M.A. Karina Lanz Vargas

Freie Universität Berlin

Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften

Otto-Suhr-Institut

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Aufgabenbereich

Fallstudie zu Land- und Bergbaukonflikten in Guatemala

Adresse Boltzmannstr.1
14195 Berlin

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Seit 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt GLOCON: Globaler Wandel – lokale Konflikte? Landkonflikte in Lateinamerika und Subsahara-Afrika im Kontext interdependenter Transformationsprozesse
  • 2011-2014: Master-Studiengang in Interdisziplinären Lateinamerikastudien an der Freien Universität Berlin.           Thema der Masterarbeit: Einfluss der Erinnerungsgeschichte auf Empowerment-Prozesse indigener Frauen in Guatemala
  • 2014: Praktikum im Projekt MISEAL (Medidas para la inclusión social y equidad en instituciones de educación superior en América Latina) am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin
  • 2006-2010: Mitarbeit in verschiedenen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit in Westsahara/Algerien, Uganda und Tanzania.
  • 2001-2008: Diplomstudium in Geschichtswissenschaft an der Universidad Central de Venezuela in Caracas.         Thema der Diplomarbeit: Entstehungsprozess der Demokratischen Arabischen Republik Sahara (1960-1971).

 

Stipendien

  • 2012-2014: Heinrich Böll Stiftung  

Forschungsschwerpunkte

  •           Empowerment und Agency
  •           Intersektionalität
  •           Kollektive Landtitel
  •           Erinnerungsgeschichte
  •           Regionaler Schwerpunkt: Zentralamerika, Westsahara

Publikationen

  • 2015: Empoderamiento de mujeres indígenas en Guatemala: Un nuevo enfoque desde la ciencias sociales, in: Nuevos desafíos para la inclusión social y la equidad en instituciones de educación superior. Actas del III Congreso Internacional MISEAL, noviembre 2014.
  • 2009: Dimplomarbeit: Proceso de creación de la Republica Árabe Saharaui: 1960 – 1975, Universidad Central de Venezuela, 2008.