Lange Nacht der Wissenschaften 2017

Jun 24, 2017 | 08:00 PM - 10:00 PM
LNDW2017 Poster, Credit: Christopher Hirsch

LNDW2017 Poster, Credit: Christopher Hirsch

"Postfaktische Politik? Ein fachkundiger Faktencheck!"


Liebe Politik-Interessierte!


Die Freie Universität Berlin ist auch dieses Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen bei der Langen Nach der Wissenschaften vertreten. In einem gemeinsamen Beitrag der Arbeitsstelle Europäische Integration, der Arbeitsstelle für Transnationale Beziehungen, Außen- und Sicherheitspolitik, der Kollegforschergruppe „Transformative Power of Europe“ und des Dokumentationszentrums "Vereinte Nationen – Europäische Union" wird das Thema „postfaktische Politik“ aufgegriffen.

Im Format der „Minute Madness“ beantworten Studierende gängige Mythen und Missverständnisse wissenschaftlich, unterfüttern sie also knapp, knackig und konzise mit Wissen. Im zweiten Teil wird von Vertreter/innen aus Wissenschaft, Medien und Politik aus In- und Ausland diskutiert, was Postfaktizität ist und wie wir damit umgehen. Ziel ist, Fragen internationalen/supranationalen Regierens für eine breite Öffentlichkeit darzustellen und aktuelle Kontroversen kritisch zu diskutieren. Auf einen Blick:

Programm

20.00−20.30 Uhr
MINUTE MADNESS
"Faktencheck Europäische Union: Was Sie schon immer über EU- und internationale Kooperation dachten ... aber wissen sollten!"

20.30−22.00 Uhr
PODIUMSDISKUSSION
"Wissen als (Ohn)macht? Politikwissenschaft vor dem postfaktischen Postulat"

• Dr. Katharina Gnath (Senior Project Manager, Bertelsmann Stiftung)
• Sophie Pornschlegel (Project Manager, Progressives Zentrum)
• Tobias Schulze (Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, Fraktion Die Linke, Sprecher für Netzpolitik im Ausschuss für Europa- und Bildungsangelegenheiten/Medien, Schriftführer im Ausschuss für Kulturelle Angelegenheiten, Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Forschung)
• Sasan Abdi-Herrle (Redakteur im Ressort Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, ZEIT ONLINE)
• Prof. Dr. Simon Koschut (Gastprofessor, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft, Arbeitsstelle Transnationale Beziehungen, Außen- und Sicherheitspolitik)
• Prof. Dr. Vera van Hüllen (Gastprofessorin, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft, Arbeitsstelle Europäische Integration)

...stellen sich den Fragen: Woher kommt politisches Wissen? Wie angreifbar ist Politik? Sehen wir die Politikwissenschaft, vor allem zu Themen wie der internationalen Kooperation und der EU, zunehmend verdrängt? Stellt „Postfaktizität“ neue Herausforderungen an die Lehre und Analyse von Politik? Wie spiegelt sich das Phänomen in den Wahlen des Jahres 2017 wider?


Ort der Veranstaltung:

Campusbibliothek der FU Berlin, Fabeckstraße 23/25, 14195 Berlinm (Hausnr. 7c auf dem Lageplan)

Facebook-Link zum Event: https://www.facebook.com/events/1282347251818671 

Further Information

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der Internetseite zur LNDW 2017 der FU Berlin:

http://www.fu-berlin.de/sites/langenacht/index.html