Springe direkt zu Inhalt

Geschichte des Völkerrechts

(15051)

TypProseminar
RaumIhnestraße 21 Seminarraum E
Zeit

Di. 12-14

Was ist "Völkerrecht"? Wann wurde es historisch hervorgebracht und eingesetzt? Und inwiefern ist eine rechtliche Regulierung von wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Konflikten heute aktuell? Ausgehend von diesen Fragen zeichnet das Seminar die Chronologie der Entstehung des Völkerrechts seit Beginn des Westfälischen Friedens nach und diskutiert einschlägige Begriffe und Theorien. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dann die Zeit des europäischen Kolonialismus und das Entstehen eines ungleichen Kolonialrechts seit 1800. In dritten Teil wird es darum gehen, die Geschichte des internationalen Völkerrechts am Beispiel konkreter Konfliktfälle nach 1945 (Israel/Palästina, Somalia, Ruanda, Kosovo, Ukraine) genauer zu betrachten. Auf welche Weise kommt das Völkerrecht in diesen spezifischen Fällen zum Einsatz? Welche Art der medialen Darstellung ist uns zugänglich? Und inwieweit wirken Rechtsbegriffe der Kolonialzeit bis heute nach? Abschließend können die Chancen und Grenzen der Geltung und Durchsetzung völkerrechtlicher Verträge für die Zukunft diskutiert werden. Literatur zur Einführung Kleinschmidt, H., Geschichte des Völkerrechts in Krieg und Frieden, Tübingen 2013; Wolfrum, E., Krieg und Frieden in der Neuzeit, Darmstadt 2003; Ziegler, K.-H., Völkerrechtsgeschichte, 2. Aufl. München 2007.

Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub