Häufig gestellte Fragen zur Bewerbung (MA Medien u. Politische Kommunikation/ MA Publizistik- u. Kommunikationswissenschaft)

Studieninteressierte mit deutschem Hochschulabschluss bewerben sich online zwischen dem 15.04. und 31.05. über den Bereich Bewerbung und Zulassung der Freien Universität Berlin; nähere Infos dazu finden Sie hier.

Bewerber/innen mit ausländischem Hochschulabschluss bewerben sich bei uni assist, der Arbeits- und Servicestelle für Internationale Studienbewerbungen; nähere Infos dazu finden Sie hier.

Den Info-Service Studium der Freien Universität erreichen Sie unter der Telefonnummer 030/838-700 00 und über die Homepage. Bitte beachten Sie auch den erforderlichen Nachweis der Englischkenntnisse. Ein Motivationsschreiben ist für die Master-Bewerbung nicht notwendig.

Zur Bewerbung müssen Sie Studienleistungen im Umfang von mindestens 60 Leistungspunkten (LP=ECTS) im Fach Publizistik-, Kommunikations- und Medienwissenschaft oder Journalistik, davon mindestens 10 LP in sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden, absolviert haben. Hierfür müssen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen aussagekräftige Nachweise beifügen (Transcript of Records). AbsolventInnen anderer Fächer erfüllen diese Voraussetzungen nur, wenn sie eines der oben genannten Fächer zumindest als Neben-/Beifach studiert haben.

Bei der Berechnung des Umfangs der fachlich einschlägigen Studienleistungen werden auch Lehrveranstaltungen in sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden sowie Abschlussarbeiten mit erkennbarem Fachbezug berücksichtigt. Dagegen können berufspraktische Erfahrungen im Journalismus oder PR-Bereich bei der Prüfung der Gleichwertigkeit Ihres Studienabschlusses nicht berücksichtigt werden, da es sich um einen forschungsorientierten Masterstudiengang handelt.

Bitte geben Sie sämtliche fachlich einschlägigen Studienleistungen mit Beschreibungen der Inhalte (KVV-Kommentar) in einer separaten Aufstellung mit Quellenangabe (z.B. URL) an. Bei Lehrveranstaltungen, die im Titel keinen expliziten Fachbezug erkennen lassen, sollten Sie möglichst einen schriftlichen Nachweis von Ihrer Hochschule bzw. den betreffenden Dozent/innen beifügen. Aus dem Nachweis sollte deutlich hervorgehen, inwieweit kommunikations- bzw. medienwissenschaftliche Inhalte im Rahmen der Lehrveranstaltung (bzw. der Abschlussarbeit) behandelt worden sind.

Nein, berufspraktische Erfahrungen (z.B. im Journalismus oder PR-Bereich) werden bei der Überprüfung der fachlichen Zugangsvoraussetzungen von Studienbewerber/innen im Regelfall nicht berücksichtigt, da es sich um forschungsorientierte Masterstudiengänge handelt. Einzige Ausnahme wären gegebenenfalls berufspraktische Erfahrungen in der Medien- und Meinungsforschung, wenn Sie hierdurch Ihre Kenntnisse in sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden und deren Anwendung in der Berufspraxis belegen können.

Nein, wenn Sie bis zum Ende der Bewerbungsfrist die fachlichen Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllen, gibt es keine Möglichkeit, Ihnen ggf. noch fehlende Leistungen zu Beginn des Masterstudiums an der Freien Universität nachzuholen (im Sinne einer "Zulassung unter Vorbehalt").

Ihre Bewerbung wird im weiteren Auswahlverfahren nur berücksichtigt, wenn Sie die fachlichen Zugangsvoraussetzungen vollständig erfüllen. Bitte beachten Sie, dass bei der Prüfung Ihrer Bewerbung generell nur Studienleistungen berücksichtigt werden können, die Sie bereits erfolgreich absolviert haben. So können z.B. Kurse, die Sie noch während der Bewerbungsphase im laufenden Sommersemester belegen, erst nach erfolgreichem Abschluss (d.h., erst bei einer Bewerbung im Folgejahr) berücksichtigt werden.

