Studienverlauf in der Studienordnung 2010 (Kernfach PuK)

Bitte beachten Sie: Die folgenden Infos beziehen sich auf die mittlerweile ausgelaufene Studienordnung 2010. Sie war gültig für alle Studierenden, die sich bis einschließlich Wintersemester 2012/13 für PuK immatrikuliert haben. Eine Buchung von Lehrveranstaltungen im Campus Management ist in dieser Studienordnung nicht mehr möglich.

Exemplarischer Studienverlaufsplan 90 LP-Kernfach PuK

Semester

Module (mit LP-Umfang)

1. (WS)

Modul: Einführung in die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft 

(15 LP)

2. (SoSe)

Modul: Methoden: Wissenschaftstheoretische Grundlagen, Datenerhebung und Statistik (15 LP)

Modul: Medienwirkung und Öffentlichkeit 

(10 LP)

 

3. (WS)

Modul: Geschichte und Strukturen des Mediensystems 

(10 LP)

4. (SoSe)

Modul: Journalismusforschung und Organisationskommunikation (10 LP)

5. (WS)

Abschlussmodul (10 LP)

Modul: Medienpraxis

(10 LP)

6. (SoSe)

Bachelorarbeit

(10 LP)

Kolloquium aus dem Abschlussmodul

Studienverlauf Kernfach PuK

Im Verlauf der ersten vier Semester sollten Studierende im Kernfach PuK möglichst die folgenden fünf Module absolvieren, die zum Pflichtteil des Studiums gehören: Die beiden Module „Einführung in die Publizistik– und Kommunikationswissenschaft“ sowie „Methoden: Wissenschaftstheoretische Grundlagen, Datenerhebung, Statistik“ bestehen aus jeweils drei Lehrveranstaltungen, darunter mindestens eine Vorlesung sowie ein weiteres Überblicksseminar bzw. Proseminar. Die Module „Medienwirkung und Öffentlichkeit“, „Geschichte und Strukturen des Mediensystems“ sowie „Journalismusforschung und Organisationskommunikation“ bestehen aus jeweils zwei Lehrveranstaltungen (eine Vorlesung sowie ein Seminar bzw. Proseminar). Die genaue Zusammensetzung der Module ist in der folgenden Grafik näher aufgeschlüsselt, wobei dort nur die ersten vier Semester des Kernfach-Studiums dargestellt sind.

 

Aufbau 1. bis 4. Semester im Kernfach PuK

Blau: Lehrangebot nur im Wintersemester; Orange: Lehrangebot nur im Sommersemester; Weiß: im Regelfall Lehrangebot im Winter- und im Sommersemester

Kernfachstudierenden wird empfohlen, im ersten Fachsemester das komplette Modul „Einführung in die PuK“ zu absolvieren und im zweiten Semester die beiden Vorlesungen des Moduls „Methoden“ sowie die Vorlesung des Moduls „Medienwirkung und Öffentlichkeit“ zu besuchen. Im dritten Semester sollten die beiden Module aus dem vorhergehenden Semester mit jeweils einem Proseminar abgeschlossen werden, zugleich wird im 3. Semester der Besuch der Vorlesung aus dem Modul „Geschichte und Strukturen des Mediensystems“ empfohlen. Im 4. Fachsemester schließen Sie das Modul „Geschichte und Strukturen“ mit einem Proseminar ab und besuchen das komplette Modul „Journalismusforschung und Organisationskommunikation“.

Manche Module oder Modulteile werden nur alle 2 Semester angeboten

Obwohl der Verlaufsplan nur eine Empfehlung darstellt, sollten Sie bei der Planung Ihrer Lehrveranstaltungen unbedingt berücksichtigen, dass bestimmte Module oder Modulteile nur alle zwei Semester angeboten werden. Dies trifft z.B. auf die Vorlesungen in allen fünf Modulen zu, die je nach Modul entweder nur im Wintersemester oder aber nur im Sommersemester angeboten werden. Auch die Übung im Modul „Einführung in die PuK“ sowie das Proseminar im Modul „Methoden“ werden immer nur im Wintersemester angeboten. Dagegen werden die verbleibenden Seminare bzw. Pro-/Überblicksseminare im Regelfall – allerdings in variierender Zahl – in jedem Semester angeboten.

Hinweis: Abweichend von der obigen Darstellung werden aufgrund der Studiengangsreform 2013 folgende Vorlesungen in anderen Semestern angeboten:
  • VL Methoden I: Wissenschaftstheoretische Grundlagen und Datenerhebung: SoSe --> WiSe
  • VL Grundstrukturen des Mediensystems: WiSe --> SoSe
  • VL Journalismusforschung u. Organisationskommunikation: SoSe --> WiSe
  • VL Medienwirkung und Öffentlichkeit (Empirische Kommunikationsforschung): SoSe --> WiSe

Wenn sich bei der Erstellung des Stundenplans zeitliche Überschneidungen zu Ihren Nebenfächern ergeben sollten, dann sollten Sie aus dem Studienangebot vorrangig diejenigen Lehrveranstaltungen auswählen, die nur alle zwei Semester angeboten werden.

Falls sich das Terminproblem dennoch nicht lösen lässt, dann sollten Sie vorausschauend planen: So können Sie z.B. in den Modulen anstelle einer bestimmten Vorlesung, die Sie in einem Semester aus Termingründen nicht besuchen können, alternativ möglicherweise bereits mit der Vorlesung eines anderen Moduls beginnen (auch wenn dies nicht dem Studienverlaufsplan entspricht).

 

Aufbau 5. und 6. Semester im Kernfach PuK

5. und 6. Fachsemester im Kernfach PuK

Im Zentrum des 5. und 6. Fachsemesters steht neben dem Modul „Medienpraxis“ insbesondere das Abschlussmodul. Letzteres Modul besteht zum einen aus zwei Projektseminaren, die Sie im 5. Fachsemester parallel absolvieren. Diese Projektseminare sollten inhaltlich aufeinander bezogen sein, einen oder zwei Teilbereich/e vertiefen und die Themenfindung der Bachelorarbeit unterstützen. Im 6. Fachsemester wird im zweiten Teil des Abschlussmoduls ein obligatorisches Kolloquium zur direkten Vorbereitung auf die Bachelorarbeit angeboten. Die Bachelor-Arbeit (Umfang ca. 25 Seiten) schreiben Sie ebenfalls im Verlauf des 6. Semesters. Sie können die Arbeit übrigens bereits schreiben, bevor Sie „scheinfrei“ sind. Zur Anmeldung der Bachelor-Arbeit ist es ausreichend, wenn Sie mindestens drei Module im Kernfach PuK erfolgreich abgeschlossen haben.

Button Studieneinstieg
medlab_logo_skaliert