Springe direkt zu Inhalt

Zwei Seminare an der TU Berlin für Studierende des IfPuK geöffnet

News vom 11.10.2021

Dr. Rico Neumann, assoziiertes Mitglied der AS Kommunikationstheorie/Medienwirkungsforschung, bietet im WiSe 2021/22 zwei kommunikationswissenschaftliche Seminare an der TU an, die nach vorheriger Absprache auch für Studierende unserer Studiengänge geöffnet werden können. Bei Interesse und Fragen der Anrechnung wenden Sie sich bitte vorab per E-Mail an das Sekretariat: antje.wolters@fu-berlin.de

 Rico Neumann: Quantitative Inhaltsanalyse (Master)

Zeit: dienstags, 12-14 Uhr

In diesem Kurs setzen wir uns mit den Aufgaben, Zielen und Vorgehensweisen der quantitativen Inhaltsanalyse auseinander. Diese Methode wird interdisziplinär angewendet um Texte systematisch zu analysieren, wird in diesem Seminar aber verstärkt vor dem Hintergrund von Medien- und Kommunikationswissenschaften vorgestellt, diskutiert und angewendet. Inhalte können neben traditionellen und digitalen Texten auch (audio-)visuelle und andere Kommunikationsformate beinhalten. Im Laufe des Semesters besprechen wir den gesamten Ablauf einer Inhaltsanalyse anhand zahlreicher Beispiele: Konzeptentwicklung, Definition und Operationalisierung von Schlüsselvariablen, Anfertigung des Codebuchs, Sampling, Reliabilitäts- und Validitätsaspekte, Codertraining, Pilot-Testing, Datenanalyse und -visualisierung sowie Berichterstellung. Aktuelle Herausforderungen und Trends (z.B. in Bezug auf computergestützte Inhaltsanalyse) werden ebenfalls diskutiert.

Voraussetzung: Grundkenntnisse in der empirischen Forschung sind wünschenswert. Student*innen werden gebeten, diese eigenständig vor Semesterbeginn aufzufrischen.

 Rico Neumann: Theorien zur Analyse von politischen und medialen Diskursen und deren Wirkungen (Bachelor)

Zeit: mittwochs, 08-10 Uhr

In diesem Seminar setzen wir uns kritisch mit einer Reihe von klassischen und modernen Theorien sowie empirischen Ergebnissen in der Medienwirkungsforschung auseinander. Der Blick richtet sich dabei sowohl auf Medieninhalte inkl. kommunikativer Strategien als auch die Effekte solcher Inhalte auf das Publikum. Basierend auf Erkenntnissen aus der Sozialpsychologie, Soziologie, Linguistik sowie Kommunikations- und Medienwissenschaften bietet das Seminar u.a. Einblick in verschiedene Framing-Konzepte (z.B. gain vs. loss, episodic vs. thematic, issue vs. strategic); die Darstellung von Stereotypen, gruppenübergreifendem Kontakt und sozialem Zusammenhalt in den Medien sowie Fragen in Hinblick auf Media Bias. Diese Diskussionen geschehen vor dem Hintergrund von aktuellen politischen und medialen Diskursen sowohl in traditionellen als auch digitalen deutsch- und englischsprachigen Medien.

Literatur: Diverse Fachartikel werden als PDF zur Verfügung gestellt.

1 / 20
Banner_MedienLabor_neu
Logo_IMS