Springe direkt zu Inhalt

Prof. Dr. Daniel Schulz

Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft

Arbeitsbereich Politische Theorie

Gastprofessor

Gastprofessor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Theorie und Ideengeschichte

Adresse
Ihnestraße 22
Raum 222/ 2. Etage
14195 Berlin

Sprechstunde

Sprechstunde nach Vereinbarung.

Ausbildung

  • 06/2014: Habilitation durch die Philosophische Fakultät der TU Dresden, Lehrbefugnis für das Fach Politikwissenschaft (Titel der Habilitationsschrift: Die Krise des Republikanismus. Gutachter: Prof. Dr. Hans Vorländer, Prof. Dr. Herfried Münkler, Prof. Dr. Emanuel Richter)
  • 06/2003: Promotion mit einem deutsch-französischen Doppeldiplom
    (thèse co-tutelle) an der EPHE in Paris und der TU Dresden (Titel der Dissertation: Verfassung und Nation. Formen politischer Institutionalisierung in Deutschland und Frankreich von der Französischen Revolution bis zur europäischen Integration. Betreuer: Prof. Dr. Hans Vorländer und Prof. Dr. Jean-Pierre Machelon; Gutachter: Prof. Dr. Hans Vorländer, Prof. Dr. Pascale Laborier, Prof. Dr. Ingo Kohlboom. Soutenance am 13. Juni an der EPHE in der Sorbonne)
  • 01/2000: Magister Artium an der TU Dresden (Titel der Magisterarbeit: Verfassungspatriotismus bei Kant und Hegel. Zum Verhältnis von Recht, Moral und Identität. Gutachter: Prof. Dr. Hans Vorländer und Prof. Dr. Thomas Rentsch)
  • 10/1994-01/2000: Studium der Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft, Philosophie und Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden und der New School für Social Research,

     New York

  • 08/1993-09/1994: Zivildienst beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband
  • 1993: Abitur am Gymnasium Martino-Katharineum, Braunschweig

Positionen und Stipendien

  • Seit 04/2019: Gastprofessur für Politische Theorie und Ideengeschichte am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft, Freie Universität Berlin
  • 10/2017-03/2019: Vertretung des Lehrstuhls für Politische Theorie und Ideengeschichte, TU Dresden
  • 10/2015-03/2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geschwister-Scholl-Institut der Ludwigs-Maximilians-Universität München
  • WS 15/16: Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln
  • WS 15/16-19/20: Lehrbeauftragter an der Katholischen Universität Eichstätt
  • Seit Juli 2014: Privatdozent an der TU Dresden
  • 07/2009-09/2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am SFB 804 „Transzendenz und Gemeinsinn“, TU Dresden (Sprecherprojekt „Demokratische Ordnung zwischen Transzendenz und Gemeinsinn“)
  • 05/2006-06/2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für politische Theorie und Ideengeschichte, TU Dresden und am SFB 537 „Institutionalität und Geschichtlichkeit“,
    TU Dresden (Teilprojekt „Die Verfassung als institutionelle Ordnung des Politischen“)
  • 06/2005-05/2006: Stipendiat der Fritz-Thyssen-Stiftung
  • 2004: Forschungsaufenthalt an der EPHE Paris
  • 06/2003-05/2005: Post-Doktorand und Stipendiat der DFG im Europäischen Graduiertenkolleg 625
  • 2001- 2002: Forschungsaufenthalt an der EPHE Paris
  • 05/2000-06/2003: Stipendiat der DFG im Europäischen Graduiertenkolleg 625 „Institutionelle Ordnung, Schrift und Symbole“ an der TU Dresden und der Ecole pratique des hautes études, Paris
  • Seit 04/2000: Lehrbeauftragter an der TU Dresden für politische Theorie und Ideengeschichte
  • 08/1997-07/1998: DAAD-Stipendiat an der New School for Social Research, New York (Graduate Faculty for Social and Political Sciences)

 

Sonstiges

Gutachtertätigkeit für Internationale Zeitschriften

  • Constellations
  • German Law Journal
  • Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft
  • Politische Vierteljahresschrift
  • Zeitschrift für Politikwissenschaft
  • Zeitschrift für Politische Theorie

Stipendien, Lehr- und Forschungsaufenthalte

  • 09/2016: DAAD-Gastdozent am Inter University Center, Dubrovnik
  • 03/2010: DAAD-Kurzzeitdozentur am Institut für Politikwissenschaft,
    Universidade de Sao Paulo (USP)
  • 2005-2006: einjähriges Forschungsstipendium, bewilligt von der Fritz-Thyssen-Stiftung mit zweimonatigem Forschungsaufenthalt an der
    Bibliothèque nationale de France, Paris
  • 2003-2005: zweijähriges DFG-Postdocstipendium mit einjährigem Forschungsaufenthalt an der Ecole pratique des hautes études, Paris
  • 2000-2003: dreijähriges DFG-Promotionsstipendium mit einjährigem Forschungsaufenthalt an der Ecole pratique des hautes études, Paris
  • 1997-1998: DAAD-Auslandsstipendium an der New School für Social Research, New York

Lehrveranstaltungen PD Dr. phil. Daniel Schulz

Forschungsgebiete:

Politische Theorie und Geschichte des politischen Denkens, Politik und Verfassung, Demokratietheorien, Institutionentheorien, Machttheorien

 

Schriftenverzeichnis

Stand: 04/2019

 

(*=peer reviewed)

 

Monographien:

  1. *2015: Die Krise des Republikanismus. Baden-Baden: Nomos (Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft Bd. 29).

    Besprechungen: Allemagne d’aujourd’hui N°216, avril-juin 2016; Neue Politische Literatur 61 (2016), 1; Zeitschrift für Politik 63 (2016), 2; Forschungsjournal Soziale Bewegungen 29 (2016), 3; Extremismus und Demokratie Jahrbuch 2016; DNGPS Working Paper 02/2015; Portal für Politikwissenschaft 31.03.2016; Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung 27 (2017), 5-6; Das historisch-politische Buch 65 (2017), 1; Soziopolis (06. Februar 2019, https://soziopolis.de/lesen/buecher/artikel/neulinge-im-gallischen-dorf).

  2. 2004: Verfassung und Nation. Formen politischer Institutionalisierung in Deutschland und Frankreich. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften
    Besprechungen: Zeitschrift für Politikwissenschaft 15 (2005), 3; Portal für Politikwissenschaft, 01.01.2006.
  3. 1999: Verfassungspatriotismus bei Kant und Hegel. Zum Verhältnis von Recht, Moral und Identität. Dresden, unveröff. Ms, 103 S.

 

Herausgeberschaft:

  1. 2019: (mit Oliver Flügel-Martinsen, Franziska Martinsen und Stephen W. Sawyer) (Hrsg.), Pierre Rosanvallon’s Political Thought. Interdisciplinary Approaches. Bielefeld: Bielefeld University Press.
  2. *2016: (Hrsg.): Themenheft Pierre Rosanvallon, Zeitschrift für Politische Theorie 7, 1.
  3. 2015: (mit Marcus Llanque)(Hrsg.): Verfassungsidee und Verfassungspolitik. Berlin, München, Boston: de Gruyter Oldenbourg.
    Besprechungen: Politische Vierteljahresschrift 57 (2016), 2; Portal für Politikwissenschaft, 11.06.2015; Zeitschrift für Neuere Rechtsgeschichte 38 (2016).
  4. 2014: (mit Felix Heidenreich und Didier Mineur)(Hrsg.): Die Bürger und ihr Staat in Frankreich und Deutschland. Les citoyens et leur État en France et en Allemagne. Berlin: Lit
    Besprechungen: Portal für Politikwissenschaft 12.05.2016.
  5. 2014: (mit André Brodocz, Dietrich Herrmann, Rainer Schmidt und Julia Schulze Wessel)(Hrsg): Die Verfassung des Politischen. Festschrift für Hans Vorländer. Wiesbaden: Springer VS.

  6. 2013: (mit Stephan Dreischer, Christoph Lundgreen und Sylka Scholz)(Hrsg.): Jenseits der Geltung. Konkurrierende Transzendenzbehauptungen von der Antike bis zur Gegenwart. Berlin und Boston: de Gruyter.
  7. *2010: (mit Alexander Weiss)(Hrsg.): Approaches in the History of Political Thought. Themenschwerpunkt der Zeitschrift European Political Science 9, 3.
  8. 2010: Marquis de Condorcet: Freiheit, Revolution, Verfassung. Kleine politische Schriften. Hrsg. und eingeleitet von Daniel Schulz. Berlin: Akademie Verlag.
    Besprechungen: Neue Zürcher Zeitung 24.08.2010; Historische Zeitschrift 293 (2011), 1; Das Historisch-politische Buch 58 (2010), 4; Politische Vierteljahresschrift 52 (2011), 2; Das Argument 52 (2010), 6; Portal für Politikwissenschaft, 02.08.2010; www.tageswoche.ch (03.12.2015).

 

Zeitschriftenartikel:

  1. *2017: Verfassungsbilder: Zur Differenz von Körper und Text, in: Leviathan 45 (2017), Sonderband 34: Politische Ikonographie und Differenzrepräsentation, hrsg. v. Sebastian Huhnholz und Eva Hausteiner, S. 71-93.
  2. 2016: Pierre Rosanvallon: Eine werksbiographische Einführung, in: Zeitschrift für Politische Theorie 7, 1, S. 105-117.
  3. 2016: Themenheft Pierre Rosanvallon: Editorial des Gastherausgebers, in: Zeitschrift für Politische Theorie 7, 1, S. 3-6.
  4. *2016: Politiktheoretische Krisenreaktion: Gegenwartsdiskurse des Republikanismus, in: Politisches Denken. Jahrbuch 2015. Berlin: Duncker & Humblot, S. 205-221.
  5. 2016: Rousseaus politische Ökonomie, in: Konstanze Baron, Harald Bluhm (Hrsg.), Jean-Jacques Rousseau im Bann der Institutionen. Deutsche Zeitschrift für Philosophie (Sonderband 38), Berlin, Boston: de Gruyter, S. 245-266.
  6. 2014: Peut-on symboliser la liberté? Représentation de l’esclavage et théorie politique, in: Paula Diehl, Alexandre Escudier (Hrsg.): La „représentation“ du politique: histoires, concepts, symboles. Cahiers du CEVIPOF, Paris. Février, N° 57, S. 87-96.
  7. 2012: (mit Paula Diehl) Was ist demokratische Legitimität? Eine Auseinandersetzung mit der Demokratietheorie Pierre Rosanvallons, in: Zeitschrift für Politische Theorie 3, 2, S. 287-297.
  8. 2011: Entwicklungswege des politischen Liberalismus nach den Revolutionen: Condorcet, Constant, Tocqueville, in: Jahrbuch Liberalismus-Forschung 23, S. 147-164.
  9. 2011: Jenseits von Postdemokratie und Neojakobinismus. Die Demokratiediskussion in der politischen Theorie Frankreichs, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft 21, 2, S. 327-339.
  10. 2011: Postdemokratie und Liberalismus: Eine neue Perspektive?, in: Zeitschrift für Politische Theorie 2, 1, S. 76-80.
  11. 2010: (mit Alexander Weiss) Approaches in the History of Political Thought, in: ders., Alexander Weiss (Hrsg.), Symposium: Approaches in the History of Political Thought. European Political Science Vol. 9, 3, S. 283-290.
  12. 2010: Neue Wege der Demokratietheorie, in: Berliner Debatte Initial 21, 1, S. 135-138.
  • 2010: Réflexions sur la post-démocratie, in: http://www.laviedesidees.fr/Reflexions-sur-la-post-democratie.html (frz. Übersetzung von Nr. 23)

  1. 2007: Condorcets demokratischer Liberalismus, in: Berliner Debatte Initial 18, 6, S. 115-126.
  2. 2006 : Du IIIe Reich à l’État-providence. Polémiques sur l’ouvrage de Götz Aly, in: La vie des idées N° 9, Februar, S. 25-30.
  3. 2006: Staat und Freiheit: Der neue Konservatismus und sein Programm, in: Berliner Debatte Initial 17, 3, S. 108-112
  • 2005: État et liberté. Les transformations du paysage idéologique allemand, in: La vie des idées N° 7, November, S. 9-18. (frz. Übersetzung von Nr. 26)

  1. 2002: Pluralität und Hegemonie. Neuerscheinungen zur politischen Kultur in Frankreich, in: Politische Vierteljahresschrift 43, 4, S. 683-690.

 

Buchbeiträge:

  1. 2019: Politik und Geheimnis: Der Demokratische Verfassungsstaat zwischen Handlungsermächtigung und Unverfügbarkeitsbehauptung, in: Jörn Knobloch (Hrsg.), Staat und Geheimnis. Der Kampf um die (Un-)Sichtbarkeit der Macht. Baden-Baden: Nomos (im Erscheinen)
  2. 2019: (mit Oliver Flügel-Martinsen, Franziska Martinsen, Stephen W. Sawyer) Introduction, in:  Oliver Flügel-Martinsen, Franziska Martinsen, Stephen W. Sawyer, Daniel Schulz (Hrsg.), Pierre Rosanvallon’s Political Thought. Interdisciplinary Approaches. Bielefeld: Bielefeld University Press, S. 9-21.
  3. 2019: Pierre Rosanvallon in Context. The Crisis of Republicanism and the Democratic Experience, in: Oliver Flügel-Martinsen, Franziska Martinsen, Stephen W. Sawyer, Daniel Schulz (Hrsg.), Pierre Rosanvallon’s Political Thought. Interdisciplinary Approaches. Bielefeld: Bielefeld University Press, S. 159-173.
  4. 2018: Vertrauen und Kontrolle in der politischen Theorie des Republikanismus, in: Martin Kirschner, Thomas Pittrof (Hrsg.), Vertrauen. St. Ottilien: EOS, S. 67-93.
  5. 2018: Materie oder Form? Rousseau und Kant in der bundesrepublikanischen Demokratietheorie, in: Marcus Llanque, Gérard Raulet (Hrsg.): Geschichte der politischen Ideengeschichte. Baden-Baden: Nomos, S. 299-320.
  6. 2018: Ideengeschichte als Krisengeschichte? Zur politischen Theorie republikanischer Selbsthistorisierungen, in: Marcus Llanque, Gérard Raulet (Hrsg.): Geschichte der politischen Ideengeschichte. Baden-Baden: Nomos, S. 435-460.
  7. 2018: Geheiligte Mittel? Rousseaus republikanische Kritik des Abgabenstaats, in: Sebastian Huhnholz (Hrsg.), Fiskus – Verfassung – Freiheit. Politisches Denken der öffentlichen Finanzen von Hobbes bis heute, Baden-Baden: Nomos, S. 115-133.
  8. 2017: Frankreichs Republikanismus: Teil des Problems oder Teil der Lösung?, in: Elisabeth Donat, Ulrike Guérot (Hrsg.), Was ist los mit Frankreich? Von politischer Zersetzung zu sozialer Neuordnung, Berlin: Dietz, S. 69-79.
  9. 2017: Tocqueville in der Bundesrepublik, in: Skadi Siiri Krause (Hrsg.), Erfahrungsraum der Demokratie. Zum Staatsdenken von Alexis de Tocqueville, Stuttgart: Franz Steiner,  S. 25-38.
  10. 2017: Gewaltenteilung im Symbolischen – Deutungsmacht in der Mischverfassung der Moderne, in: Philipp Stoellger, Martina Kumlehn (Hrsg.), Wortmacht/Machtwort. Deutungsmachtkonflikte in und um Religion, Würzburg: Königshausen & Neumann, S. 455-473.
  11. 2017: Die Säkularisierung der Demokratietheorie – Deutung einer Leerstelle, in: Philipp Stoellger, Martina Kumlehn (Hrsg.), Wortmacht/Machtwort. Deutungsmachtkonflikte in und um Religion, Würzburg: Königshausen & Neumann, S. 107-125.
  12. 2016: Republikanisches Denken in Frankreich, in: Thorsten Thiel, Christian Volk (Hrsg.), Die Aktualität republikanischer Theorie, Baden-Baden: Nomos, S. 209-228.
  13. 2016: Die politische Theorie symbolischer Macht – Pierre Bourdieu, in: André Brodocz, Gary S. Schaal (Hrsg.), Politische Theorien der Gegenwart II. Eine Einführung. 4., erweiterte und aktualisierte Auflage, Opladen und Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich, S. 401-428.
  14. 2015: Die Weltrepublik vor Kant – Anacharsis Cloots und die missionarische Dimension des Kosmopolitismus, in: Walter Reese-Schäfer, Samuel Salzborn (Hrsg.), „Die Stimme des Intellekts ist leise“. Klassiker/innen des politischen Denkens abseits des Mainstreams, Baden-Baden: Nomos, S. 245-263.
  15. 2015: (mit Marcus Llanque) Einleitung, in: Marcus Llanque, Daniel Schulz (Hrsg.), Verfassungsidee und Verfassungspolitik, Berlin, München, Boston: de Gruyter Oldenbourg, S. 1-11.
  16. 2015: Zwischen Vernunft und Politik: Condorcets Verfassungstheorie, in: Marcus Llanque, Daniel Schulz (Hrsg.), Verfassungsidee und Verfassungspolitik, Berlin, München, Boston: de Gruyter Oldenbourg, S. 17-32.
  17. 2015: Die Verfassung der universalen Weltrepublik: Anacharsis Cloots, in: Marcus Llanque, Daniel Schulz (Hrsg.), Verfassungsidee und Verfassungspolitik, Berlin, München, Boston: de Gruyter Oldenbourg, S. 181-190.
  18. 2015: Verfassungsbilder, in: Marcus Llanque, Daniel Schulz (Hrsg.), Verfassungsidee und Verfassungspolitik, Berlin, München, Boston: de Gruyter Oldenbourg, S. 191-200.
  19. 2015: Hat der Verfassungspatriotismus eine Zukunft?, in: Marcus Llanque, Daniel Schulz (Hrsg.), Verfassungsidee und Verfassungspolitik, Berlin, München, Boston: de Gruyter Oldenbourg, S. 367-372.
  20. 2014: Die neuen Kleider der Demokratie. Zur symbolischen Repräsentation von Freiheit in der Bundesrepublik, in: Felix Heidenreich, Didier Mineur, Daniel Schulz (Hrsg.), Die Bürger und ihr Staat in Frankreich und Deutschland. Les citoyens et leur État en France et en Allemagne, Berlin: Lit, S. 13-26.
  21. 2014: (mit Felix Heidenreich und Didier Mineur) Einleitung: Die Bürger und ihr Staat in Frankreich und Deutschland, in: Felix Heidenreich, Didier Mineur, Daniel Schulz (Hrsg.), Die Bürger und ihr Staat in Frankreich und Deutschland. Les citoyens et leur État en France et en Allemagne, Berlin: Lit, S. 7-11.
  22. 2014: Kritiker des Rechtspositivismus: Carl Schmitt, Rudolf Smend und Hermann Heller, in: Rainer Schmidt (Hrsg.), Rechtspositivismus: Ursprung und Kritik. Zur Geltungsbegründung von Recht und Verfassung, Baden-Baden: Nomos, S. 137-155.
  23. 2014: (mit André Brodocz, Dietrich Herrmann, Rainer Schmidt und Julia Schulze Wessel): Die Grundlegung politischer Ordnung. Ein Streifzug durch Hans Vorländers Forschungsfelder, in: dies. (Hrsg.), Die Verfassung des Politischen. Festschrift für Hans Vorländer, Wiesbaden: Springer VS, S. 9-21.
  24. 2013: (mit Stephan Dreischer, Christoph Lundgreen und Sylka Scholz) Transzendenz und Konkurrenz: eine Einführung, in: dies. (Hrsg.), Jenseits der Geltung. Konkurrierende Transzendenzbehauptungen von der Antike bis zur Gegenwart, Berlin und Boston: de Gruyter, S. 1-26.
  25. 2013: Zwischen Selbstermächtigung und Endlichkeitsbewusstsein. Das Politische und seine Grenzen im florentinischen Republikanismus, in: Hans Vorländer (Hrsg.), Demokratie und Transzendenz, Bielefeld: transkript, S. 165-197.
  26. 2013: Das Sakrale im Zeitalter seiner politischen Reproduktion. Die Französische Revolution zwischen Verfassungsfest und Missionierungskrieg, in: Hans Vorländer (Hrsg.), Demokratie und Transzendenz, Bielefeld: transkript, S. 277-296.
  27. 2013: Naturerzählungen und republikanische Geltungsbedingungen bei Rousseau, in: Hans Vorländer (Hrsg.), Demokratie und Transzendenz, Bielefeld: transkript, S. 335-359.
  28. 2013: Gibt es in der Demokratie ein Monopol symbolischer Gewaltsamkeit? Der Staat in der Postmoderne bei Bourdieu, in: Harald Bergbauer (Hrsg.), Kulturtheoretiker denken den Staat. Der Staat im Werk ausgewählter Kulturdenker des 20. Jahrhunderts, Baden-Baden: Nomos Verlag, S. 207-220.
  29. 2013: Liberale Metamorphosen der Republik. Benjamin Constants Konstitutionalismus zwischen institutioneller Strategie und Bürgergeist, in: Oliver W. Lembcke, Florian Weber (Hrsg.), Republikanischer Liberalismus. Benjamin Constants Staatsverständnis. Baden-Baden: Nomos, S. 183-199.
  30. 2012: Kritik der Souveränität und die Grenzen politischer Einheit. Zu postmodernen Demokratietheorien, in: Oliver W. Lembcke, Claudia Ritzi, Gary S. Schaal (Hrsg.), Zeitgenössische Demokratietheorien, Band 1: Normative Demokratietheorien, Wiesbaden: Springer VS, S. 97-126.
  31. 2011: Foucaults Diskursanalyse und die Möglichkeitsbedingungen des demokratischen Verfassungsstaats, in: Felix Heidenreich (Hrsg.), Technologien der Macht. Zu Michel Foucaults Staatsverständnis, Baden-Baden: Nomos 2011, S. 39-52.
  32. 2010: Condorcet und die Theorie der repräsentativen Demokratie, in: Marquis de Condorcet, Freiheit, Revolution, Verfassung. Kleine politische Schriften, hrsg. und eingeleitet von Daniel Schulz, Berlin: Akademie Verlag, S. 11-50.
  33. 2009: Minderheit, Mehrheit, Allgemeinheit: Die Krise der Repräsentation im Spannungsfeld des französischen Republikanismus bei Pierre Rosanvallon, in: Soraya Nour (Hrsg.), The Minorities Issue: Law and the Crisis of Representation, Berlin: Duncker & Humblot, S. 103-116.
  34. 2009: Deliberation und Souveränität: Die politische Theorie von Jürgen Habermas im Spiegel Frankreichs, in: Gary S. Schaal (Hrsg.), Das Staatsverständnis von Jürgen Habermas, Baden-Baden: Nomos, S. 261-274.
  35. 2009: Die politische Theorie symbolischer Macht - Pierre Bourdieu, in: André Brodocz, Gary S. Schaal (Hrsg.), Politische Theorien der Gegenwart II. Eine Einführung. 3., erweiterte und aktualisierte Auflage, Opladen und Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich, S. 435-462.
  36. 2009: Sklaven der Gesetze. Die politische Semantik des Bürgerbegriffs zwischen Selbst- und Fremdbindung. Arbeitspapiere des Internationalen Graduiertenkollegs Halle/Tokyo „Formenwandel der Bürgergesellschaft“, Halle/Saale, 33 S.
  37. 2008: Revolution und Ausnahmezustand: Ereignis und Institution in der politischen Theorie, in: Gernot Kamecke, Henning Teschke (Hrsg.), Ereignis und Institution, Tübingen: Narr, S. 213-224.
  38. 2007: Erfahrung und politische Kultur, in: André Brodocz (Hrsg.), Erfahrung als Argument. Zur Renaissance eines ideengeschichtlichen Grundbegriffs, Baden-Baden: Nomos, S. 219-232.
  39. 2007: Tod des Autors? Überlegungen zur Schriftlichkeit der Verfassung, in: Gernot Kamecke, Jacques Le Rider (Hrsg.), Codification. Perspectives transdisciplinaires, Genf u.a.: Droz, S. 191-200.
  40. 2007: Hegemoniale Artikulation. Frankreichs „Nation“ als leerer Signifikant, in: Martin Nonhoff (Hrsg.), Diskurs - radikale Demokratie - Hegemonie. Zum politischen Denken von Ernesto Laclau und Chantal Mouffe, Bielefeld: transcript, S. 223-243.
  41. 2006: Theorien der Deutungsmacht. Ein Konzeptualisierungsversuch im Kontext des Rechts, in: Hans Vorländer (Hrsg.), Die Deutungsmacht der Verfassungsgerichtsbarkeit, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 67-93.
  42. 2006: Juristische Deutungsmacht in Frankreich. Verfassungsrecht und Politikwissenschaft in der V. Republik, in: Hans Vorländer (Hrsg.), Die Deutungsmacht der Verfassungsgerichtsbarkeit, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 299-316.
  43. 2006: Hannah Arendt und die transatlantische Erfahrung, in: Amalia Barboza, Christoph Henning (Hrsg.), Deutsch-jüdische Wissenschaftsschicksale. Studien über Identitätskonstruktionen in der Sozialwissenschaft, Bielefeld: transkript, S. 135-151.
  44. 2006: Die politische Theorie symbolischer Macht - Pierre Bourdieu, in: André Brodocz, Gary S. Schaal (Hrsg.), Politische Theorien der Gegenwart II. Eine Einführung. 2., erweiterte und aktualisierte Auflage, Opladen und Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich, S. 407-433.
  45. 2005: Der Wert der Verfassung: Deutsche und französische Verfassungskultur im Vergleich, in: Helmut Heit (Hrsg.), Die Werte Europas. Verfassungspatriotismus und Wertegemeinschaft in der EU? Münster: Lit, S. 108-119.
  46. 2003: Republikanismus und demokratische Ästhetik. Zur symbolischen Repräsentation der Republik in Frankreich, in: Hans Vorländer (Hrsg.), Zur Ästhetik der Demokratie. Formen politischer Selbstdarstellung, Stuttgart: DVA, S. 73-94.
  47. 2001: Verfassungen in Frankreich zwischen symbolischer und instrumenteller Dimension. Von der Französischen Revolution bis zur III. Republik. Dresdner Beiträge zur Politischen Theorie und Ideengeschichte, Nr. 1/2001, TU Dresden, 27 S.

