Einführung in die feministische Ökonomiekritik

(15161)

TypProseminar
Dozent/inUniv.-Prof. Dr. Gülay Çağlar
InstitutionFreie Universität Berlin
Otto-Suhr-Institut
SemesterSommersemester 17
Veranstaltungsumfang
RaumIhnestr. 21 E Seminarraum
Beginn19.04.2017 | 14:00
Ende19.07.2017 | 16:00

Literaturliste

Bauhardt, Christine/Caglar, Gülay (Hrsg.) (2010): Gender and Economics. Feministische Kritik der politischen Ökonomie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften; Marchand, Marianne H./ Runyan, Anne Sisson (eds.) (2011, 2nd edition): Gender and Global Restructuring. Sightings, Sites and Resistances. London, New York: Routledge.

Kaum ein anderes Phänomen stand in den letzten Jahrzehnten so sehr im Mittelpunkt von wissenschaftlichen und alltagspolitischen Diskussionen wie das der ökonomischen Globalisierung. Die Wachstumsorientierung und die damit im Zusammenhang stehenden Leitlinien der Liberalisierung und Deregulierung bestimmen seit Jahrzehnten die Wirtschaftspolitik in vielen Ländern des globalen Nordens und Südens. Dies wird seit über 30 Jahren von feministischen Ökonominnen kritisiert. Ziel des Seminars ist es, die Argumente der feministischen Ökonomiekritik zu verstehen. Hierzu sollen zunächst die theoretischen Grundlagen der feministischen Ökonomik und ihre Analysekategorien vorgestellt werden. In diesem Zusammenhang werden auch wissenschaftstheoretische Fragen eingehend bearbeitet. Anschließend werden aktuelle Debatten und Theorieentwicklungen in der feministischen Ökonomiekritik vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen in diesem Zusammenhang auch Debatten aus einer intersektionalen sowie aus einer queer-feministischen Perspektive. Es wird eine hohe Bereitschaft erwartet, englischsprachige Texte zu lesen.

Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub