nukleargeschichte, Technik- und Umweltgeschichte, STS, Memory Studies

 

Studium

PhD (History and Civilization)
European University Institute (2010-2014)
UC Berkeley, Center for Science, Technology, Medicine & Society (2013)

 

M.A. (Geschichte, Politikwissenschaft, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft)

Freie Universität Berlin (2004-2009)
École Normale Supérieure, Paris / Institut d'Études Politiques de Paris (Sciences Po) (2008/2009)

Studienkolleg zu Berlin (2007/2008)
Université de Lausanne (2006/2007)

 

Beschäftigungsverhältnisse (Auswahl)

Lehrstuhl für Neuere Geschichte der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. Paul Nolte (Redaktion „Geschichte und Gesellschaft“) (2006-2008)
Euroclio – European Association of History Educators, Den Haag (2007)
Museumspädagogik des Deutschen Historischen Museums Berlin (2004-2006)
Ausbildung zur Werbekauffrau bei der cayenne Werbeagentur in Düsseldorf (2001-2004)

 

Stipendien

DAAD-Stipendiatin am European University Institute
Promotionsförderung und Studienförderung der Studienstiftung des deutschen Volkes
Stipendiatin an der École Normale Supérieure Paris

Hölderlin-Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
Ernst-Reuter-Stipendiatin der Ernst-Reuter-Gesellschaft der Freien Universität Berlin
Stipendiatin am Studienkolleg zu Berlin
Stipendiatin an der Université de Lausanne

 

Publikationen

In Bearbeitung:

Interdisciplinary Perspectives on Dose Limits in Radioactive Waste Management (together with Klaus-Jürgen Röhlig), in: Journal of Radiological Protection (under review).

Nuclear Apocalypse, in: Frank Uekötter (Hg.): Exploring Apocalyptica. University of Pittsburgh Press.

Revisiting the nuclear age: On the state of the art of research in the nuclear humanities and social sciences, in: Neue Politische Literatur, 2016.

Die Kommission 'Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe'. Ein Forum zur Entwicklung neuer Lösungsansätze oder zur Austragung alter Konflikte?, in: Achim Brunnengräber (Hg.): Problemfalle Endlager. Gesellschaftliche Herausforderungen im Umgang mit Atommüll, edition sigma, 2016.


Im Erscheinen:

From Pripyat to Paris, from Grassroots Memories to Globalized Knowledge Production: the Politics of Chernobyl Fallout (co-authored article by: Susanne Bauer, Karena Kalmbach, Tatiana Kasperski), in: Laurel McDowell (Hg.), Nuclear Portraits. Toronto University Press, 2016.

Frankreich nach Tschernobyl – Eine Rezeptionsgeschichte zwischen „Nicht-Ereignis“ und „Apokalypse“, in: Melanie Arndt (Hg.), “Anthropologischer Schock” nach Tschernobyl? Politik und Gesellschaft nach der Katastrophe. Ch.Links, 2016.

 

Kürzlich erschienen:

From Chernobyl to Fukushima. The Impact of the Accidents on the French Nuclear Discourse, in: Thomas Bohn et al. (Hg.), The Impact of Disaster: Social and Cultural Approaches to Fukushima and Chernobyl. EB Verlag, 2015.

Von Strahlen und Grenzen: Tschernobyl als nationaler und transnationaler Erinnerungsort, in: Frank Uekötter (Hg.): Ökologische Erinnerungsorte. Vandenhoeck & Ruprecht, 2014.
(Preis “Umweltbuch des Jahres 2014”, Deutsche Umweltstiftung)

Radiation and Borders. Chernobyl as a National and Transnational Site of Memory, in: Global Environment, 11/2013.(Volltext online frei abrufbar: http://www.whp-journals.co.uk/GE/Kalmbach.pdf)

Tschernobyl und Frankreich. Die Debatte um die Auswirkungen des Reaktorunfalls im Kontext der französischen Atompolitik und Elitenkultur. Peter Lang, 2011.
(Veröffentlichung der Magisterarbeit ermöglicht durch ein Druckkostenstipendium der Ernst-Reuter-Gesellschaft der Freunde, Förderer und Ehemaligen der Freien Universität Berlin.
Rezensiert in: Neue Politische Literatur, H-Soz-u-Kult, PW-Portal, Auskunft; lobende Erwähnung bei der Verleihung des Förderpreises der Deutschen Gesellschaft für die Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik, 2012.)

