Über uns

Miranda Schreurs
Miranda Schreurs

Das Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU) gehört zu den weltweit führenden Instituten im Bereich der vergleichenden und internationalen Umweltpolitikforschung und der Forschung zur nachhaltigen Energiepolitik. Universitäre und Auftragsforschung sind eng verknüpft mit einem breiten Lehrangebot zur Umwelt und Energiepolitik auf der Bachelor-, Master- und PhD-Ebene. Etwa dreißig Wissenschaftler, Angestellte und studentische Mitarbeiter sowie 100 Masterstudenten und Doktoranden arbeiten und studieren zweisprachig in einem internationalen Umfeld.

Probleme der Umwelt- und Energiepolitik gehören zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Das FFU verfügt über besondere Expertise im Bereich globaler Umweltfragen, Klima und Energie, Strategien nachhaltiger Entwicklung und Biodiversität. Aus sozialwissenschaftlichem Blickwinkel wird die Rolle von Akteuren, Strukturen, Prozessen und Strategien wie auch von Ergebnissen in der Umweltpolitik auf internationaler, nationaler und kommunaler Ebene untersucht.

Das FFU ist bekannt für seine Forschung zur Rolle von Pionierstaaten in der Politikdiffusion, zur ökologischen Modernisierung und Innovation in Wirtschaft und Gesellschaft sowie zur Politikintegration und -evaluation, zu Indikatoren und Impact Assessment. Die Energiepolitikforschung am FFU behandelt insbesondere die Themen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Das FFU berät nationale und internationale Regierungen und Institutionen. Es unterhält Kooperationen mit zahlreichen Universitäten, Forschungsinstituten und Nichtregierungsorganisationen in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika.

Das FFU wurde 1986 von Martin Jänicke und Lutz Mez am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin gegründet. Seit Oktober 2007 ist Miranda Schreurs Direktorin.

 

Download: Flyer

Download: Broschüre