Springe direkt zu Inhalt

Sonja Knopp

Sonja Knopp

Institut für Sozial- und Kulturanthropologie

Katastrophenforschungsstelle (KFS)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

BUA-Projekt: Einstein Research Unit "CliWaC: Climate and Water under Change" (Projektleitung Prof. Dr. Martin Voss)

Adresse
Carl-Heinrich-Becker-Weg 6-10
12165 Berlin

Akademischer Werdegang und Berufserfahrungen

02/2022-jetzt Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Katastrophenforschungsstelle der Freien Universität Berlin, Forschungsprojekt: Einstein Research Unit Climate and Water under Change (CliWaC)
12/2021 Promoviert am Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin bei Prof. Dr. Uwe Puschner, Titel:

„Zeugnisse erlittener Gewalt in der historischen Forschung. Eine Pilotstudie zur Re-Integration von Unerhörtem und Unsichtbarem in der Quellenanalyse von Videointerviews mit Überlebenden der Shoah. Die Verfolgung des Jungen Shmuel B. aus Bessarabien, Rumänien, 1941-44“

07/2018-01/2022 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Editionsprojekt VEJ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und dem Institut für Zeitgeschichte München-Berlin 
12/2014–06/2018 Projektmitarbeiterin bei der Deutschen Welle Akademie, Berlin
05/2014 Veranstalterin der interdisziplinären Konferenz „Videographierte Zeugenschaft. Geisteswissenschaften im Dialog mit dem Zeugen“, 14.–16. Mai 2014, FU Berlin, gemeinsam mit Prof. Dr. Anne Eusterschulte und Dr. Sebastian Schulze
09/2013–08/2014 Stipendiatin der Fondation pour la Mémoire de la Shoah, Paris
06/2013 Research Fellow, Yad Vashem, Jerusalem
11/2011–05/2012 Stipendiatin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, Bonn
11/2011–05/2012 Visiting Assistant im Genocide Studies Program, MacMillan Center for International and Area Studies, Yale University, New Haven, CT
09/2010–08/2013 Stipendiatin der Elsa-Neumann-Graduiertenförderung des Landes Berlin
09/2008–08/2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Historischen Museum, Berlin, Abteilung Bildung und Vermittlung
07/2008

Magistra Artium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Verfassungs-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Neuere und Neueste Geschichte, Politikwissenschaften (Magisterarbeit: „Die jüdischen Sonderkommandos in Auschwitz 1942 bis 1945“)


Forschungsschwerpunkte

  • Historische Gewaltforschung
  • Holocaustforschung
  • Memory Studies
  • Erfahrungsgeschichte
  • Geschichtstheorie

Autobiographie, Trauma und Geschichte: Lebensgeschichtliches Erinnern und Gewalt in klinischen Videointerviews mit Überlebenden der Shoah in Rumänien und Transnistrien, in: Johanna Gehmacher/Klara Löffler (Hg.), Storylines and Blackboxes. Autobiografie und Zeugenschaft in der Nachgeschichte von Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg (Beiträge des VWI zur Holocaustforschung 4), Wien 2017, S. 23-46.

Reflections of voice and countenance in Historiography: Methodological Considerations on Clinical Video Testimonies of Traumatized Holocaust Survivors in Historical Research, in: Dori Laub & Andreas Hamburger (Hg.), Psychoanalysis and Holocaust Testimony. Unwanted Memories of Social Trauma, London/New York: Routledge 2017, S. 150-165.

Zusammen mit Sebastian Schulze/Anne Eusterschulte (Hg.), Videographierte Zeugenschaft. Überlebendenzeugnisse im interdisziplinären Dialog, Weilerswist 2016.

Mit dem Zeugen schreiben. Videointerviews mit Überlebenden der Shoah als Quellen für eine dialogisch-integrative Geschichtserzählung, in: Sonja Knopp/Sebastian Schulze/Anne Eusterschulte (Hg.), Videographierte Zeugenschaft. Überlebendenzeugnisse im interdisziplinären Dialog, Weilerswist 2016, S. 256-287.

Autobiographie und Trauma: Autobiographische Erzählformen in klinischen Videointerviews mit extrem traumatisierten Überlebenden der Shoah, in: Francoise Lartillot et Frédéric Teinturier (éd.), Autobiographie et textualité de l'événement au XXe siècle dans les pays de langue allemande (Genèses de Textes / Textgenesen 7), Berlin u. a. 2016, S. 165-184.

Narrative Fissures, Historical Context: When traumatic memory is compromised, in: Contemporary Psychoanalysis, Jg. 51:2 (2015), 229-238.

My own transgenerational relationship to the Holocaust and how it shaped my work, in: Contemporary Psychoanalysis, Vol. 51:2 (2015), 282-288.

Honte et sentiment de culpabilité dans les témoignages du Sonderkommando d’Auschwitz-Birkenau, in: Sonderkommando et Arbeitsjuden. Les travailleurs forcés de la mort (Entre Histoire et Mémoire), sous la direction de Philippe Mesnard, Paris 2015, 117-139.

History Without Memory. Creating a Trauma Narrative from Holocaust Survivor Video Testimony, GSP Working Papers No. 37, Yale University, New Haven 2013, <http://opus.macmillan.yale.edu/workpaper/pdfs/GSP37.pdf>.

„Wir lebten mitten im Tod.“ Das ‚Sonderkommando’ in Auschwitz in schriftlichen und mündlichen Häftlingserinnerungen (Zivilisationen und Geschichte Bd. 4), Frankfurt am Main 2009.

SFB 1171 Affective Societies
BGSMCS
Berlin Southern Theory Lecture