Springe direkt zu Inhalt

Workshop: Decolonizing University 

25.01.2023 | 14:00 - 16:00

Bei dem Workshop handelt es sich um ein moderiertes Netzwerktreffen, das darauf ausgerichtet ist eure Erfahrungen im Studium (insbesondere der SKA) zu Verbessern und Aufzuarbeiten.  Wir Tutorinnen, Saskia und Maren, wollen euch dabei eine Plattform des Austausches bieten. In diesem Rahmen können wir gemeinsam Netzwerke bilden, Handlungsmacht gewinnen und neue Diskussionsspielräume in Bezug auf Dekolonisierung erzeugen, sowie unser Wissen miteinander teilen und vertiefen.


Wir laden euch herzlich ein, eure Erfahrungen mitzubringen und euch mit euren Ideen produktiv einzubringen: Was läuft schon sehr gut? Wo empfindet ihr Lücken und Diskrepanzen in der Lehre? Wo wünscht ihr euch vertiefendes Wissen? Was frustriert oder demotiviert euch?  


Neben dem Austausch planen wir Raum für eine Recherche-Einheit, bei der ihr euer Wissen, aufbauend auf den im Workshop entwickelten Schwerpunkten, erweitern könnt. Wir hoffen, dass wir auf diese Weise ein kleines Archiv aufbauen können, das sich nach euren Bedürfnissen zusammensetzt und euch Ressourcen an die Hand gibt, um eure Standpunkte fundiert vertreten und auszubauen zu können. 


Der Workshop richtet sich insbesondere an von Rassismus betroffene Personen, die sich austauschen und vernetzen wollen. Das Treffen ist jedoch offen für alle, die sich solidarisieren und mitdiskutieren möchten. Daraus resultierende regelmäßige Treffen sind mehr als denkbar!


Wir treffen uns am Mittwoch, den 25.01.2023 von 14:00 bis 16:00 Uhr im Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, Landoltweg 9-11, im Seminarraum 014.


Meldet euch gern vorher unter s.sturm@fu-berlin.de für den Workshop an, damit wir abschätzen können, mit wie vielen Personen wir etwa rechnen können.


Wir freuen uns auf euch, herzlich,


Eure Tutor*innen 
Maren (Wirth) und Saskia (Sturm)

Zeit & Ort

25.01.2023 | 14:00 - 16:00

Landoltweg 9-11
Seminarraum 014

SFB 1171 Affective Societies
BGSMCS
Berlin Southern Theory Lecture