Theorien politischer Repräsentation

(15053)

TypProseminar
Dozent/inLaura Gorriahn
Zeit

Blockseminar

Politische Repräsentation wird als Schlüsselkonzept der Demokratietheorie kontrovers diskutiert. In der öffentlichen Debatte ist die „Krise der Repräsentation“ derzeit in aller Munde: der Zustand der Demokratie wird am Kriterium gelungener Repräsentation gemessen. Aber was ist eigentlich gelungene Repräsentation und wer kann überhaupt wen repräsentieren? Diese politiktheoretische Debatte ist Gegenstand des Seminars. Zunächst erarbeiten wir den Begriff der politischen Repräsentation anhand klassischer Texte. Daran anschließend beschäftigen wir uns mit dem Spannungsverhältnis von Repräsentation und Partizipation und gehen zum Beispiel der Frage nach, ob Repräsentation der Idee demokratischer Teilhabe entgegensteht. Hierbei nehmen wir auch Perspektiven auf, die etwa deliberative und feministische Theorien in die Debatte einbringen. Schließlich werden wir die theoretischen Grundkonzepte und -argumente auf aktuelle Problemlagen politischer Repräsentation anwenden.

Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub