Springe direkt zu Inhalt

Berufspraktischer Wahlbereich: Modul Projektorientierte Vermittlung wissenschaftlicher Problemanalyse (10 LP)

In diesem Modul soll selbstständig eine Aufgabenstellung bearbeitet werden, die entweder aus auf dieser Seite ausgeschriebenen Projektthemen (s. hierzu am unteren Ende dieser Seite) ausgewählt wird oder die selbst mit einem Betreuer/einer Betreuerin vor der Anmeldung entwickelt wurde. Betreut werden können Projekte von allen wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Professorinnen und Professoren.

Bei den Projektthemen handelt es sich um Aufgaben, die im Kontext kommunikationswissenschaftlicher Arbeit entstehen. Dabei kann es sich sowohl um wissenschaftliche Projekte (Analyse eines Datensatzes, Erstellung einer wissenschaftlichen Publikation, Organisation einer wissenschaftlichen Veranstaltung) handeln als auch um aus der Kommunikationspraxis abgeleitete Probleme. Bei Letzteren sollte jedoch auch eine wissenschaftlich-analytische Aufgabenstellung im Zentrum des Projekts stehen, z.B. die Entwicklung eines (wissenschaftlich fundierten) Kommunikationskonzepts für ein Unternehmen; rein praktische Tätigkeiten ohne wissenschaftlichen Anteil können nicht als Projektmodul anerkannt werden.

Im Idealfall werden die Projekte in kleinen Teams von zwei oder drei Masterstudierenden bearbeitet, im Ausnahmefall können auch Einzelpersonenprojekte oder Projekte in etwas größeren Teams durchgeführt werden, wenn sich diese dafür eignen. Ergebnis des Projekts ist in der Regel ein Projektbericht, der bis zum Ende des Semesters eingereicht und durch den/die Betreuer/in ohne Note als bestanden/nicht bestanden bewertet wird. Die Projekte werden selbstständig und nicht im Rahmen einer wöchentlichen Lehrveranstaltung durchgeführt. Absprachen werden im Rahmen der Sprechstunden mit den Betreuerinnen und Betreuern getroffen.

Ablauf:

  • Projekte müssen vor Beginn des Semesters mit den jeweiligen Betreuerinnen/Betreuern abgesprochen und vereinbart werden. Sprechen Sie möglichst bereits bis zum Ende des vorhergehenden Semesters mit möglichen Betreuern/Betreuerinnen über Projektthemen!
  • Ist ein Thema an eine Person/ein Team ausgegeben, melden Sie sich zu Semesterbeginn im Campus Management im Projektmodul an (der CM-Anmeldezeitraum endet sowohl im WS als auch im SoSe jeweils am Freitag der dritten Vorlesungswoche: d.h., im WS im Regelfall Anfang November und im SoSe im Regelfall Anfang Mai). EINE ABSOLVIERUNG DES MODULS NUR DURCH ANMELDUNG IM CM OHNE VORHERIGE VEREINBARUNG EINES THEMAS MIT EINER BETREUERIN/ EINEM BETREUER IST NICHT MÖGLICH!
  • Die Bearbeitung des Projekts erfolgt während des Semesters selbstständig durch die Projektteams, je nach Bedarf in Rücksprache mit den betreuenden Personen. Das Ergebnis des Projekts wird in einem Projektbericht (im Umfang von 24 000 Zeichen bzw. 4.500 Wörtern) dokumentiert.
  • Teil des Berichts soll ein Abstract sein, das zur Dokumentation der Projekte anschließend auf der Website des Instituts (ggf. mit weiterem Anschauungsmaterial wie Screenshots, Links etc.) veröffentlicht werden kann.
  • Nach Einreichung des Berichts wird die Bewertung durch die Betreuerin/den Betreuer an den Modulverantwortlichen gemeldet und die erfolgreiche Teilnahme im CM vermerkt. Die Prüfungsleistung wird nicht differenziert bewertet.

 

Button Studieneinstieg
Banner_MedienLabor_neu