 

Handbuchartikel:

  1. 2019: Art. „Gewaltenteilung“, in: Skadi Krause, Oliver Hidalgo, Norbert Campagna (Hrsg.), Tocqueville-Handbuch, J.B. Metzler: Stuttgart (im Erscheinen)
  2. 2019: Art. „Wahlrecht/Wahlen“, in: Skadi Krause, Oliver Hidalgo, Norbert Campagna (Hrsg.), Tocqueville-Handbuch, J.B. Metzler: Stuttgart (im Erscheinen)
  3. 2019: Art. „Partikularismus“, in: Staatslexikon, hrsg. von der Görres Gesellschaft, 8. Aufl., Bd. 3 (im Erscheinen)
  4. 2010: Art. „Walter Lippmann“, in: Rüdiger Voigt, Ulrich Weiß (Hrsg.): Handbuch Staatsdenker. Stuttgart: Franz Steiner Verlag, S. 240-241.
  5. 2010: Art. „Robert Nozick“, in: Rüdiger Voigt, Ulrich Weiß (Hrsg.): Handbuch Staatsdenker. Stuttgart: Franz Steiner Verlag, S. 320-321.

 

Essays:

  1. 2011: Die ganze Welt wird Republik. Militärische Interventionen im Namen der Menschenrechte?, in: Die ZEIT N° 29 vom 14. Juli 2011, S. 20.
  2. 2010: Die Politiker – das sind wir. Schon der französische Revolutionär Condorcet wusste, dass ein Parlament allein noch keine Demokratie macht, in: Die ZEIT, N° 28 vom 08. Juli 2010, S. 20.

 

Einzelrezensionen:

  1. 2019: Rezension von Shoshana Zuboff: Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus. Frankfurt/New York 2018, in: Politische Vierteljahresschrift (im Erscheinen)
  2. 2019: Rezension von Kolja Lindner: Die Hegemonialkämpfe in Frankreich. Laizismus, politische Repräsentation und Sarkozysmus. Hamburg 2017, in: Neue Politische Literatur (im Erscheinen)
  3. 2017: Rezension von Christian Volk: Arendtian Constitutionalism. Oxford, Portland 2015, in: Constellations 24 (2017), 4, S. 655-656.
  4. 2016: Rezension von Harald Bluhm/Skadi Krause (Hrsg.): Tocqueville. Stuttgart 2015, in: Soziopolis, http://www.soziopolis.de/lesen/buecher/artikel/eine-wissenschaft-fuer-sich/
  5. 2010: Rezension von Karsten Fischer: Die Zukunft einer Provokation. Religion im liberalen Verfassungsstaat. Berlin 2009, in: Politische Vierteljahresschrift 51, 3, S. 559-560.
  6. 2010: Rezension von Oliver Eberl: Demokratie und Frieden. Kants Friedensschrift in den Kontroversen der Gegenwart. Baden-Baden 2008, in: Politische Vierteljahresschrift 51, 1, S. 163-164.
  7. 2008: L’âge moderne et sa légitimité. Rezension von Hans Blumenberg/Carl Schmitt: Briefwechsel. Frankfurt/M. 2007, in: http://www.laviedesidees.fr/L-age-moderne-et-sa-legitimite.html
  8. 2007: À la recherche du ‚romantique’ allemand. Rezension von Rüdiger Safranski: Romantik. Eine deutsche Affäre. München 2007, in: http://www.laviedesidees.fr/A-la-recherche-du-romantique.html
  9. 2006: Rezension von Birgit Schwelling (Hrsg): Politikwissenschaft als Kulturwissenschaft. Theorien, Methoden, Problemstellungen. Wiesbaden 2003, in: Politische Vierteljahresschrift 47, 1,
    S. 120-121.
  10. 2006: Rezension von Bernard-Henri Lévy: American Vertigo. Travelling America in the Footsteps of Tocqueville. New York 2006, in: Neue Politische Literatur 51, 2-3, S. 449-450.

 

Tagungsberichte:

  1. 2011: (mit Stephan Dreischer und Christoph Lundgreen) Tagungsbericht „Transzendenz und Gemeinsinn“, in: H-Soz-u-Kult (07.03.2011,
    http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=3564).
  2. 2007: (mit Dietrich Herrmann) Tagungsbericht „Konstitutionalismus im Wandel“, in: H-Soz-u-Kult (18.12.2007, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=1843).

 

Interviews:

  1. 2011: Das Haus Demokratie wird umgebaut. Salzburger Nachrichten vom 9. August 2011, S. 18.

 

Übersetzungen:

  1. 2016: Pierre Rosanvallon: „Die Unbestimmtheit der Demokratie“ – ein Gespräch, in: Zeitschrift für Politische Theorie 7, 1, S. 119-133.
  2. 2007: (mit Karsten Malowitz) Condorcet: Über die Notwendigkeit, die Verfassung durch die Bürger ratifizieren zu lassen, in: Berliner Debatte Initial 18, 6, S. 129-136.
  3. 2007: (mit Karsten Malowitz) Condorcet: Brief eines jungen Mechanikers an die Verfasser des Républicain, in: Berliner Debatte Initial 18, 6, S. 127-128.

 

 

Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub