Verfassunggebende Gewalt jenseits des Staates

08.11.2017 | 18:00 - 20:00

Prof. Dr. Peter Niesen (Universität Hamburg)

Nahezu alle Demokratien stützen sich auf die verfassunggebende Gewalt (pouvoir constituant) des Volkes. Nur dort ist das Volk auch unter Gesetzen frei, wo es die Autorität und Macht hat, die verfassungsmäßigen Grundlagen seiner Beherrschung jederzeit zu ändern. Umstritten ist jedoch, ob die Kategorie des pouvoir constituant auch auf die gegenwärtigen Legitimationskrisen suprastaatlicher und anderer komplexer Gemeinwesen Anwendung finden kann. Der Vortrag unterscheidet drei Kontexte, Methoden und Funktionen möglicher Anwendung: die Rekonstruktion verfassunggebender Gewalt innerhalb suprastaatlicher Institutionen, die Berufung auf transnationale verfassunggebende Gewalt durch soziale Bewegungen, sowie der Rekurs auf verfassunggebende Gewalt beim Zerfall von multinationalen Staaten.

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe "Rechtskritik als Gesellschaftstheorie" am Arbeitsbereich Politik und Recht, Leitung Univ.-Prof. Christian Volk. Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

Zeit & Ort

08.11.2017 | 18:00 - 20:00

Ihnestr 21/ B

Weitere Informationen

Contact: laura.gorriahn[at]fu-berlin.de

Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub