Springe direkt zu Inhalt

Publikation erschienen: Politicization of Science Journalism. How Russian Journalists Covered the Covid-19 Pandemic

News vom 18.01.2022

Der Ausbruch der COVID-19 Pandemie ist weltweit zum Stresstest für den Wissenschaftsjournalismus geworden. Mit dem Fokus auf Russland erforschen Anna Litvinenko, Alexandra Borissova und Anna Smoliarova, welche Einschränkungen Wissenschaftsjournalist:innen in der Berichterstattung über COVID-19 erfahren. Auf der Basis von Interviews mit unabhängigen und pro-staatlichen Wissenschaftsjournalist:innen konnten drei Arten von Limitierungen seitens der Politik ausgemacht werden, die die Befragten während ihrer Berichterstattung über die Pandemie wahrgenommen haben: 1. redaktionelle Richtlinien; 2. Zugänglichkeit und Selbstzensur von Quellen; 3. Selbstzenzur. Viele der Journalist:innen berichteten, sie hätten versucht, nach dem Prinzip „Do No Harm“ zu handeln. Je nach politischer Ausrichtung der Medien wird dieser Grundsatz allerdings unterschiedlich interpretiert.

Der Beitrag wurde in der aktuellen Ausgabe des Journals Journalismus Studies und ist hier zugänglich.

8 / 23