Die Wolke, die an der Grenze haltmachte. Zur Wahrnehmung der Auswirkungen von Tschernobyl in Frankreich, in: IBB (Hg.), Tschernobyl und die europäische Solidaritätsbewegung. IBB Dortmund, 2011.

 

Vorträge

2016

Chernobyl – Tchernobyl – Tschernobyl: Die gesellschaftlichen Nachwirkungen des Atomunfalls in Westeuropa in vergleichender Perspektive, in: Verein Deutscher Ingenieure (VDI) – Berlin-Brandenburg, Arbeitskreis Technikgeschichte, Deutsches Technikmuseum Berlin, 25. Februar 2016.

Chernobyl graphic novels – a way to make the invisible visible?, in: L’art séquentiel et les catastrophes. Bande dessinée, manga, roman graphique, Paris 3 Sorbonne Nouvelle, 11.-13. Februar 2016.

2015

Le débat autour des effets sanitaires de Tchernobyl – un débat européen ou une multiplicité de débats nationaux, régionaux et locaux?, in: Vers un espace public européen? Une illustration par les questions environnementales, German Historical Institute Paris, 4. Dezember 2015.

Was werden wir aus Tschernobyl lernen?, in: Kontinuität und Wandel von Vorsorgeregimen und Risikodebatten, Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), 20.-21. November 2015.

New Political Agendas: Human Rights, Gender and Environment (together with Ned Richardson-Little), in: Globalisation during the Cold War, 4th WeberWorldCafé, Leipzig, 16. November 2015.

Utopia or Dystopia? Cultural Representation of Nuclear Energy in Western European Anti-Nuclear Movements (together with Stephen Milder, Andrew Tompkins, Stefan Liebsch), in: Technology and Environment: 7th Tensions of Europe Conference,Stockholm, 3.-6. September 2015.

Interdisciplinary Perspectives on Dose Limits in Radioactive Waste Management (together with Klaus-Jürgen Röhlig), in: Risk Perception, communication and ethics of exposure to ionising radiation, Brdo Congress Centre, Slovenia, 15.-1.7 Juni 2015.

Chernobyl: Coping with the Aftermath of a Nuclear Disaster, in: Panel 'Remembering Transformation and Devastation: The Historical Memory of Industry', ASEH Annual Conference, Washington D.C., 18.-22. März 2015.

Kommentatorin des Panels ‘Living in the Zone: Writing and the Art(s) of Life in Radioactive Environments’, in: Rethinking Radiation Ecologies, Montreal, 14.-15. März 2015.


2014

Kommentatorin des Panels 'UmweltexpertInnen', in: Transformations of the Ecology Movement. From the 'Limits to Growth' (1972) to the Rio Conference (1992), Archiv Grünes Gedächtnis der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, 15. November 2014.

From Chernobyl to Fukushima: changes and continuities in Western European nuclear discourses, in: Séminaire RESPAFE, Paris, 13. März 2014.

Eine umstrittene 'Wahrheit': nationale und transnationale Debatten über die gesundheitlichen Auswirkungen von Tschernobyl, in: Colloquium zur Zeitgeschichte, Freie Universität Berlin, 30. Januar 2014.

2013

Local and Transnational Scales of Chernobyl (mit Susanne Bauer und Tatiana Kasperski), in: Democracy and Technology. Europe in Tension from the 19th to the 21st Century, Paris, 19.-21. September 2013.

Circulating in a Square: Environmental History, Political History, Social History and Politics of Memory, in: Panel 'Circulating Scholars, Circulating Topics. The Challenge of Environmental History as Perceived by Young Scholars', 7th ESEH Conference, München, 20.-24. August 2013.

The Contested 'Truth' about Chernobyl, in: Symposion 'Transnational Nuclear Perspectives', 24th International Congress of History of Science, Technology and Medicine, Manchester, 22.-28. Juli 2013.

Tchernobyl in Großbritannien. Ein vergessenes Ereignis?, in: Forschungscolloquium zur britischen Geschichte, Centre for British Studies, HU Berlin, 5. Juli 2013.

Chernobyl: a Transnational Lieu de Mémoire?, in: Panel 'Flow of Memory', ASEH Annual Conference, Toronto, 3.-6. April 2013.

2012

Die Debatte um die Auswirkungen von Tschernobyl: Frankreich und Großbritannien im Vergleich, in: Colloquium des Instituts für Geschichte, Universität Darmstadt, 18. Dezember 2012.

Les mémoires de la catastrophe de Tchernobyl (mit Tatiana Kasperski), in: Nucléaire: du risque de la desinformation au risque communicationnel, CNRS Paris, 6. Dezember 2012.

Die Debatte um die Auswirkungen von Tschernobyl: Frankreich und Großbritannien im Vergleich, in: Colloquium Umwelt- und Frühneuzeitgeschichte, Universität Bochum, 4. Dezember 2012.

The Contested ‘Truth’ about Chernobyl, in: Second Aalto Event on Science and Technology Studies: Energy in Society, Aalto University Helsinki, 5.-6. November 2012.

Meanings of a Disaster. The Contested ‘Truth’ about Chernobyl, in: Workshop 'Historical and Contemporary Studies of Disasters: Placing Chernobyl, 9/11, Katrina, Deepwater Horizon, Fukushima and Other Events in Historical and Comparative Perspective', SHOT 2012 Copenhagen, Copenhagen Business School, 7. Oktober 2012.

The IAEA and the Debate on the Health Effects of Chernobyl, in: United Atoms in a Divided World. The Early History of the International Atomic Energy Agency, Universität Wien, 16.-18. September 2012.

Le débat francais autour des effets de Tchernobyl, in: Séminaire L'Environnement à l'Est: histoire et sciences sociales, XIXe-XXIe siècles; EHESS Paris, 1. Juni 2012.

Constructing and Deconstructing an Historical Event: the Case of 'Chernobyl', in: Nuclear International Research Group (NIRG) Workshop: The Nuclear Industry in the 21st Century: How We Got Here, University of Toronto, 21.-22. April 2012.

Tschernobyl in Westeuropa. Ansätze zu einer vergleichs- und transfergeschichtlichen Studie zum Umgang mit dem Atomunfall in Frankreich, Italien und Großbritannien, in: Abschlusstagung der Netzwerkplattform „Industrielle Krisenkommunikation“, Universität Konstanz, 22.-24. März 2012.

Tschernobyl in Westeuropa: Überlegungen zu einer vergleichs- und transfergeschichtlichen Studie zu den Fallbeispielen Frankreich, Italien und Großbritannien, in:In Bewegung. Neue Geschichten der Umweltbewegungen, Rachel Carson Center München, 1.-3. März 2012.

2011

Frankreich nach Tschernobyl, in: Atom Global – Kulturen und Krisen im Vergleich, Humboldt Universität Berlin, 25. November 2011.

Die Wolke, die an der Grenze haltmachte.“ Frankreichs Debatte um die Auswirkungen von Tschernobyl, in: Wahrnehmung, Kommunikation und Bewältigung industrieller Katastrophen vom 18. bis zum 21. Jahrhundert. Bergbau – Chemieindustrie – Kernenergie, Universität Konstanz, 7.- 8. Oktober 2011.

The French Debate on the Impact of Chernobyl and the Commemoration of the Accident, in: Celebrating France, 25th Annual Conference of the Society for the Study of French History, Fitzwilliam College, University of Cambridge, 14.-15. Juli 2011 .

Die Erinnerung an Tschernobyl in Frankreich, in: 25 Jahre nach Tschernobyl – Wege zu einer transnationalen Erinnerungskultur, Internationales Bildungs- und Begegnungszentrum, Minsk, 17.-20. April 2011.

The French Debate on the Impact of Chernobyl, in: Politics and Society after Chernobyl, Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam, 7.-8. April 2011.