Dr. Barbara Saerbeck

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse Ihnestr. 22
Raum 3.18
14195 Berlin
Telefon (+)49 - 30 - 838 60504
Fax (+)49 - 30 - 838 460504
E-Mail saerbeck@zedat.fu-berlin.de

Zur Person
Dr. Barbara Saerbeck ist wissenschaftliche Mitarbeiterin (PostDoc) am Forschungszentrum für Umweltpolitik. Ihr ist die Leitung des Teilprojekts "Hinter den Kulissen: Zur Rolle internationaler Sekretariate in der internationalen Umweltpolitik" der DFG-Forschergruppe "Internationale Verwaltung" übertragen worden.

Das Handlungspotenzial internationaler Organisationen und Verwaltungsakteuren im Wechselspiel der Ebenen sowie die Evaluierung politischer Maßnahmen im nationalen und europäischen Umwelt- und Energiesektor bildeten den Schwerpunkt ihres politik- und verwaltungswissenschaftlichen Studiums in Konstanz, Prag und Berlin. Sie beschäftige sich sowohl mit den Umsetzungsschwierigkeiten der Natura 2000 Richtlinie in Deutschland als auch mit dem Verhalten und den Strategien der an der Liberalisierung des europäischen Strommarktes beteiligten Akteure. Auf diesen Gebieten erwarb sie als Mitarbeiterin einer Abgeordneten des Europäischen Parlaments in Brüssel praktische Erfahrungen.

Als Gastwissenschaftlerin am „ARENA Centre for European Studies“ in Oslo, Norwegen, im Jahr 2012 setzte sie sich mit den Effekten einer erstarkten Verwaltung für die Bewertung der Europäischen Union als Rechtsgemeinschaft auseinander. Sie wurde 2013 an der Freien Universität Berlin promoviert. In ihrer Dissertation deckt sie mit Hilfe neo-institutioneller, organisations- und verhandlungstheoretischer Modelle das Einflusspotenzial der Europäischen Umweltagentur auf die politische Entscheidungsfindung auf. Seit 2013 arbeitet sie an unterschiedlichen Projekten am Forschungszentrum für Umweltpolitik mit und organisierte u.a. die Konferenz „Towards a Global System of Multi-Level Climate Governance“ in Zusammenarbeit mit dem IASS e.V. Potsdam.


Forschungsschwerpunkte

  • Rolle und Einfluss nationaler und internationaler Verwaltungen in der Umweltpolitik
  • Analyse unternehmerischer Strategien der Einflussnahme im internationalen Mehrebenensystem
  • Evaluierung politischer Maßnahmen im nationalen und europäischen Umwelt- und Energiesektor
  • qualitative und quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung, soziale Netzwerkanalyse, Analyse sozialer Medien (Twitter)


Publikationen

Aufsätze in Refereed Journals

  • Jörgens, H., Kolleck, N., & Saerbeck, B. (2016). Exploring the hidden influence of international treaty secretariats: Using social network analysis to analyse the Twitter debate on the ‘Lima Work Programme on Gender’. Journal of European Public Policy, 23 (7), 979 - 998.

Aufsätze in Sammelbänden und Monographien

  • Jörgens, Helge und Barbara Saerbeck (2016): Die deutschen Interessen und Prioritäten in der europäischen Umweltpolitik. In: Jopp, Mathias and Katrin Böttger (eds.), Handbuch zur deutschen Europapolitik. Baden-Baden: Nomos.
  • Jörgens, Helge, Nina Kolleck, Barbara Saerbeck and Mareike Well (2016): Orchestrating (Bio-) Diversity: The secretariat of the Convention of Biological Diversity as an attention-seeking bureaucracy. In: Michael W. Bauer, Christoph Knill and Steffen Eckhard (eds.), International bureaucracy: Challenges and Lessons for Public Administration Research. Basingstoke: Palgrave, p. 65-86.


Lehre

SS 2016: Multi-level policy entrepreneurship: Comparing cases of EU climate and energy policy (mit Inken Reimer)

SS 2015: Einführung in die Policyanalyse in der Umweltpolitik (mit Eva Öller)


Stipendien

  • FAZIT-Stiftung (2014)
  • Stiftung der Deutschen Wirtschaft (2009-2013)
  • Stipendienfonds E.ON Ruhrgas (2012, 2015)
  • „University Alliance for Sustainability“-Stipendium der FU Berlin (Austausch St. Petersburg State University)


Projekte

Hinter den Kulissen: Zur Rolle internationaler Sekretariate in der internationalen Umweltpolitik