Springe direkt zu Inhalt

Dr. Aletta Diefenbach

CRC Affective Societies

Project D07 “Contested emotions? How emotion repertoires are negotiated and established in Germany’s literary and political public sphere”

Researcher

Vita 

Education

2023 Doctorade in Sociology (Dr.phil.) at Freie Universität Berlin on »The New Right and Religion. A Contribution to a Critical Theory of political Affects«

2011 M.A. and B.A. in Sociology and Cultural Studies in Berlin, Passau and Lisbon

Work Experience

since 2017. Researcher at CRC Affective Societies, D07 »Contentious emotions? How emotion repertoires are negotiated and established in Germany’s literary and political public sphere«

2017. Researcher at LOEWE-Project »Religious Anticapitalism? Jewish, Christian and Islamic Positions compared«, Goethe-Universität Frankfurt am Main

2014. Researcher at Institut für Sozialforschung, Frankfurt am Main

2014. Visiting Scholar at New School for Social Research, Department of Sociology, New York City

2012 – 2013. Conception and Management of the DAAD-Workshop »Invitation to Discourse – Normative Concepts in Transformation in the Arab Spring and Beyond«, Project of FU Berlin, Goethe-Universität & Cairo University, Berlin (16. – 24.11.2013)

2011 – 2013. Publicist in Freelance

2008 – 2011. Student Assistant at WZB, Project Group National Educational Panel Study, Berlin 

Scholarships

2016. Scholarship holder at EH Hamburger Stiftung zur Förderung von Hochbegabten

2013 – 2016. DFG-Scholarship holder at Cluster of Excellence »Normative Orders«, Frankfurt am Main

2005 – 2011. Scholarship holder at Otto und Eugen Ficker-Stiftung

2024 »Feministisch fühlen: What is love? (Baby don´t hurt me). X-Student Research Group (BUA), FU Berlin. (mit Gesa Jessen)

2023/24 »Feministisch fühlen. Ein literaturwissenschaftlich-soziologisches Forschungsseminar«. X-Student Research Group (BUA), FU Berlin. (mit Gesa Jessen)

2023/24 »Politics of the dance(floor). Eine Autoethnographie der Affekte und Gefühle«. OSI, FU Berlin.

2022 »Affect, Politics & Religion«. Workshop im Musuem of Jón Sigurðsson, Hrafnseyri, Island, 29.-31.08.2022. Blog-Berichte von Nezihat Bakar und Max Johnson Dugan.

2019 »Religion und Öffentlichkeit«. Advanced Seminar, SoSe 2019 at Institute for Soziology, FU Berlin. 

2018 »Straßendemonstrationen als Mittel kollektiver Identitätsproduktion. Extreme Rechte und Rechtspopulismus im Vergleich«. Lecture in the seminar:  Ziviler Ungehorsam und politischer Protest, Leibniz Universität Hannover, 25th June, with Sebastian Sommer.

2017 »Islam in the United States«. Lecture in the seminar:  Islam and the West/Islam in the West, FUbiS Berlin, 7th August.

2013 Concaptualisation and direction of the DAAD-Workshop »Invitation to Discourse – Normative Concepts in Transformation in the Arab Spring and Beyond«, Cooperation project between FU Berlin, Goethe-Universität & Cairo University, Berlin (16. – 24.11.)

  • The Political: Social Movements, Community, Democracy
  • Social Inequalities: Capitalism, Racism, Secularism, Patriarchy
  • Emotions, Senses, Body
  • Critical Theories
  • Sociology of Culture: Religion, Art, City
  • Qualitative Methods: Ethnography, Group discussions, Participatory Methods

Monograph

Diefenbach, Aletta, Jonas Bens, Thomas John, Antje Kahl, Hauke Lehmann, Matthias Lüthjohann, Friederike Oberkorme, Hans Roth, Gabriel Scheider, Gerhard Thonhauser, Nur Yasemin Ural, Dina Wahba, Robert Walter-Jochum & M. Ragip Zik: The Politics of Affective Societies: An Interdisciplinary Essay. Bielefeld: transcript. 2019.

Edited Volumes

Einführung in die soziologische Emotions- und Affektforschung (mit Veronika Zink). Reihe Sozialwissenschaftliche Einführungen. Berlin: DeGruyter.

2023: Im Handgemenge - Zur Einführung in die Affekte der Kritik (mit Matthias Lüthjohann & Hans Roth). Themenschwerpunkt im Leviathan.

2021  Rechte Proteste erforschen. Erfahrungen und Reflexionen aus der qualitativen und quantitativen Forschung (mit Philipp Knopp, Piotr Kocyba & Sebastian Sommer). ipb-Working Paper.

Articles

2024 Zur gesellschaftlichen Bedeutung von Emotion, Affektivität und Sinnlichkeit. (with Veronika Zink) In: Aletta Diefenbach & Veronika Zink: Einführung in die soziologische Emotions- und Affektforschung. Reihe Sozialwissenschaftliche Einführungen. Berlin: DeGruyter.

2024 (Un)gerechtigkeitsgefühle: Empörung. In: Aletta Diefenbach & Veronika Zink: Einführung in die soziologische Emotions- und Affektforschung. Reihe Sozialwissenschaftliche Einführungen. Berlin: DeGruyter.

2024 Perspektiven einer kritischen Emotionssoziologie (with Veronika Zink). In: Aletta Diefenbach & Veronika Zink: Einführung in die soziologische Emotions- und Affektforschung. Reihe Sozialwissenschaftliche Einführungen. Berlin: DeGruyter.

2023 Affektive Vielfalt menschenfeindlicher Narrative. Kommentar zum Teilprojekt 2. In: Religion - Kirche - Vorurteil. Diskussion eines Forschungsprojektes zu Kirchenmitgliedschaft und politischer Kultur. In: Lämmling, G.; H. Rebenstorf & J. Weisheit. Baden-Banden: Nomos Verlag.

2023 Paroli bieten! Methodologische Potentiale der politischen Gegenrede in Gruppendiskussionen mit Rechten. In: Leviathan 51 (1).

Diefenbach, Aletta: Zur rationalisierten Affektpolitik der ›Islamisierung‹ am Beispiel rechtsextremer Basisaktivisten. In Wohlrab-Sahr, M. & T. Levent (Eds.): Islam in Europa. Soziale Welt, Sonderband 25. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft. 2022, 270-302.

Diefenbach, Aletta: Zwischen Lebenssinn, Spott und Nostalgie. Wie das Christentum neurechte Akteure eint und trennt. In: Zeitschrift für Religion, Gesellschaft und Politik. 2021.

Diefenbach, Aletta, Philipp Knopp, Piotr Kocyba & Sebastian Sommer: Rechte Bewegungen und ihre Protestformen erforschen - aber wie? In: id. (Eds.): Rechte Proteste erforschen. Erfahrungen und Reflexionen aus der qualitativen und quantitativen Forschung. ipb-Working Paper. 2021.

Diefenbach, Aletta: Gruppeninterviews mit Rechten. Verfahrensschritte und ein Forschungsbeispiel. In: Diefenbach, A., P. Knopp, P. Kocyba & S. Sommer (Eds.): Rechte Proteste erforschen. Erfahrungen und Reflexionen aus der qualitativen und quantitativen Forschung. ipb-Working Paper. 2021.

Diefenbach, Aletta: Wie viel Christentum steckt in der Heimatliebe? Potentiale und Grenzen des Christentums für eine kollektive Identität der Neuen Rechten. In: Blättel-Mink, B. (Ed.): Gesellschaft unter Spannung. Verhandlungen des 40. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. 2021.

Diefenbach, Aletta, Jürgen Brokoff, Tim Lörke & Christian von Scheve: Kollektive Schuldabwehr oder Vorbild für Erinnerungskultur? Kontroversen und Polemiken um Ideen kultureller Vielfalt in Deutschland. In: Dilger, H. & M. Warstat (Eds.): Umkämpfte Vielfalt. Affektive Dynamiken institutioneller Diversifizierung. Frankfurt/Main: Campus. 2021, 227-46.

Diefenbach, Aletta, Philipp Knopp, Piotr Kocyba & Sebastian Sommer: Politische Differenz und methodische Offenheit. Wie rechte Bewegungen erforschen? In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen 32 (3), 2019, 458–469.

Diefenbach, Aletta: Hassen im Modus bürgerlicher Etikette? Wie rechte Aktivisten den Islam ›rational‹ kritisieren. In: Brokoff, J. & R. Walter-Jochum (Eds.): Hass/Literatur. Literatur- und kulturwissenschaftliche Beiträge zu einer Theorie- und Diskursgeschichte. Bielefeld: transcript. 2019, 167-187. 

Diefenbach, Aletta & Christian von Scheve: ‚Islamisierung des Abendlandes‘. Zur Struktur der Angst vor dem Islam als mobilisierende Emotion im Rechtspopulismus. In: Besand, A.; Overwien, B. & P. Zorn, (Eds.): Politische Bildung mit Gefühl. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung. 2019, 43-60.

Other articles

2024 Triggerpunkte. Ein emotionssoziologischer Kommentar. In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen 37 (1).

2024 Im Gespräch mit Birgitt Röttger-Rössler: Emotionssoziologie im Dialog. Gefühle als interdisziplinärer Forschungsgegenstand. (mit Veronika Zink) In: Aletta Diefenbach & Veronika Zink: Einführung in die soziologische Emotions- und Affektforschung. Reihe Sozialwissenschaftliche Einführungen. Berlin: DeGruyter.

Diefenbach, Aletta: Soziologie der Angst. Rezension: Susanne Martin & Thomas Linpinsel (Hrsg.): Angst in Kultur und Politik der Gegenwart. Beiträge zu einer Gesellschaftswissenschaft der Angst. In: KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie (1/22). 2022.

Diefenbach, Aletta & Christian von Scheve: "Islamization of the Occident”. Fear of Islam as a Mobilizing Force of the European New Right. SFB 1171 Working Paper 03/21. 2021.

Diefenbach, Aletta & Tim Lörke: Ein Richtungsstreit unter Sezessionisten. Die Neue Rechte sucht im Corona-Protest ihre Rolle. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.09.2020. Feuilleton, 11.

Diefenbach, Aletta & Tim Lörke: Neue Rechte: Identitäre Affektpolitik in Zeiten der Pandemie. Blog Article. Gegneranalyse - Antilliberales Denken von Weimar bis heute. 2020.

Diefenbach, Aletta, Claudia Czingon & Victor Kempf: Moralischer Universalismus in Zeiten politischer Regression. Jürgen Habermas im Gespräch über die Gegenwart und sein Lebenswerk. In: Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft. 2020, 7-28.

en. transl. in: Theory, Culture & Society. 2020, Vol. 37(7-8), 11-36.

pl. transl. in: Władza sądzenia. 2020. Vol. 19/2020, 14-35.

it. transl. in: Habermasiana 20. 2020.

Diefenbach, Aletta: Von „Abendland“, „Islamisierung“ und „Ignoranz“: Wie der rechtspopulistische Mobilisierungsdiskurs Angst erzeugt. Blog Article. SFB „Affective Societies“. 2018.

Diefenbach, Aletta & Lydia Hibbeln: Uniform und einfältig. Die Grenzen der Liebe in Film und Realität. In: polar. Zeitschrift für Politik, Kultur, Alltag (15), Grenzen, 2013, 179.

Diefenbach, Aletta: Daphne und Alex. Eine Ur(bett)szene der sexuellen Befreiung. In: polar. Zeitschrift für Politik, Kultur, Alltag (14), Sex und Befreiung, 2013, 121-123.

Diefenbach, Aletta: Buchrezension Tarik Sabry (2011), Cultural Encounters in the Arab World. On Media, the Modern and the Everyday. London/New York: Tauris. In: 360°. Das studentische Journal für Politik und Gesellschaft, 6 (1), 2011, 110-112.

Diefenbach, Aletta & Christina Schmidt: Interview: „Wir arbeiten jeden Tag, ohne an morgen oder übermorgen zu denken“ Jutta Allmendinger im Gespräch. In: 360°. Das studentische Journal für Politik und Gesellschaft, 5 (2), 2010, 69-75.