Ja, sofern Sie Ihr Studium voraussichtlich im laufenden Sommersemester abschließen werden. (Nachweise über Ihren noch ausstehenden Studienabschluss müssen Sie dann nach der Immatrikulation im Verlauf des 1. Fachsemesters bei der Studierendenverwaltung der FU Berlin nachreichen.) In diesem Fall fügen Sie Ihrer Bewerbung eine offizielle Bestätigung Ihrer Hochschule über Ihren aktuellen Leistungs- und Bewertungsstand (Transcript of Records) bei. Auf dem Transcript of Records muss eine vorläufige Gesamtnote ausgewiesen sein.

An der FU Berlin immatrikulierte Studierende können statt des Transcript of Records eine 2/3-Bescheinigung des für ihren Studiengang zuständigen Prüfungsbüros einreichen, aus der der aktuelle Leistungsstand sowie die vorläufige Durchschnittsnote hervorgehen. Grundsätzlich gilt, dass mindestens zwei Drittel der im Erststudium zu erbringenden Leistungen nachgewiesen sein müssen. Weitere Infos finden Sie hier.

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Maßgebliches Kriterium für die Vergabe der Studienplätze ist die Qualifikation (Abschlussnote des vorhergehenden Studiums). Eine Tabelle zum NC in Masterstudiengängen des letzten Jahres mit ergänzenden Hinweisen zum rechtlichen Rahmen für die Studienplatzvergabe finden Sie hier (pdf-Datei).

Im Rahmen des Auswahlverfahrens wird für Bewerber/innen mit einem gleichwertigen Studienabschluss ein Teil der Studienplätze nach einer Kombination aus Abschlussnote in Verbindung mit dem Gesamtumfang folgender Studienfächer vergeben: Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Soziologie und Psychologie. Abhängig vom jeweiligen LP-Gesamtumfang dieser Studienfächer werden diese als ergänzendes Auswahlkriterium neben der Abschlussnote in das Vergabeverfahren einbezogen. Nähere Informationen hierzu finden Sie in der Zugangssatzung MPK oder Zugangsatzung PuK (pdf-Datei).

Die Bewerbungsunterlagen können in deutscher oder englischer Sprache vorgelegt werden. Von Unterlagen, die in anderen Sprachen angefertigt wurden, müssen Sie eine beglaubigte deutsche oder englische Übersetzung vorlegen.

Die Englischkenntnisse sind durch einen geeigneten Nachweis zu belegen. Das Sprachniveau muss dem Level B2 GER (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen) entsprechen. Wenn auf Ihrem Abiturzeugnis das Sprachniveau ausgewiesen ist und bei mindestens B2 liegt, reicht dies als Nachweis aus. Sollte das Niveau auf Ihrem Abiturzeugnis nicht ausgewiesen sein, werden auch sechs Jahre Englischunterricht als äquivalenter Nachweis anerkannt.

Daneben werden z. B. auch folgende Englisch-Tests als Nachweis für ausreichende Englischkenntnisse anerkannt:

- IELTS (International English Language Testing System) 5.0

- Cambridge Examinations:

  • First Certificate (FCE)
  • Advanced (CAE)
  • Proficiency (CPE)

- TOEFL (Test of English as a Foreign Language): Paper 500  oder  Computer 170  oder   Internet 80

- UNIcert® II.

Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss müssen zudem Deutschkenntnisse nachweisen. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

Umfassende Informationen zu den erforderlichen Deutschkenntnissen finden Sie hier.

Zudem bietet der DAAD auf der Seite Studieren in Deutschland weiterführende Informationen zum Thema Deutschkenntnisse an.

Deutschkurse zur Vorbereitung auf Ihre Bewerbung können Sie zum Beispiel am Goethe-Institut oder an privaten Sprachschulen in Deutschland oder in Ihrem Heimatland belegen. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) auf der Seite Deutsche Sprache.

Als Teil der FUBiS International Summer and Winter University bietet die FU Berlin kostenpflichtige Deutschkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Die Zentraleinrichtung Sprachenzentrum der FU Berlin bietet zudem gebührenpflichtige Vorkurse in Deutsch an. Im Selbstlernzentrum der ZE Sprachenzentrum besteht die Möglichkeit zum selbständigen Fremdsprachenlernen.

Die FU bietet unter Studium International umfassende Informationen für internationale Studieninteressierte an. Des Weiteren befindet sich auf den Webseiten des Deutschen Studentenwerks sowie des Studierendenwerks Berlin hilfreiches Infomaterial. Der DAAD stellt auf der Webseite Studieren im Ausland ebenfalls Informationen für ausländische Studierende bereit. Auch bei der Deutschen Welle finden Sie allgemeine Informationen zum Studieren in Deutschland.

Infos zu den Studieninhalten sowie weiterführende Literatur finden Sie auf den zentralen Seiten zum Studienangebot der FU Berlin in den Fachbeschreibungen zum Master Medien und Politische Kommunikation sowie zum Master Publizistik- und Kommunikationswissenschaft.

Auch auf unserer Institutswebsite finden Sie nähere Informationen zum Inhalt und Aufbau des MA Medien und Politische Kommunikation sowie des MA Publizistik- und Kommunikationswissenschaft.

Es wird vom Institut empfohlen, im Rahmen des Masterstudiums ein Auslandssemester zu absolvieren, allerdings ist dieses nicht obligatorisch. Hierfür bietet sich besonders das dritte Semester an. Allgemeine Informationen für FU-Studierende zum Auslandsstudium finden Sie hier sowie Infos zu den dezentralen Austauschprogrammen (u.a. Erasmus) an unserem Institut hier. Nähere Informationen zu anderen Austausch- und Stipendienprogrammen, wie zum Beispiel der FU-Direktaustausch, DAAD und Fulbright, finden Sie hier.

Ja, Studieninteressierte können sich an der Freien Universität für maximal zwei Masterstudiengänge bewerben.

Hier finden Sie zunächst die am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften angebotenen Masterstudiengänge. Eine Übersicht über alle Masterstudiengänge der Freien Universität Berlin finden Sie hier.

Der Hochschulkompass bietet umfangreiche Informationen zu Hochschulen in Deutschland sowie zu sämtlichen Studien- und Promotionsmöglichkeiten.

Absolvent/innen des Masterstudiengangs Medien und Politische Kommunikation sind sowohl auf eine wissenschaftliche Laufbahn in universitärer und außeruniversitärer Forschung vorbereitet, als auch auf Führungspositionen in Medien und Verbänden. Ein erfolgreicher Studienabschluss qualifiziert besonders für Tätigkeiten im Bereich der politischen Kommunikation, der kommunikationswissenschaftlichen Politikberatung und der Meinungs-, Medien- und Politikforschung.

Absolvent/innen des Masterstudiengangs Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sind bestens auf eine wissenschaftliche Karriere innerhalb und außerhalb der Universität vorbereitet. Durch die Kombination von grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung stehen ihnen vielfältige Berufsfelder in der Kommunikations- und Medienforschung, aber auch in Journalismus, Organisationskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Unterhaltung sowie in Medienmanagement und -beratung offen.  

Absolventenstudien zu den Masterstudiengängen Medien und Politische Kommunikation sowie Publizistik- und Kommunikationswissenschaft stehen momentan noch aus. Einen Hinweis auf die Berufsfelder, in die Absolvent/innen des bereits ausgelaufenen Magisterstudiengangs Publizistik- und Kommunikationswissenschaft eingestiegen sind, liefert eine ältere Absolventenstudie (Magister PuK) aus dem Jahr 2007. Zudem bietet die aktuelle BA PuK-Absolventenstudie von 2015 Einblicke in den Werdegang von Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (PuK).

Für die konsekutiven Masterstudiengänge Medien und Politische Kommunikation sowie Publizistik- und Kommunikationswissenschaft werden keine Teilnahmegebühren erhoben. Es fallen lediglich allgemeine Semestergebühren und –beiträge an.

Der Studiengang wird als Präsenzstudiengang mit Anwesenheitspflicht angeboten. Unter bestimmten Bedingungen ist jedoch eine Immatrikulation als Teilzeitstudent/in möglich. Darüber hinaus finden Sie hier Informationen zur Studienfinanzierung.

osa_logo_RGB_142x84px
medlab_logo_skaliert